650 Einträge für '...Frankfurt.' gefunden

Abraham, Johann <9263> Personenblatt

* vor 1798 , männlich

Kind: Johann Abraham, * 05.06.1818 in Reipzig Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 510

Abraham, Johann <9264> Personenblatt

* 05.06.1818 in Reipzig Frankfurt a.O. , männlich , luth.
Schmiedegeselle in Soldin

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 510

Abraham, Johann <9264>

* 05.06.1818 in Reipzig Frankfurt a.O., luth.
Schmiedegeselle
Sohn von 'Johann Abraham' und 'Mutter N.N. verstorben'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 221

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 510

Abraham, Johann <9263>

Vater von Johann Abraham * 05.06.1818 in Reipzig Frankfurt a.O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 221

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 510

Adolphi, Christian Friedrich <26049> Personenblatt

* 29.09.1640 in Küstrin , männlich , ev.
Pfarrer, Oberpfarrer in Küstrin, Adamsdorf, Bärwalde
+ 20.04.1714 in Bärwalde

oo Marie Elisabeth Quirling, Trauung: 18.09.1665 Frankfurt a.d.Oder - St. Marien

Ordiniert 16.06.1665, 1665-1673 Pfarrer in Adamsdorf Kirchenkreis Soldin, 1673-1711 Oberpfarrer in Bärwalde, emeritiert 1714

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 281
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Königsberg II, Seite 252
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 4


Alberti, Emil <33018> Personenblatt

Rufname: Emil
* 27.02.1823 in Frankfurt a.O. , männlich
BauConduteur in Soldin

BLHA, 8 Soldin 861, Die Errichtung der Bürgerwehr, Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848, Nr. 162

Alberti, Emil <33018>

BauConduteur in Soldin 1848, wohnte im Haus-Nr. 133
* 27.02.1823 in Frankfurt a.O.
1 1/2 Jahre in Soldin

BLHA, 8 Soldin 861, Die Errichtung der Bürgerwehr, Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848

Apitz, Gustav Adolf <14956>

* 19.11.1851 in Soldin, ev., Tischler, 22 Jahre alt
Sohn von 'Christian Friedrich Apitz, lebt' und 'Hermine Hatterich, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 18.01.1873, Stammrolle-Nr. 2, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., dient im Leib-Grenadier-Reg.Nr. 8
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 2, lfdNr 11

Aschenborn, August Gottfried <22934> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Cüstrin 1800, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Hofmedicus u. Kreisphysikus in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 78

Aschenborn, August Gottfried <22934>

18 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Hofmedicus u. Kreisphysikus
Abitur: Michaelis 1800 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Bader, N.N. <7186>

Ehefrau von Ferdinand Schnepel
Mutter von Carl George Schnepel * 10.07.1820 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Bader, N.N. <7186>

Ehefrau von Ferdinand Schnepel
Mutter von Paul Carl Ernst Schnepel * 24.06.1821 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Bader, N.N. <7186>

Ehefrau von Ferdinand Schnepel
Mutter von Paul Wilhelm Schnepel * 06.07.1822 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Bader, N.N. <7186>

Ehefrau von Ferdinand Schnepel
Mutter von Ludwig Herrmann Schnepel * 27.03.1824 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Bader, Schnepel, N.N. <7186> Personenblatt

Bader
* vor 1800 , weiblich

oo Ernst Ferdinand Schnepel, Kaufmann aus Soldin, Trauung: vor 1820

Kind: Carl George Schnepel, * 10.07.1820 in Frankfurt O.
Kind: Paul Carl Ernst Schnepel, * 24.06.1821 in Frankfurt O.
Kind: Paul Wilhelm Schnepel, * 06.07.1822 in Frankfurt O.
Kind: George Schnepel, * um 1823 in Soldin
Kind: Ludwig Herrmann Schnepel, * 27.03.1824 in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Bänitz, Jacob A. <9942> Personenblatt

* 26.08.1818 in Landsberg , männlich , luth.
Lehrling in Soldin

VATER: Johann Bänitz
MUTTER: Lisette Wiedeburg

Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 641

Bänitz, Jacob A. <9942>

* 26.08.1818 in Landsberg, luth.
Lehrling, Alter: 15 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Johann Bänitz' und 'Lisette Wiedeburg'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 285, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 641

Bayer, Franz August Ludwig <23019> Personenblatt

* um 1790 , männlich
Abitur Cüstrin 1806, Jura-Studium in Frankfurt in Quartschen

Vater war Amtsrat in Quartschen

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 217, Nr 163

Bayer, Franz August Ludwig <23019>

16 Jahre alt, Heimatort: Quartschen
Stand des Vaters: Amtsrat
Abitur: Michaelis 1806 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Bayer, Friedrich Ernst Heinrich <23021> Personenblatt

* um 1788 , männlich
Abitur Cüstrin 1806, Jura-Studium in Frankfurt in Quartschen

Vater war Amtsrat in Quartschen

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 217, Nr 165

Bayer, Friedrich Ernst Heinrich <23021>

18 Jahre alt, Heimatort: Quartschen
Stand des Vaters: Amtsrat
Abitur: Michaelis 1806 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Bayer, Karl Wilhelm Gottlieb <23022> Personenblatt

* um 1789 , männlich
Abitur Cüstrin 1806, Jura-Studium in Frankfurt in Quartschen

Vater war Amtsrat in Quartschen

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 217, Nr 166

Bayer, Karl Wilhelm Gottlieb <23022>

17 Jahre alt, Heimatort: Quartschen
Stand des Vaters: Amtsrat
Abitur: Michaelis 1806 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Becher, Samuel Wilhelm <22965> Personenblatt

* um 1783 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1802, Jura-Studium in Frankfurt in Züllichau

Vater war (+) Zollkontrolleur in Züllichau

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 109

Becher, Samuel Wilhelm <22965>

18 1/2 Jahre alt, Heimatort: Züllichau
Stand des Vaters: (+) Zollkontrolleur
Abitur: Michaelis 1802 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Becker, Johann Christian <26108> Personenblatt

* 15.02.1755 in Küstrin , männlich , ev.
Oberpfarrer in Küstrin, Buckow, Garzin, Berlinchen
+ 02.03.1842 in Berlinchen

oo Christiane Henriette Dorothea Peiler aus [Frankfurt a.d. Oder], Trauung: 1805 Garzin Kr. Müncheberg

Gymnasium Küstrin, Universität Frankfurt, Ordiniert 14.10.1786. 1777 Rektor in Buckow, Kirchenkeis Müncheberg, 1786 Pfarrer in Garzin, Kirchenkreis Münchebreg, 1808 Oberpfarrer in Berlinchen, Kirchenkreis Soldin, emeritiert 1840.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 281
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 39

Benda, August Friedirch <22951> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1802, Jura-Studium in Frankfurt in Berlin

Vater war Kapellmusikus in Berlin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 95

Benda, August Friedirch <22951>

20 Jahre alt, Heimatort: Berlin
Stand des Vaters: Kapellmusikus
Abitur: Ostern 1802 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Benn, Stephan <26116> Personenblatt

* 18.12.1889 in Sellin , männlich , ev.
Pfarrer in Sellin, Prenzlau

VATER: Karl Albert Gustav Benn , Pfarrer , Mansfeld
MUTTER: Karoline Jequier , [Fleurier Schweiz]

oo Elsa Martin aus Leipzig, Trauung: 05.08.1914 Leipzig

Gymnasium Frankfurt a.d. Oder, Universität Berlin, Greifswald, Tübingen. Ordiniert 15.12.1915. 1915 Hilfsprediger, 1916-1927 Pfarrer in Sellin, 1927 Pfarrer an St. Marien in Prenzlau, 1932 Pfarrer an St. Sabinen in Prenzlau.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 45
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Königsberg II, Seite 254

Bennewitz, Christian Friedrich August <26123> Personenblatt

* c. 1768 in Drossen , männlich , ev.
Pfarrer in Drossen, Lagow, Görlsdorf, Buckow
+ 1852 in Buckow b. Müncheberg

oo Luise Holm
oo Johanna Friederike Wilhelmine Schneider

Universität Halle, Frankfurt. 1793 Pfarrer in Lagow, Kirchenkreis Sternberg II, 1812-1824 Pfarrer in Görlsdorf, Kirchenkreis Königsberg II, emeritiert 1824.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Königsberg II, Seite 253
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 45

Berndt, Werner Richard Friedrich <27749> Personenblatt

* 02.09.1909 in Berlinchen , männlich , ev.

30.10.1934 Universität Rostock, Studienfach: Zahnmedizin, Schule: Realgymnasium, Königs-Wusterhausen, exmatrikuliert am 10.07.1936
Wohnort der Eltern: Frankfurt Oder, Vater war Oberzollinspektor.

UB Rostock, Matrikel, Immatrikulationen an der Universität Rostock 1934 WS, Nr. 26

Bernhardus, Paulus <27625> Personenblatt

* vor 1591 in Soldin , männlich

10.03.1591 Universität Königsberg i. Pr., [1584 in Frankfurt/Od.]

Der Neumärker - Band 1, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 214, Neumärker auf Universitäten.

Bertram, Ferdinand Karl Ernst <26143> Personenblatt

Rufname: Ernst
* 01.05.1866 in Frankfurt a.d.Oder , männlich , ev.
Pfarrer in Frankfurt a.d.Oder, Staffelde, Lichtenberg, Grunow, Lübben
+ 30.01.1926 in Lübben

VATER: Karl Bertram , Bürstenfabrikant
MUTTER: Bertha Wellendorf

oo Elisabeth Reimann aus Merz, Trauung: 22.06.1897 Landsberg a.d.W.

Gymnasium Frankfurt. Universität Tübingen, Leipzig. Ordiniert 15.03.1896. 1896-1906 Pfarrer in Staffelde, Kirchenkreis Soldin, 1906 Pfarrer in Lichtenberg, Kirchenkreis Frankfurt I, 1908-1926 Pfarrer in Grunow, Kirchenkreis Lübben.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 285
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 53/54

Bertram, Karl <26146> Personenblatt

* vor 1846 , männlich , ev.
Bürstenfabrikant in Frankfurt a.d.Oder

oo Bertha Wellendorf, Trauung: vor 1866

Kind: Ferdinand Karl Ernst Bertram, * 01.05.1866 in Frankfurt a.d.Oder

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 53/54

Biehme, Carl Robert <8226> Personenblatt

* 21.01.1819 in Soldin , männlich , ev.

VATER: Johann Gottlieb Biehme , Schmied , Soldin
MUTTER: Louise Röhl

GESCHWISTER: Julius Biehme

Aufenthalt in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 308

Biehme, Carl Robert <8226>

* 21.01.1819 in Soldin, ev., Alter: 15 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Johann Gottfried Biehme' und 'Louise Röhl, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 150, Aufenthalt in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 308

Bindemann, Ernst Friedrich Hellmuth <26175> Personenblatt

Rufname: Hellmuth
* 30.10.1836 in Lieenow Po. , männlich , ev.
Pfarrer in Lieenow, Obernhagen, Nordhausen, Frankfurt a.d.Oder
+ 16.01.1907 in Frankfurt a.d.Oder

VATER: Eduard Bindemann , Pfarrer
MUTTER: Amalie Bertha Karoline Löper

oo Antonie Witte aus Halle, Trauung: 20.05.1862

Gymnasium Gütersloh. Universität Halle. Ordiniert 13.04.1862. 1862 Pfarrer Obernhagen, Po., 1874-1903 Pfarrer in Nordhausen, Kirchenkreis Königsberg II, emeritiert 01.10.1903.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Königsberg II, Seite 253
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 61

Bitter, Heinrich Kasimir Emil <22889> Personenblatt

* um 1776 , männlich
Abitur Königsberg 1795, Jura-Studium in Frankfurt in Schwedt

Vater war Kammerrat in Schwedt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 210, Nr 33

Bitter, Heinrich Kasimir Emil <22889>

19 Jahre alt, Heimatort: Schwedt
Stand des Vaters: Kammerrat
Abitur: Ostern 1795 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Blümcke, Daniel Heinrich <22956> Personenblatt

* um 1783 , männlich
Abitur Königsberg 1802, Jura-Studium in Frankfurt in Königsberg

Vater war Fleischer in Königsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 100

Blümcke, Daniel Heinrich <22956>

19 Jahre alt, Heimatort: Königsberg
Stand des Vaters: Fleischer
Abitur: Ostern 1802 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Blüming, Martin <26189> Personenblatt

* 12.11.1654 in Züllichau , männlich , ev.
Pfarrer in Pommerzig, Züllichau
+ 30.10.1718 in Züllichau

VATER: Martin Blüming , Bürgermeister
MUTTER: Anna Hirschfelder

oo Anna Josephi aus Züllichau, Trauung: vor 1686

Kind: Martin Blüming, * c. 1686 in Züllichau

Gymnasium Thorn. Universität Frankfurt, Jena. 1679 Pfarrer in Pommerzig, Kirchenkreis Crossen I, 1681 Diakon in Züllichau, 1695-1718 Archidiakon ebd.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 67

Bödeker, Conrad Franz <27822> Personenblatt

* 30.11.1874 in Soldin , männlich , ev.
+ 20.04.1940 in Frankfurt/O.

Sohn von Brauer Johann Conrad Bödeker und Ehefrau Anna Müller
geboren am 30.11.1874 morgens 06:30 Uhr
(+) 20.04.1940 Frankfurt/O. StA-Nr. 562/1940

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1874, Nr. 40

Bödeker, Conrad Franz <27822>

* 30.11.1874 in Soldin
Sohn von 'Brauer Johann Conrad Bödeker' und 'Anna Müller'
(+) 20.04.1940 Frankfurt/O. StA-Nr. 562/1940

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1874, lfdNr 40

Boehme, Gustav Adolph

Gustav Adolph Boehme, Lokomotivführer , hier
Emma Louise Marie Schmörker, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 20.02.1886, Aushang 22.02.1886 - 09.03.1886 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 16/1886

Boelike, Bölike, Martin Joachim <9061> Personenblatt

Boelike
* 01.11.1839 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Eduard Albert Friedrich Bölike , Prediger in Brügge, Diakon in Soldin 1835-1842 , Neulewin bei Wriezen
MUTTER: Emilie Albertine v.Rausendorff , Frankfurt

GESCHWISTER: Wilhelm Heinrich Eduard Bölike, Rudolph Eduard Bölike, Emil Paul Bölike

BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1839-1840, Nr 114
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 476

Böhmer, Laura <9673>

Ehefrau von Gustav Schultze
Mutter von Paul Ferdinand Schultze * 19.05.1839 in Frankfurt
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 257

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 594

Böhmer, Schultze, Maria Amalie Laura <9673> Personenblatt

Böhmer
* vor 1819 , weiblich

oo Gustav Volkmar Schultze, Oberpfarrer in Soldin 1841-1878, Superintendent aus Podelzig, Trauung: vor 1839

Kind: Paul Ferdinand Schultze, * 19.05.1839 in Frankfurt
Kind: Bernhard August Schultze, * 12.05.1841 in Soldin

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 594
Pätzel, Martin Albertz, Acht Jahrhunderte Soldiner Kirchengeschichte, Pfarrer und Diakone Soldin 1538-1931

Bölicke, August Benjamin <26212> Personenblatt

Rufname: August
* 17.08.1764 in Tucheband , männlich , ev.
Pfarrer in Tucheband, Stennewitz
+ 16.05.1818 in Stennewitz

VATER: Johann Friedrich Bölicke , Pfarrer , Müllrose
MUTTER: Anna Friederike Jacobi , Tucheband

GESCHWISTER: Karoline Friederike Bölicke, Heinrich Wilhelm Bölicke

oo Henriette Cavalier aus Lyon (Frankreich), Trauung: 12.08.1790 Frankfurt a.d.O. Französiche Gemeinde

Kind: Ernst Eduard Bölicke, * 24.12.1796 in Stennewitz

Gymnasium Frankfurt. Universität Frankfurt. Ordiniert 30.08.1789. 17189-1818 Pfarrer in Stennewitz, Kirchenkreis Landsberg II.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 75

Bölicke, Johann Friedrich <26215> Personenblatt

* 01.09.1732 in Müllrose , männlich , ev.
Pfarrer in Müllrose, Tucheband
+ 22.07.1779 in Frankfurt a.d.Oder
[] 27.07.1779 in Tucheband

VATER: Martin Bölicke , Stadtkämmerer
MUTTER: Eva Galle

oo Anna Friederike Jacobi aus Tucheband, Trauung: 22.07.1760 Tucheband

Kind: Karoline Friederike Bölicke, * vor 1761 in Tucheband
Kind: August Benjamin Bölicke, * 17.08.1764 in Tucheband
Kind: Heinrich Wilhelm Bölicke, * 27.01.1771 in Tucheband

Universität Frankfurt, Halle. Ordiniert 12.1759. 1760-1779 Pfarrer in Tucheband, Kirchenkreis Frankfurt II.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 75
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 208

Bölicke, Fleischfressr, Karoline Friederike <26542> Personenblatt

Bölicke
* vor 1761 in Tucheband , weiblich , ev.

VATER: Johann Friedrich Bölicke , Pfarrer , Müllrose
MUTTER: Anna Friederike Jacobi , Tucheband

GESCHWISTER: August Benjamin Bölicke, Heinrich Wilhelm Bölicke

oo Christian Gabriel Fleischfresser, Pfarrer aus Frankfurt, Trauung: 23.04.1781 Tucheband

Kind: Gottlieb Ludwig Wilhelm Fleischfresser, * 24.09.1782 in Tucheband
Kind: Karoline Henriette Emilie Fleischfresser, * vor 1803
Kind: Wilhelmine Fleischfresser, * vor 1814 in Tucheband

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 208

Bölike, Boelicke, Wilhelm Heinrich Eduard <9058> Personenblatt

Bölike
* 02.11.1835 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Eduard Albert Friedrich Bölike , Prediger in Brügge, Diakon in Soldin 1835-1842 , Neulewin bei Wriezen
MUTTER: Emilie Albertine v.Rausendorff , Frankfurt

GESCHWISTER: Rudolph Eduard Bölike, Emil Paul Bölike, Martin Joachim Boelike

am 20.11.1837 gestorben

BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1835-1836, Nr 108
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 476

Bölike, Boelike, Emil Paul <9060> Personenblatt

Bölike
* 13.04.1838 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Eduard Albert Friedrich Bölike , Prediger in Brügge, Diakon in Soldin 1835-1842 , Neulewin bei Wriezen
MUTTER: Emilie Albertine v.Rausendorff , Frankfurt

GESCHWISTER: Wilhelm Heinrich Eduard Bölike, Rudolph Eduard Bölike, Martin Joachim Boelike

BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1838-1839, Nr 22
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 476

Bölike, Boelike, Rudolph Eduard <9059> Personenblatt

Bölike
* 21.01.1837 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Eduard Albert Friedrich Bölike , Prediger in Brügge, Diakon in Soldin 1835-1842 , Neulewin bei Wriezen
MUTTER: Emilie Albertine v.Rausendorff , Frankfurt

GESCHWISTER: Wilhelm Heinrich Eduard Bölike, Emil Paul Bölike, Martin Joachim Boelike

BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1836-1837, Nr 133
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 476

Bölike, Bölicke, Boelicke, Eduard Albert Friedrich <9055> Personenblatt

Rufname: Eduard, Bölike
* 15.11.1805 in Neulewin bei Wriezen , männlich , ev.
Prediger in Brügge, Diakon in Soldin 1835-1842 in Neu-Levin bei Wriezen, Brügge, Soldin

VATER: Heinrich Wilhelm Bölicke , Pfarrer , Tucheband
MUTTER: Johanna Sophie Silling

oo Emilie Albertine v.Rausendorff aus Frankfurt, Trauung: vor 1829

Kind: Wilhelm Heinrich Eduard Bölike, * 02.11.1835 in Soldin
Kind: Rudolph Eduard Bölike, * 21.01.1837 in Soldin
Kind: Emil Paul Bölike, * 13.04.1838 in Soldin
Kind: Martin Joachim Boelike, * 01.11.1839 in Soldin

Gymnasium Berlin-Joachimsthal. Ordiniert 14.04.1834. 1829 Kollaborator am Gymnasium in Frankfurt a.d.O., 1834 Pfarrer in Brügge, Kirchenkreis Soldin, 1835 Archidiakon in Soldin, 1843 amtsentsetzt.
Wurde 1835 Seyffarths Nachfolger als Diakon, war vorher Prediger in Brügge
Wurde am 05. Juli 1835 in die Stelle des Predigers Seyffarth eingeführt

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Diakone Soldin 1548-1843, Seite 247
StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Innere Geschichte Soldin 1390-1846, Seite 206
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 476
Pätzel, Martin Albertz, Acht Jahrhunderte Soldiner Kirchengeschichte, Pfarrer und Diakone Soldin 1538-1931
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 282
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 75
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 285

Borchardt, Carl Friedrich Wilhelm <11559>

* 03.09.1844 in Gr. Giesenau Kr. Landsberg a.W., ev., Kaufmann, 20 Jahre alt
Sohn von 'Wilhelm Borchardt, lebt' und 'Bianka Wegner, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1864, Stammrolle-Nr. 15, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 10, lfdNr 135

Böttcher, Johannes Wilhelm Ludwig <26271> Personenblatt

* 07.03.1872 in Görlsdorf , männlich , ev.
Pfarrer in Görlsdorf, Schönbaum, Schönberg, Seelow, Wugarten,

VATER: Johann Friedrich Otto Böttcher , Pfarrer , Fürstenwalde
MUTTER: Emma Prinzler , Berlin

oo Dagmar v.Borch, Trauung: 28.11.1907 Breslau
oo Elisabeth Anna Hoffmann, Trauung: 23.04.1918 Schönberg

Gymnasium Gütersloh. Universität Erlangen, Greifswald, Berlin. Ordiniert 16.12.1903. 1903 Hilfsprediger, 1906 Pfarrer in Schönbaum, 1913 Pfarrer in Schönberg, Westpreußen, 1918 Pfarrer in Wugarten, Kirchenkreis Friedeberg, 1926 Pfarrer in Seelow, Kirchenkreis Frankfurt II, 1930 Pfarrer in Schlesien.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 83

Braatz, Gustav Friedrich Wilhelm <15062>

* 27.08.1852 in Soldin, ev., Fleischer, 21 Jahre alt
Sohn von 'Carl Braatz, lebt' und 'Wilhelmine Herrguth, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 18.01.1873, Stammrolle-Nr. 11, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., dient im Leib-Grenadier-Reg.Nr. 8
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 5, lfdNr 47

Brandenburg, Ferdinand <9312> Personenblatt

* 11.12.1802 in Soldin , männlich , luth.
Gefreiter in Soldin

VATER: Georg Friedrich Brandenburg , Schneidermeister , Frankfurt/O.
MUTTER: N.N. Friedrich

oo Wilhelmine Auguste Kamke aus Soldin, Trauung: 29.04.1830 Soldin
oo Charlotte Sommerfeld aus Lippehne, Trauung: 20.06.1834 Soldin

Kind: Friedrich Wilhelm Brandenburg, * 25.02.1833 in Soldin
Kind: Carl August Brandenburg, * 31.08.1835 in Soldin

Sohn von Georg Friedrich Brandenburg, Schneider in Soldin, Mutter: eine geb. Friedrich
1834 Gefreiter, 1. Bataillon, 14. Landwehr-Regiment, Mysliborz.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 524

Militär-KB Mysliborz, 1. Bataillon, 14. Landwehr-Reg. Inf-Reg. 33 Karge, Trauliste 1831-1854, Seite 32, Nr. 1/1830
Ancestry, Kirchenbücher, Brandenburg, Mysliborz, Taufen, Heiraten u Tote 1830-1873, Bild 55
Militär-KB Mysliborz, 1. Bataillon, 14. Landwehr-Reg. Inf-Reg. 33 Karge, Trauliste 1831-1854, Seite 33, Nr. 5/1834
Ancestry, Kirchenbücher, Brandenburg, Mysliborz, Taufen, Heiraten u Tote 1830-1873, Bild 56

Brandenburg, Georg Friedrich <3948> Personenblatt

* um 1774 in Frankfurt/O. , männlich
Schneidermeister in Soldin

oo N.N. Friedrich, Trauung: vor 1802

Kind: Ferdinand Brandenburg, * 11.12.1802 in Soldin

Schneider in Soldin 1806 , Bürgereid am 21.01.1806 , sein Alter 32 Jahre

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833

Militär-KB Mysliborz, 1. Bataillon, 14. Landwehr-Reg. Inf-Reg. 33 Karge, Trauliste 1831-1854, Seite 32, Nr. 1/1830
Ancestry, Kirchenbücher, Brandenburg, Mysliborz, Taufen, Heiraten u Tote 1830-1873, Bild 55
Militär-KB Mysliborz, 1. Bataillon, 14. Landwehr-Reg. Inf-Reg. 33 Karge, Trauliste 1831-1854, Seite 33, Nr. 5/1834
Ancestry, Kirchenbücher, Brandenburg, Mysliborz, Taufen, Heiraten u Tote 1830-1873, Bild 56

Brandenburg, Georg Friedrich <3948>

Schuhmacher, * um 1774 in Frankfurt/O., Bürgereid am 21.01.1806, Alter: 32 Jahre

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833, Seite 24

Braun, Carl <4277> Personenblatt

* vor 1796 , männlich

oo N.N. Schwarz, Trauung: vor 1816

Kind: Wilhelm Braun, * 31.05.1816 in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 454

Braun, Carl <4277>

Ehemann von N.N. Schwarz
Vater von Wilhelm Braun * 31.05.1816 in Frankfurt
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 193

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 454

Braun, Wilhelm <4472> Personenblatt

* 31.05.1816 in Frankfurt , männlich
Gymnasiast

VATER: Carl Braun
MUTTER: N.N. Schwarz

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 454

Braun, Wilhelm <4472>

* 31.05.1816 in Frankfurt, luth.
Gymnasiast, Alter: 18 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Carl Braun' und 'N.N. Schwarz, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 193

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 454

Brenske, Johann Gottlieb <26309> Personenblatt

Rufname: Gotllieb
* 20.05.1800 in Bad Schönfließ , männlich , ev.
Diakon, Rektor in Bad Schönfließ, Müllrose, Libbenichen
+ 26.03.1869 in Libbenichen

VATER: Christion Ludwig Brenske , Schmiedemeister
MUTTER: Marie Kühn

GESCHWISTER: Johann Friedrich Brenske

oo Auguste Carmesin aus Barnimscunow, Trauung: 03.09.1827 Barnimscunow

Universität Halle, Berlin. Ordiniert 19.12.1824. 1825 Diakon und Rektor in Bad Schönfließ, Kirchenkreis Königsberg II, 1838 Pfarrer in Müllrose, Kirchenkreis Frankfurt I, 1856-1869 Pfarrer in Libbenichen, Kirchenkreis Frankfurt II.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Königsberg II, Seite 251
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 93

Brodemann, Otto Johannes Paul <15475>

* 03.02.1855 in Soldin, ev., Maler, 20 Jahre alt
Sohn von 'Johann Gottlieb Brodemann, verstorben' und 'Anna Marie Elise Paech, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1875, Stammrolle-Nr. 22, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., dient im Leib Grenad. Reg. Nr.8
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1875, Seite 9, lfdNr 120

Bromberg, Luise Elisabeth Justine

Emil Schäfer, Katastercontroleur , hier
Luise Elisabeth Justine Bromberg, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 31.03.1898, Aushang 02.04.1898 - 17.04.1898 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 21/1898

Burchardt, J.P.A.

C.Chr Kauschmann Justizaktuarius
J.P.A. Burchardt Jungfrau aus Frankfurt/Oder
Aufgebot am 22.03.1863. In der Domkirche

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1863

Burchhardt, August Franz Theodor Otto <22924> Personenblatt

* um 1779 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1799, Jura-Studium in Frankfurt in Landsberg

Vater war (+) Justizrat in Landsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 68

Burchhardt, August Franz Theodor Otto <22924>

19 1/2 Jahre alt, Heimatort: Landsberg
Stand des Vaters: (+) Justizrat
Abitur: Ostern 1799 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Busch, Anna

Ehemann 'Carl Freimuth' Arbeiter in Frankfurt/O.
Sohn 'Emil August Freimuth', * 06.07.1886 in Soldin

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1886, lfdNr 93

Busse, August <7307> Personenblatt

* 02.01.1802 in Friedeberg , männlich , luth.
Unteroffizier, Capitain d'armes in Friedeberg, Soldin

VATER: Johann Daniel Busse , Schuhmachermeister
MUTTER: Maria Krüger

oo Caroline Friederike Wilhelmine Schröder aus Friedeberg, Trauung: 13.01.1828 Friedeberg

Kind: Ernst Heinrich Busse, * 23.02.1829 in Soldin
Kind: August Ferdinand Busse, * 05.02.1831 in Soldin

Sohn von Johann Daniel Busse, Schuhmachermeister, Mutter: Maria Krüger
1828 Unteroffizier, 14. Inf-Regiment, 2. Bataillon
Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 137
Militär-KB Stargard, 14. Inf. Rgt. Trauliste 1820-1868, Seite 35, Nr. 12/1828 - 2. Bataillon
Ancestry, Kirchenbücher, Pommern, Stargard, Taufen, Heiraten u Tote 1801-1867, Bild 201
Militär-KB Stargard, 3. Pomm. Inf. Rgt. 14, Taufliste 1817, 1820-1830, Seite 101, Nr. 24/1829 - 2. Bataillon
Ancestry, Kirchenbücher, Pommern, Stargard, Taufen, Tote u Heiraten 1817-1867, Bild 79

Busse, August <7307>

luth.
Unteroffizier, verheiratet
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 70, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 137

Calsow, Johann Ludwig <4456> Personenblatt

* 15.12.1795 in Stettin , männlich
Oeconomie Rath in Soldin, Stettin

oo Rosa v.Sander

Kind: N.N. Calsow, * 21.03.1825 in Soldin
Kind: Wilhelm Ludwig Theodor Calsow, * 05.12.1829 in Soldin
Kind: Luise Helene Dorothe Calsow, * 15.08.1833 in Soldin
Kind: Martha Clara Luise Calsow, * 30.01.1835 in Soldin
Kind: Anna Eleonore Calsow, * 15.01.1836 in Soldin
Kind: N.N. Calsow, * 31.01.1838 in Soldin

Oeconomie Rath in Soldin 1829 , Bürgereid am 20.08.1829 , sein Alter 34 Jahre
Sohn 'Wilhelm Ludwig Theodor' am 05.12.1829 in Soldin geboren
Tochter 'Luise Helene Dorothe' am 15.08.1833 in Soldin geboren
Tochter 'Martha Clara Luise' am 30.01.1835 in Soldin geboren
Tochter 'Anna Eleonore' am 15.01.1836 in Soldin geboren
am 31.01.1838 in Soldin geboren
2. Inf. Reg., Aufenthalt in Frankfurt O.

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833
BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 106
BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1828-1830, Nr 273
BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1833-1834, Nr
BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1834-1835, Nr 142
BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1835-1836 Nr 139
BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1837-1838, Nr 137
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 330

Calsow, Ludwig <4456>

* 15.12.1795 in Stettin, luth.
Oeconomie-Rath, Alter: 38 Jahre (im Jahre 1834)
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 197
Militärdienst: 2. Inf. Reg., Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 330

Cannabäus, Andreas Martin <26389> Personenblatt

Rufname: Martin
* c. 1700 in Berneuchen , männlich , ev.
Pfarrer in Berneuchen, Neuenburg
+ 24.04.1753 in Neuenburg

VATER: Andreas Martin Cannabäus , Pfarrer , Crossen
MUTTER: Anna Elisabeth Schramm

Universität Frankfurt, Halle, 1732-1753 Pfarrer in Neuenburg, Kirchenkreis Soldin.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 284
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 118

Cassius, Johann Wilhelm <22991> Personenblatt

* um 1786 , männlich
Abitur Cüstrin 1804, Theologie-Studium in Frankfurt in Posen

Vater war Ratmann in Posen

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 135

Cassius, Johann Wilhelm <22991>

17 1/2 Jahre alt, Heimatort: Posen
Stand des Vaters: Ratmann
Abitur: Michaelis 1804 Cüstrin
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Cavalier, Bölicke, Henriette <26213> Personenblatt

Cavalier
* vor 1770 in Lyon (Frankreich) , weiblich , ev.

oo August Benjamin Bölicke, Pfarrer aus Tucheband, Trauung: 12.08.1790 Frankfurt a.d.O. Französiche Gemeinde

Kind: Ernst Eduard Bölicke, * 24.12.1796 in Stennewitz

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 75

Clement, Gottfried Wilhelm <22877> Personenblatt

* um 1776 , männlich
Abitur Cüstrin 1794, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war (+) Hoffiskal in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 209, Nr 21

Clement, Gottfried Wilhelm <22877>

18 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: (+) Hoffiskal
Abitur: Michaelis 1794 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Corduan, Carl <27390> Personenblatt

* vor 1850 , männlich
Dienstknecht in Schildberg

1867 Haftstrafe, 3 1/2 Jahre Zuchthaus wegen einfachem Diebstahl nach mehrfacher rechtskräftiger Verurteilung wegen Diebstahls und Unterschlagung,


BLHA, 8 Soldin 488, Erbverpachtung und Verkauf der Ratsziegelei 1842-1884
darin: Öffentlicher Anzeiger Frankfurt a.O., Nr. 19, Mittwoch den 8.Mai 1867, Seite 362, Nr. 101

Crusius, Johann Friedrich <22891> Personenblatt

* um 1777 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1795, Theologie-Studium in Frankfurt in Lobau

Vater war (+) Prediger in Lobau

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 210, Nr 35

Crusius, Johann Friedrich <22891>

18 Jahre alt, Heimatort: Lobau
Stand des Vaters: (+) Prediger
Abitur: Ostern 1795 Züllichauer Pädagogium
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Cube, David <26403> Personenblatt

* 25.05.1657 in Drossen , männlich , ev
Pfarrer in Drossen, Gossow
+ 18.10.1705 in Gossow

VATER: Siegismund Cube , Bürgermeister
MUTTER: Elisabeth Weiß

oo Barbara Sabine Müller, Trauung: vor 1686

Kind: Johann David Cube, * 12.11.1686 in Gossow
Kind: Johann Friedrich Cube, * 12.01.1690 in Gossow

Universität Frankfurt. 1681-1705 Pfarrer in Gossow Kirchenkreis Königsberg II.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 140

Cube, Johann David <26407> Personenblatt

* 12.11.1686 in Gossow , männlich , ev.
Pfarrer in Gossow, Großneuendorf
+ 1758 in Großneuendorf

VATER: David Cube , Pfarrer , Drossen
MUTTER: Barbara Sabine Müller

GESCHWISTER: Johann Friedrich Cube

oo Dorothea Sophie Wegner aus Bärwalde, Trauung: 02.11.1719 Bärwalde

Kind: Johann David Cube, * 14.03.1724 in Großneuendorf

Gymnasium Fürstenwalde. Universität Halle. Ordiniert 24.04.1719. 1719-1758 Pfarrer in Großneuendorf, Kirchenkreis Frankfurt II.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 140

Cube, Johann David <26410> Personenblatt

* 14.03.1724 in Großneuendorf , männlich , ev.
Diakon, Pfarrer in Großneuendorf, Berlin
+ 05.12.1791 in Berlin

VATER: Johann David Cube , Pfarrer , Gossow
MUTTER: Dorothea Sophie Wegner , Bärwalde

oo Wilhelmine Carita aus Berlin-Friedrichswerder, Trauung: 01.05.1753 Berlin-Friedrichswerder

Gymnasium Berlin-Gr.Kloster. Universität Halle, Frankfurt. 1751 Diakon in Küstrin, 1758 Frühprediger an Jerusalem und Neue Kirche in Berlin, Kirchenkreis Friedrichswerder I, 1777 2. luth. Pfarrer ebd., 1788 1. luth. Pfarrer ebd., emeritiert 1790.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 140

Cube, Johann Friedrich <16297> Personenblatt

* 12.01.1690 in Gossow , männlich
Rector, Diakon in Soldin 1723-1741 in Gossow, Frankfurt, Soldin
+ 20.03.1741 in Soldin

VATER: David Cube , Pfarrer , Drossen
MUTTER: Barbara Sabine Müller

GESCHWISTER: Johann David Cube

oo Christiane Dorothea Schmolling aus Soldin, Trauung: 05.10.1723 Soldin

Universität Frankfurt, 1721 Rektor in Soldin, war vorher Rector an der Stadtschule zu Frankfurt O., wurde 1722 Diakon, 1723 Diakon in Soldin, 1733-1741 Archidiakon.

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Diakone Soldin 1548-1843, Seite 247
Pätzel, Martin Albertz, Acht Jahrhunderte Soldiner Kirchengeschichte, Pfarrer und Diakone Soldin 1538-1931
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 140
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 285

Cube, Johann Friedrich <16297>

Rector, Diakon. Wurde 1722 Diakon, war vorher Rector an der Stadtschule zu Frankfurt O.

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Diakone Soldin 1548-1843, Seite 247

Daberus, Fridericus <27627> Personenblatt

* vor 1628 in Bernstein , männlich

24.08.1634 Universität Königsberg i. Pr., [Arcto-Lithanus Neomarchicus = Bernstein. Er war Sommer 1628 i. Frankfurt/Od. imm.]
09.06.1643 Universität Königsberg i. Pr.,
[sub Rectore Mag. Eilardi ao. 1634 die 24. augusti inscriptus, ius scholasticum repetit]

übersetzt:
[unter der Leitung von Mag. Eilard ua. 1634 wurde er am 24. August eingeschrieben und nahm sein akademisches Recht wieder auf]


Der Neumärker - Band 1, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 215, Neumärker auf Universitäten.

Daum, Adolf Franz <7055> Personenblatt

* 24.03.1806 in Herrendorf , männlich , ref.
Reg. Rath in Soldin

VATER: Friedrich Franz Daum , Oec. Rath , Berlin
MUTTER: Louise Caroline Woldermanz

GESCHWISTER: Maria Auguste Adolphine Daum, Gustav Robert Daum

Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 95

Daum, Adolf Franz <7055>

* 24.03.1806 in Herrndorf, ref.
Reg. Rath, Alter: 28 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Friedrich Franz Daum' und 'Louise Woldermanz, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 44, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 95

de Convenent, Johann Anton August <20150> Personenblatt

* 06.01.1775 in Hameln , männlich , ev.
Prediger in Hameln, Bützow, Soldin, Gr. Fahlenwerder
+ 25.05.1845 in Gr. Fahlenwerder

VATER: Jean Gabriel de Convenent , Pfarrer , Bützow
MUTTER: Franziska de Saint Martin , Prenzlau

oo Sophie Dorothea Wilhelmine Winkler aus Magdeburg, Trauung: 03.09.1806 Berlin-Parochial

Kind: Johann Isaak Heinrich August de Convenent, * 07.12.1807 in Bützow

Gymnasium Hameln. Universität Frankfurt. Ordiniert 20.10.1805. 1805 Feldprediger, 1806 ref. Pfarrer in Bützow Mecklenburg, 1812-1845 ref. Pfarrer in Soldin, 1819-1845 ref. Pfarrer in Gr. Fahlenwerder.

Pätzel, Martin Albertz, Acht Jahrhunderte Soldiner Kirchengeschichte, Pfarrer und Diakone Soldin 1538-1931
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 285
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 132
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 282

de Convenent, Johann Isaak Heinrich August <26424> Personenblatt

* 07.12.1807 in Bützow , männlich , ev.
Hilfsprediger, Pfarrer in Bützow, Berneuchen
+ 29.11.1875 in Berneuchen

VATER: Johann Anton August de Convenent , Prediger , Hameln
MUTTER: Sophie Dorothea Wilhelmine Winkler , Magdeburg

oo Adelheid Wöllmer aus Schwarzholz, Trauung: 18.07.1845 Hindenburg, Altmark

Gymnasium Frankfurt a.d.Oder. Universität Halle. 1844 Hilfsprediger in Berneuchen, Kirchenkreis Landsberg II, 1845-1875 Pfarrer ebd.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 132

Decker, Johann Friedrich <5059> Personenblatt

* 08.02.1803 in Rosenthal , männlich , ev.
Unteroffizier in Rosenthal, Soldin

VATER: Peter Decker , Kleinbauer
MUTTER: Elisabeth Jamrath

oo Charlotte Wilhelmine Lau, Henning aus Rohrbeck, Trauung: 10.12.1827 Soldin
oo N.N. Henkel, Trauung: nach 1830

Kind: Johann Friedrich Wilhelm Hermann Decker, * 29.11.1827 in Soldin
Kind: Auguste Henriette Emilie Decker, * 15.05.1830 in Soldin
Kind: Friedrich Ludwig Decker, * 17.11.1833 in Soldin
Kind: Friedrich Hermann Decker, * 28.06.1836 in Soldin

Sohn von Peter Decker, Kleinbauer, Mutter: Elisabeth Jamradt (+)
1827 Unteroffizier, 14. Inf-Regiment, 2. Bataillon

Landwehrregiment, Aufenthalt in Frankfurt O.

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1827-1828, Nr 34
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 186
Militär-KB Stargard, 14. Inf. Rgt. Trauliste 1820-1868, Seite 29, Nr. 10/1827 - 2. Bataillon
Ancestry, Kirchenbücher, Pommern, Stargard, Taufen, Heiraten u Tote 1801-1867, Bild 195
Militär-KB Stargard, 3. Pomm. Inf. Rgt. 14, Taufliste 1817, 1820-1830, Seite 56, Nr. 28/1827 - 2. Bataillon
Ancestry, Kirchenbücher, Pommern, Stargard, Taufen, Tote u Heiraten 1817-1867, Bild 60
Militär-KB Stargard, 3. Pomm. Inf. Rgt. 14, Taufliste 1817, 1820-1830, Seite 126, Nr. 82/1830 - Garnisons-Companie
Ancestry, Kirchenbücher, Pommern, Stargard, Taufen, Tote u Heiraten 1817-1867, Bild 99

Decker, Johann Friedrich <5059>

Unteroffizier, verheiratet
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 99
Militärdienst: Landwehrregiment, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 186

Demuth, Karl August <26432> Personenblatt

* 08.02.1812 in Halle a.d.Saale , männlich , ev.
Lehrer, Schulvorsteher, Pfarrer in Halle a.d.Saale, Frankfurt, Soldin, Görlsdorf, Richnow
+ 21.12.1889

oo Agnes Preuss, Trauung: 1848

Kind: Wilhelm Ludwig Albert Demuth, * 16.09.1855 in Soldin

Gymnasium Halle-Latina. Universität Halle. Ordiniert 26.02.1857. 1837 Oberlehrer in Halle, 1854 Pfarrer an der deutsch-kathol. Gem. in Frankfurt a.d.Oder, 1855 Schulvorsteher in Soldin, 1857 Pfarrer in Görlsdorf, Kirchenkreis Müncheberg, 1875 Pfarrer in Richnow, Kirchenkreis Soldin, emeritiert 01.10.1878.
1. Ehe 1848
2. Ehe 1875

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 284
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 150

Dreger, Carl Friedrich Wilhelm Hermann

Carl Friedrich Wilhelm Hermann Dreger, Tischlermeister aus Frankfurt a.O.
Henriette Auguste Pauline Mai, , hier
Aufgebot am 29.09.1886, Aushang 29.09.1886 - 14.10.1886 Standesamt Soldin

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 66/1886

Dressel, Karl August Wilhelm <26450> Personenblatt

Rufname: August
* 29.12.1818 in Genthin , männlich , ev.
Pfarrer in Genthin, Friedersdorf, Rohrbeck, Brügge, Berlin
+ 25.09.1894 in Berlin-Steglitz

VATER: August Wilhelm Dressel , Schornsteinfegermeister
MUTTER: Albertine Wilhelmine Elisabeth Booß

oo Adolfine Michaelsen, Trauung: 09.12.1851 Friedersdorf

Gymnasium Magdeburg-U.L.Fr. Universität Berlin. Ordiniert 24.02.1845. 1845 Pfarrverwalter in Friedersdorf, Kirchenkreis Frankfurt II, 1847 Pfarrer in Rohrbeck, Kirchenkreis Königsberg II,1873-1881 Pfarrer in Brügge, Kirchenkreis Soldin, emeritiert 01.041881.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 282
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 166

Dyhr, Gust. Adolph

Gust. Adolph Dyhr Arbeiter in der Königl. Central-Werkstatt zu Frankfurt a.O.
Carol. Aug. Schimmack Jungfrau
Aufgebot am 09.02.1862. In der Domkirche

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1862

Ebert, Jakob <16252> Personenblatt

* erw. 1570 , männlich
Rektor, Dr. Prof. der Theologie in Soldin

Wurde 1570 Rektor in Soldin und danach Dr. und Prof. der Theologie zu Frankfurt a.O.

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Rektoren Soldin 1547-1843, Seite 247

Ebert, Jakob <16252>

Rektor, Dr. Prof. der Theologie. Wurde 1570 Rektor in Soldin und danach Dr. und Prof. der Theologie zu Frankfurt a.O.

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Rektoren Soldin 1547-1843, Seite 247

Eckert, Adophine Martha

Franz Carl Wilh. Seeger Kaufmann
Adophine Martha Eckert Jungfrau aus Frankfurt a. O.
Aufgebot am 31.05.1863. In der Domkirche

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1863

Eichler, Friedrich Wilhelm <23010> Personenblatt

* um 1786 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1806, Theologie-Studium in Frankfurt in Züllichau

Vater war Tuchfabrikant in Züllichau

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 216, Nr 154

Eichler, Friedrich Wilhelm <23010>

20 Jahre alt, Heimatort: Züllichau
Stand des Vaters: Tuchfabrikant
Abitur: Ostern 1806 Züllichauer Pädagogium
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Eick, Georg Heinrich <22945> Personenblatt

* um 1784 , männlich
Abitur Königsberg 1801, Jura-Studium in Frankfurt in Königsberg

Vater war (+) Gutspächter in Königsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 89

Eick, Georg Heinrich <22945>

17 Jahre alt, Heimatort: Königsberg
Stand des Vaters: (+) Gutspächter
Abitur: Ostern 1801 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Eick, Ludwig Siegmund <16277> Personenblatt

* erw. 1788 , männlich
Konrektor, Rektor, Prediger in Soldin

Wurde 1788 Konrektor in Soldin
Wurde 1792 Rektor in Soldin, war zuvor Konrektor, ging 1800 als Prediger nach Drenzig bei Frankfurt a.O.

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Rektoren Soldin 1547-1843, Seite 248
StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Konrektoren Soldin 1755-1817, Seite 249

Eick, Ludwig Siegmund <16277>

Konrektor, Rektor, Prediger. Wurde 1792 Rektor in Soldin, war zuvor Konrektor, ging 1800 als Prediger nach Drenzig bei Frankfurt a.O.

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Rektoren Soldin 1547-1843, Seite 248

Engel, Christoph Friedrich Bernhard <26504> Personenblatt

Rufname: Christoph
* vor 1782 , männlich , ev.
Pfarrer in Berlin, Rathstock
+ 04.01.1857 in Rathstock

oo Annette Dressel, Trauung: vor 1803

Kind: Ernst Julius Engel, * 24.09.1803 in Berlin-Charlottenburg
Kind: Johann Albert Engel, * 24.09.1803 in Berlin-Charlottenburg
Kind: Karl Andreas Engel, * 25.06.1807 in Berlin-Charlottenburg

1802 Archidiakon in Berlin Charlottenburg, Kirchenkreis Friedrichwerder II, 1808 Pfarrer in Rathstock, Kirchenkreis Frankfurt II, emeritiert 1850.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 183

Engel, Johann Albert <26498> Personenblatt

* 24.09.1803 in Berlin-Charlottenburg , männlich , ev.
Pfarrer in Berlin, Kuhz, Tucheband
+ 18.07.1841 in Tucheband

VATER: Christoph Friedrich Bernhard Engel , Pfarrer
MUTTER: Annette Dressel

GESCHWISTER: Ernst Julius Engel, Karl Andreas Engel

oo Johanna Auguste Karoline Herzer, Trauung: 28.10.1828

Gymnasium Berlin-Gr.Kloster. Universität Berlin. 1828 Pfarrer in Kuhz, Kirchenkreis Prenzlau I, 1837-1841 Pfarrer in Tucheband, Kirchenkreis Frankfurt I.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 183

Engel, Johann Gottlob <22964> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Cüstrin 1802, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Kaufmann in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 108

Engel, Johann Gottlob <22964>

21 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Kaufmann
Abitur: Michaelis 1802 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Ensenhoefer, Johann Karl Heinrich <22937> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Cüstrin 1800, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Maurermeister in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 81

Ensenhoefer, Johann Karl Heinrich <22937>

19 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Maurermeister
Abitur: Michaelis 1800 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Esser, Ulrike Louise <14482> Personenblatt

* 07.05.1821 in Pyritz , weiblich , ev.
~ 18.05.1821 in der Kirche , Pyritz
PATEN: 1. Frau Gastwirt Esser in Soldin
2. Oberlandesgerichtskanzlist Rosenthal zu Frankfurt
3. Scharfrichter Fuchs
4. Madame Liegnitz

VATER: August Wilhelm Esser , Bürger und Eisenhändler
MUTTER: Sophia Louisa Carolina Pötter , [Groß-Rischow]

GESCHWISTER: Pauline Malwine Esser, Franz Theodor Esser

FamilySearch, Pyritz, Film-Nr. 1334812, Kirchenbuchduplikat 1821-1831, Geborene 1821, Nr. 60

Evenius, Friedrich Wilhelm <16307>

40 Jahre alt, Konrektor in Soldin 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt
Amtsjahre: 2
Einkommen: 124

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Ewald, Augustin Jakob <22836>

44 Jahre alt, Rektor in Neuwedell 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt
Amtsjahre: 16
Einkommen: 138 Nebenamt Kantor

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Falkenhayn, Carl Gustav <7237>

* 07.09.1834 in Soldin, luth.
Sohn von 'Wilhelm Falkenhayn' und 'Ernestine Schorisch, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 61, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 125

Falkenhayn, Julius Otto <7238>

* 18.10.1835 in Soldin, luth.
Sohn von 'Wilhelm Falkenhayn' und 'Ernestine Schorisch, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 61, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 125

Falkenhayn, Falkenhagen, Carl Gustav <7237> Personenblatt

Falkenhayn
* 07.09.1834 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Wilhelm Falkenhayn , Brauer
MUTTER: Ernestine Schorisch

GESCHWISTER: Julius Otto Falkenhayn

Aufenthalt in Frankfurt O.

BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1834-1835, Nr 77
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 125

Falkenhayn, Falkenhein, Julius Otto <7238> Personenblatt

Falkenhayn
* 18.10.1835 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Wilhelm Falkenhayn , Brauer
MUTTER: Ernestine Schorisch

GESCHWISTER: Carl Gustav Falkenhayn

Aufenthalt in Frankfurt O.

BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1835-1836, Nr 96
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 125

Feldhahn, Karl Friedrich Wilhelm <26526> Personenblatt

D., Rufname: Karl
* 15.07.1847 in Nabern , männlich , ev.
Pfarrer in Berlin, Hohenlübbichow, Altglietzen, Seelow, Zorndorf

VATER: Karl Feldhahn , Bauer
MUTTER: Charlotte Friedrich

GESCHWISTER: Friedrich Wilhelm August Feldhahn

oo Anna Schröder, Trauung: 16.03.1873 Libbenichen

Kind: Ulrich Gerhard Feldhahn, * 27.05.1880 in Libbenichen

Gymnasium Königsberg Nm. Universität Halle, Berlin, 1876 2. Hausgeistliche am Strafgefängnis in Berlin, 1882 Pfarrer in Hohenlübbichow, 1886 Pfarrer in Altglietzen, Kirchenkreis Königsberg I, 1891 Superintendent in Seelow, Kirchenkreis Frankfurt II, 1907 Pfarrer in Zorndorf, Kirchenkreis Küstrin, 1908 zugl. Superintendent, emeritiert 01.10.1924.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 196

Felix, Friedrich Wilhelm Karl

Friedrich Wilhelm Karl Felix, Böttcher aus Frankfurt a.O.
Anna Bertha Wilhelmine Schultz, aus Fürstenwalde Spree
Aufgebot am 16.08.1897, Aushang 17.08.1897 - 01.09.1897 Standesamt Fürstenwalde Spree

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 41/1897

Fendler, Gottl. August <7138> Personenblatt

* 13.04.1812 in Soldin , männlich , luth.
Secretair in Soldin

MUTTER: Eleonore Schütz , Witwe

in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 109

Fendler, Gottl. August <7138>

* 13.04.1812 in Soldin, luth.
Secretair, Alter: 22 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von ''Eleonore Schütz, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 52, Aufenthalt in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 109

Fensky, Richard Franz Gustav <30231> Personenblatt

* 20.05.1884 in Soldin , männlich , ev.
+ 13.08.1944 in Frankfurt/O.

Sohn von Schuhmachermeister Gustav Fensky und Ehefrau Minna Schwinert
geboren am 20.05.1884 vormittags 09:15 Uhr
(+) 13.08.1944 StA Frankfurt/O. Nr. 1336/1944

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1884, Nr. 71

Fensky, Richard Franz Gustav <30231>

* 20.05.1884 in Soldin
Sohn von 'Schuhmachermeister Gustav Fensky' und 'Minna Schwinert'
(+) 13.08.1944 StA Frankfurt/O. Nr. 1336/1944

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1884, lfdNr 71

Feska, Friedrich Wilhelm <23020> Personenblatt

* um 1787 , männlich
Abitur Cüstrin 1806, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Postdirektor in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 217, Nr 164

Feska, Friedrich Wilhelm <23020>

18 1/2 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Postdirektor
Abitur: Michaelis 1806 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Feyer, Kamke, N.N. <9677> Personenblatt

Feyer
* vor 1793 , weiblich

oo Friedrich Kamke, Schuhmacher aus Frankfurt, Trauung: vor 1813

Kind: Wilhelmine Auguste Kamke, * 22.08.1806 in Soldin
Kind: Carl Friedrich Kamke, * 17.06.1813 in Soldin
Kind: Carl Gustav Friedrich Kamke, * 05.09.1815 in Soldin
Kind: Leopold Kamke, * 08.03.1818 in Soldin
Kind: Henriette Albertine Kamke, * 05.05.1824 in Soldin
Kind: Friedrich Wilhelm Kamke, * 12.03.1826 in Soldin

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 596

Militär-KB Mysliborz, 1. Bataillon, 14. Landwehr-Reg. Inf-Reg. 33 Karge, Trauliste 1831-1854, Seite 32, Nr. 1/1830
Ancestry, Kirchenbücher, Brandenburg, Mysliborz, Taufen, Heiraten u Tote 1830-1873, Bild 55

Fick, August <9826> Personenblatt

* vor 1809 in Pyritz , männlich , luth.
Registrator in Soldin

oo N.N. Langhennig, Trauung: vor 1829

Kind: Otto Gustav Hermann Fick, * 04.10.1829 in Soldin
Kind: Wilhelm Richard Fiek, * 08.01.1837 in Soldin
Kind: Christian Constantin Fieck, * 30.09.1838 in Soldin

Aufenthalt in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 623

Fick, August <9826>

* in Pyritz, luth.
Registrator, verheiratet
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 274, Aufenthalt in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 623

Fiedler, Karl Heinrich Wilhelm <22913> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Cüstrin 1798, Theologie-Studium in Frankfurt in Görlsdorf

Vater war Prediger in Görlsdorf

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 57

Fiedler, Karl Heinrich Wilhelm <22913>

17 Jahre alt, Heimatort: Görlsdorf
Stand des Vaters: Prediger
Abitur: Michaelis 1798 Cüstrin
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Finck, Ludwig Friedrich <22955> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Königsberg 1802, Studium in Frankfurt in Königsberg

Vater war Acciseeinnehmer in Königsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 99

Finck, Ludwig Friedrich <22955>

21 Jahre alt, Heimatort: Königsberg
Stand des Vaters: Acciseeinnehmer
Abitur: Ostern 1802 Königsberg
Studium: ? Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Fischer, Johann Friedrich <22933> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Kottbus 1800, Jura-Studium in Frankfurt in Kottbus

Vater war Polizeibereuter in Kottbus

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 77

Fischer, Johann Friedrich <22933>

18 Jahre alt, Heimatort: Kottbus
Stand des Vaters: Polizeibereuter
Abitur: Ostern 1800 Kottbus
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Fischer, Johann Gottfried <22910> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Cüstrin 1798, Theologie-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Konrektor in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 54

Fischer, Johann Gottfried <22910>

17 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Konrektor
Abitur: Michaelis 1798 Cüstrin
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Fleischfresser, Christian Gabriel <26205> Personenblatt

Rufname: Gabriel
* 13.10.1756 in Frankfurt , männlich , ev.
Pfarrer in Frankfurt, Tucheband
+ 05.11.1820 in Tucheband

oo Karoline Friederike Bölicke aus Tucheband, Trauung: 23.04.1781 Tucheband

Kind: Gottlieb Ludwig Wilhelm Fleischfresser, * 24.09.1782 in Tucheband
Kind: Karoline Henriette Emilie Fleischfresser, * vor 1803
Kind: Wilhelmine Fleischfresser, * vor 1814 in Tucheband

Gymnasium Frankfurt a.d.O. Universität Frankfurt a.d.O. Ordiniert 11.03.1781. 1781-1820 Pfarrer in Tucheband, Kirchenkreis Frankfurt II.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 75
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 208

Fleischfresser, Gottlieb Ludwig Wilhelm <26543> Personenblatt

* 24.09.1782 in Tucheband , männlich , ev.
Pfarrer in Tucheband, Deetz
+ 08.10.1834 in Deetz

VATER: Christian Gabriel Fleischfresser , Pfarrer , Frankfurt
MUTTER: Karoline Friederike Bölicke , Tucheband

GESCHWISTER: Karoline Henriette Emilie Fleischfresser, Wilhelmine Fleischfresser

oo Auguste Christiani aus Deetz, Trauung: 17.01.1811 Deetz

Gymnasium Frankfurt a.d.O. Universität Frankfurt a.d.O. Ordiniert 02.12.1810. 1810-1834 Pfarrer in Deetz, Kirchenkreis Soldin.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 282
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 208

Fleischfresser, Michael <26541> Personenblatt

* vor 1736 , männlich , ev.
Schuster in Frankfurt

Kind: Christian Gabriel Fleischfresser, * 13.10.1756 in Frankfurt

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 208

Fleischfresser, Bölicke, Karoline Henriette Emilie <26203> Personenblatt

Fleischfresser
* vor 1803 , weiblich , ev.

VATER: Christian Gabriel Fleischfresser , Pfarrer , Frankfurt
MUTTER: Karoline Friederike Bölicke , Tucheband

GESCHWISTER: Gottlieb Ludwig Wilhelm Fleischfresser, Wilhelmine Fleischfresser

oo Ernst Eduard Bölicke, Konrektor, Oberpfarrer aus Stennewitz, Trauung: vor 1823

Kind: Hermann Ernst August Gabriel Boelicke, * c. 01.03.1823 in Küstrin

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 75

Fleischfresser, Bölicke, Wilhelmine <26204> Personenblatt

Fleischfresser
* vor 1814 in Tucheband , weiblich , ev.

VATER: Christian Gabriel Fleischfresser , Pfarrer , Frankfurt
MUTTER: Karoline Friederike Bölicke , Tucheband

GESCHWISTER: Gottlieb Ludwig Wilhelm Fleischfresser, Karoline Henriette Emilie Fleischfresser

oo Ernst Eduard Bölicke, Konrektor, Oberpfarrer aus Stennewitz, Trauung: 25.02.1834 Deetz

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 75

Flügel, Richrad Ferdinand Maximilian <11413>

* 27.06.1843 in Soldin, ev., Sattler, 21 Jahre alt
Sohn von 'August Heinrich Flügel, lebt' und 'Johanna Friederike Thiele, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1864, Stammrolle-Nr. 61, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 6, lfdNr 72

Freiert, Carl

Am 16.09.1875 meldet Frau Webermeister Emilie Leder, geb. Radcke, wohnhaft Soldin
den Tod von:

Schuhmachermeister Emil Carl Theodor Freiert, 29 J. alt, ev., wohnhaft Soldin, * Frankfurt a.O., + 15.09.1875 Soldin, vormittags 07:00 Uhr

Ehefrau: Anna Freiert, geb. Leder, wohnhaft Soldin, Tochter der Anzeigenden
Vater: Schuhmachermeister Carl Freiert, wohnhaft Frankfurt a.O.

Standesbeamter: Rienitz, wohnhaft Soldin

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Abschriften Soldin 1875, lfdNr 110

Freiert, Carl

Schuhmachermeister Emil Carl Theodor Freiert
29 J. alt, * in Frankfurt a.O., wohnhaft in Soldin
+ 15.09.1875 vormittags 07:00 Uhr in Soldin
Sohn von 'Schuhmachermeister Carl Freiert'

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Soldin 1875, lfdNr 110

Freiert, Emil Carl Theodor

Am 16.09.1875 meldet Frau Webermeister Emilie Leder, geb. Radcke, wohnhaft Soldin
den Tod von:

Schuhmachermeister Emil Carl Theodor Freiert, 29 J. alt, ev., wohnhaft Soldin, * Frankfurt a.O., + 15.09.1875 Soldin, vormittags 07:00 Uhr

Ehefrau: Anna Freiert, geb. Leder, wohnhaft Soldin, Tochter der Anzeigenden
Vater: Schuhmachermeister Carl Freiert, wohnhaft Frankfurt a.O.

Standesbeamter: Rienitz, wohnhaft Soldin

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Abschriften Soldin 1875, lfdNr 110

Freiert, Emil Carl Theodor

Schuhmachermeister Emil Carl Theodor Freiert
29 J. alt, * in Frankfurt a.O., wohnhaft in Soldin
+ 15.09.1875 vormittags 07:00 Uhr in Soldin
Sohn von 'Schuhmachermeister Carl Freiert'

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Soldin 1875, lfdNr 110

Freimuth, Carl

Arbeiter in Frankfurt/O. 1886
Ehefrau 'Anna Busch'
Sohn 'Emil August Freimuth', * 06.07.1886 in Soldin

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1886, lfdNr 93

Friedrich, Brandenburg, N.N. <27178> Personenblatt

Friedrich
* vor 1782 , weiblich , ev.

oo Georg Friedrich Brandenburg, Schneidermeister aus Frankfurt/O., Trauung: vor 1802

Kind: Ferdinand Brandenburg, * 11.12.1802 in Soldin

Militär-KB Mysliborz, 1. Bataillon, 14. Landwehr-Reg. Inf-Reg. 33 Karge, Trauliste 1831-1854, Seite 32, Nr. 1/1830
Ancestry, Kirchenbücher, Brandenburg, Mysliborz, Taufen, Heiraten u Tote 1830-1873, Bild 55
Militär-KB Mysliborz, 1. Bataillon, 14. Landwehr-Reg. Inf-Reg. 33 Karge, Trauliste 1831-1854, Seite 33, Nr. 5/1834
Ancestry, Kirchenbücher, Brandenburg, Mysliborz, Taufen, Heiraten u Tote 1830-1873, Bild 56

Fritze, Carl

Ehemann von Auguste Zybell
Vater von Otto Julius Fritze * 16.05.1859 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1879, Seite 20, lfdNr 187

Fritze, Otto Julius <15959>

* 16.05.1859 in Soldin, ev., 20 Jahre alt
Sohn von 'Carl Fritze' und 'Auguste Zybell'
Militärpflichtiger Soldin 1879, Stammrolle-Nr. 88, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., Vater war Gerichtsbote
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1879, Seite 20, lfdNr 187

Fyrch, Gothofredus <27630> Personenblatt

* vor 1649 in Soldin , männlich

25.05.1657 Universität Königsberg i. Pr., [Winter 1649 in Frankfurt eingeschrieben, erst später vereidigt]

Der Neumärker - Band 1, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 231, Neumärker auf Universitäten.

Garling, Karl Gottlieb <22794>

33 Jahre alt, luth. Kantor in Cüstrin 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt
Amtsjahre: 11 vorher 2 Jahre in Stargard
Einkommen: 330 Nebenamt Küster

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Garling, Karl Heinrich <22903> Personenblatt

* um 1779 , männlich
Abitur Cüstrin 1798, Theologie-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Kantor und Lehrer in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 47

Garling, Karl Heinrich <22903>

19 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Kantor und Lehrer
Abitur: Ostern 1798 Cüstrin
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Gensichen, Bartholomäus <26743> Personenblatt

* 04.03.1588 in Müncheberg , männlich , ev.
Pfarrer in Müncheberg, Garzin
+ 1664 in Garzin

VATER: Petrus Gensichen , Bürgermeister
MUTTER: Walpurga Schuhmacher

oo Anna Mösichen
oo Anna Arend, Trauung: 1633 Garzin
oo Eva Katharina Schröder, Trauung: nach 1651

Kind: Samuel Gensichen, * 14.05.1643 in Garzin

Gymnasium Joachimsthal. Universität Frankfurt. 1620-1664 Pfarrer in Garzin, Kirchenkreis Müncheberg.
3 Ehen

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 239

Gensichen, Hermann Johannes Renatus <26759> Personenblatt

* 10.02.1841 in Dertzow , männlich , ev.
Pfarrer in Dertzow, Treppeln, Polßen
+ nach 1905 in Buckow Kr. Lebus

VATER: Friedrich Ernst Kunibert Gensichen , Pfarrer , Driesen
MUTTER: Luise v.Polenz

GESCHWISTER: Martin Theodor Gensichen, Philippus Friedrich Theodor Gensichen, Friedrich Georg Gensichen

oo Elise Heym aus Trebitz, Trauung: 27.08.1866 Frankfurt a.d.Oder

Kind: Farnz Julius Johannes Gensichen, * 01.08.1868 in Treppeln

Gymnasium Greifenberg. Universität Halle. Ordiniert 13.03.1866. 1866 Pfarrer in Treppeln, Kirchenkreis Crossen II, 1881 Pfarrer in Polßen, Kirchenkreis Gramzow, emeritiert 01.10.1905.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 239

Gensichen, Johann Friedrich Gottlieb <26724> Personenblatt

* 14.12.1773 in Driesen , männlich , ev.
Pfarrer in Driesen
+ 13.08.1840 in Driesen

VATER: Johann Eusebius Gensichen , Rektor, Pfarrer , Landsberg a.d.W.
MUTTER: Ernestine Schreiber , Pietrowo b. Obersitzko

oo Johanna Bayer aus Quartschen b. Küstrin, Trauung: 26.10.1803 Quartschen b. Küstrin

Kind: Friedrich Ernst Kunibert Gensichen, * 13.10.1811 in Driesen
Kind: Hermann Franz Alexander Gensichen, * 26.06.1814 in Driesen

Gymnasium Züllichau. Universität Frankfurt. Ordiniert 1803. 1803-1840 Diakon in Driesen.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 239

Gensichen, Philippus Friedrich Theodor <26772> Personenblatt

Rufname: Theodor
* 31.03.1855 in Arnswalde , männlich , ev.
Pfarrer, Probst in Arnswalde, Zettitz, Wallmow, Berg vor Crossen, Podelzig, Bergedorf
+ 24.03.1932 in Bergedorf b. Hamburg

VATER: Friedrich Ernst Kunibert Gensichen , Pfarrer , Driesen
MUTTER: Luise v.Polenz

GESCHWISTER: Hermann Johannes Renatus Gensichen, Martin Theodor Gensichen, Friedrich Georg Gensichen

oo Magdalene Bruchmüller, Trauung: 07.10.1885

Gymnasium Gütersloh. Universität Leipzig, Erlangen, Greifswald. Ordiniert 04.12.1881. 1881 Pfarrer in Zettitz, Kirchenkreis Crossen I, 1889 Pfarrer in Wallmow, Kirchenkreis Prenzlau II, 1896 Propst in Berg vor Crossen, 1906 Pfarrer in Podelzig, Kirchenkreis Frankfurt II, emeritiert 01.10.1923.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 240

Gibelius, Friedrich Wilhelm <29387> Personenblatt

* 15.10.1811 in Wilmersdorf , männlich , ev.
Pfarrer in Staffelde, Reitwein
+ 1865 in Reitwein

Sohn des Pfarrers Wilhelm Gibelius und Luise Bachmann,
Gymnasium Berlin-Friedrichswerder, Universität Berlin, 1840 Hilfsprediger in Landsber a.d.Warthe, 1843 Pfarrer in Staffelde Kr. Soldin, 1847-1865 Pfarrer in Reitwein Kr. Frankfurt II.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band I, Pfarrer Kirchenkreis Soldin, Seite 285
UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 247

Giersch, Friedrich <22935> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Cüstrin 1800, Jura-Studium in Frankfurt in Posen

Vater war Wagenmacher in Posen

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 79

Giersch, Friedrich <22935>

19 Jahre alt, Heimatort: Posen
Stand des Vaters: Wagenmacher
Abitur: Michaelis 1800 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Gillet, Johann Daniel <22980> Personenblatt

* um 1784 , männlich
Abitur Königsberg 1804, Jura-Studium in Frankfurt in Stargard

Vater war (+) Kaufmann in Stargard

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 124

Gillet, Johann Daniel <22980>

20 Jahre alt, Heimatort: Stargard
Stand des Vaters: (+) Kaufmann
Abitur: Ostern 1804 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Gliesche, Elisabeth

Hermann Thieme, Hotelier aus Soldin
Elisabeth Gliesche, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 06.04.1897, Aushang 07.04.1897 - 22.04.1897 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 19/1897

Gloxin, N.N. <3871> Personenblatt

* in Frankfurt , männlich

in Soldin 1802 , Bürgereid am 07.01.1802 , sein Alter Jahre

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833

Gloxin, N.N. <3871>

* in Frankfurt, Bürgereid am 07.01.1802

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833, Seite 13

Gotthard, N.N. <22822>

51 Jahre alt, Rektor in Krossen 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt
Amtsjahre: 26
Einkommen: 132

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Graf, Pauline

Ehefrau von August Weide
Mutter von Gustav Adolph Constantin Weide * 13.08.1845 in Frankfurt a.O.
Wohnort Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 17, lfdNr 6

Grimmert, Carl Eduard

Carl Eduard Grimmert Appellationsgerichts-Kanzleiassistent aus Frankfurt a. O.
Luise Henriette Hammel Jungfrau
Aufgebot am 30.03.1862. In der Domkirche

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1862

Grossmann, Carl Albert <7570> Personenblatt

* 25.03.1803 in Bernstein , männlich , ev.
Registrator in Soldin

VATER: August Grossmann
MUTTER: N.N. Sorge

GESCHWISTER: Hermann Grossmann, Moritz Adolph Hugo Grossmann

Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 182

Grossmann, Carl Albert <7570>

* 25.03.1803 in Bernstein, ev.
Registrator, Alter: 31 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'August Grossmann' und 'N.N. Sorge, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 98, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 182

Grossmann, Otto Carl Hugo <2396>

* 11.10.1849 in Soldin, ev., Tischler, 21 Jahre alt
Sohn von 'Hermann Grossmann, lebt' und 'Friederike Platow, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1870, Stammrolle-Nr. 73, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1870, Seite 5, lfdNr 65

Grunewaldt, Friedrich Ludwig <22932> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Königsberg 1800, Studium in Frankfurt in unbekannt

Vater war Kammerrat

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 76

Grunewaldt, Friedrich Ludwig <22932>

19 Jahre alt, Heimatort: ?
Stand des Vaters: Kammerrat
Abitur: Ostern 1800 Königsberg
Studium: ? Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Grunow, Martha Mathilde <29930> Personenblatt

* 21.05.1883 in Soldin , weiblich , ev.
+ 04.10.1940 in Frankfurt/O

Tochter von Schmiedemaister Hermann Grunow und Ehefrau Mathilde Prochnow
geboren am 21.05.1883 vormittags 10:00 Uhr
(+) 04.10.1940 StA Frankfurt/O. Nr. 1265/1940

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1883, Nr. 87

Grunow, Martha Mathilde <29930>

* 21.05.1883 in Soldin
Tochter von 'Schmiedemaister Hermann Grunow' und 'Mathilde Prochnow'
(+) 04.10.1940 StA Frankfurt/O. Nr. 1265/1940

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1883, lfdNr 87

Grunow, Martin <2962> Personenblatt

* um 1706 in Lasow bei Frankfurt Oder , männlich
Wirthschafter Schreiber in Soldin

Wirthschafter Schreiber in Soldin 1748 , Bürgereid am 15.07.1748 , sein Alter 42 Jahre

BLHA, 8 Soldin 1, Bürgerbuch Soldin 1728-1797

Grunow, Martin <2962>

Wirthschafter Schreiber, * um 1706 in Lasow bei Frankfurt Oder, Bürgereid am 15.07.1748, Alter: 42 Jahre

BLHA, 8 Soldin 1, Bürgerbuch Soldin 1728-1797, Seite 118

Hahn, August Ernst <22952> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1802, Theologie-Studium in Frankfurt in Heinersdorf Mittelmark

Vater war (+) Prediger in Heinersdorf Mittelmark

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 96

Hahn, August Ernst <22952>

20 Jahre alt, Heimatort: Heinersdorf Mittelmark
Stand des Vaters: (+) Prediger
Abitur: Ostern 1802 Züllichauer Pädagogium
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Hahn, Gebhard Ludwig <22960> Personenblatt

* um 1785 , männlich
Abitur Cüstrin 1802, Theologie-Studium in Frankfurt in Golzow Mittelmark

Vater war Prediger in Golzow Mittelmark

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 104

Hahn, Gebhard Ludwig <22960>

17 Jahre alt, Heimatort: Golzow Mittelmark
Stand des Vaters: Prediger
Abitur: Michaelis 1802 Cüstrin
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Hähn, Gustav Adolf Paul

Gustav Adolf Paul Hähn, Werkmeister aus Frankfurt a.O.
Elise Johanna Klara Sicker, , hier
Aufgebot am 29.12.1898, Aushang 29.12.1898 - 13.01.1899 Standesamt Soldin

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 71/1898

Hamel, Daniel <25971> Personenblatt

* um 1635 in Soldin, wahrscheinlich Schildberg , männlich

GESCHWISTER: Johann Friedrich Hammel, Joachim Friedrich Hamel

Vermutlich ein Sohn des Adam Hamel (PN 25968), Pastor in Schildberg 1635-1678,
Wurde 1653 an der Universität in Frankfurt (Oder) immatrikuliert.



Hamel, Joachim Friedrich <25970> Personenblatt

* um 1670 in Schildberg , männlich

GESCHWISTER: Daniel Hamel, Johann Friedrich Hammel

Wahrscheinlich ein Sohn des Adam Hamel (PN 25968), Pastor in Schildberg 1635-1678,
Wurde 1688 an der Universität in Frankfurt (Oder) immatrikuliert.



Hammel, Johann Friedrich <25969> Personenblatt

* um 1660 in Schildberg , männlich

GESCHWISTER: Daniel Hamel, Joachim Friedrich Hamel

Wahrscheinlich ein Sohn des Adam Hamel (PN 25968), Pastor in Schildberg 1635-1678,
Wurde 1678 an der Universität in Frankfurt (Oder) immatrikuliert.



Hammel, Johann Wilhelm Adolph

Johann Wilhelm Adolph Hammel, Gerichts-Director aus Berlin
Anna Marie Kohl, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 29.04.1886, Aushang 30.04.1886 - 15.05.1886 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 40/1886

Hammel, Luise Henriette

Carl Eduard Grimmert Appellationsgerichts-Kanzleiassistent aus Frankfurt a. O.
Luise Henriette Hammel Jungfrau
Aufgebot am 30.03.1862. In der Domkirche

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1862

Harke, Harcke, Jakob <16266> Personenblatt

Harke
* vor 1609 in Soldin , männlich
Rektor in Soldin

22.06.1618 Universität Wittenberg.[1609 als Knabe in Frankfurt/O. eingeschrieben]
Wurde 1620 Rektor in Soldin

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Rektoren Soldin 1547-1843, Seite 248
Der Neumärker - Band 2, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 163, Neumärker auf Universitäten.

Haupt, Emil Franz Hermann <15569>

* 14.02.1851 in Schreiberhau Kr. Hirschberg, ev., Korbmacher, 24 Jahre alt
Sohn von 'Franz Haupt, lebt' und 'Christiane Hallmann, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1875, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Frankfurt a.O., Vater war Schieferdecker
Wohnort der Eltern Warmbrunn Kr. Hirschberg, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1875, Seite 15, lfdNr 217

Heidemannus, Adamus <27633> Personenblatt

* vor 1650 in Soldin , männlich

April 1654 Universität Königsberg i. Pr., [Winter 1650/51 in Frankfurt]

Der Neumärker - Band 1, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 232, Neumärker auf Universitäten.

Heine, Henriette <11317>

Ehefrau von Carl Redmar
Mutter von Carl Gustav Constantin Redmar * 24.05.1842 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus
Wohnort Soldin

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 4, lfdNr 54

Heine, Henriette <11317>

Ehefrau von Carl Redmar
Mutter von Carl Gustav Constantin Redmar * 24.05.1842 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus
Wohnort Soldin

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 1, lfdNr 10

Heine, Pätzel, Caroline Friederike <297> Personenblatt

Heine
* 1817 , weiblich

oo Carl Julius Moritz Paetzel, Töpfermeister, Maler aus Soldin, Trauung: 21.11.1850 Soldin

Kind: Carl Moritz Pätzel, * 10.03.1848 in Soldin
Kind: Anna Charlotte Pätzel, * 30.11.1850 in Soldin
Kind: Tochter Paetzel, * 11.07.1855 in Soldin

geschiedene Pätzel

Noch eine Ladung Frankfurter:
Heine; Caroline Friederike; F; 21.11.1850; M996165 (Heiratsdatum) - 33 Jahre alt

http://www.neumark.agoff.de/Frankfurt/ig99616x.htm
Trauung - KB Militärgemeinde Soldin Nr. 16/1850 - FHL Utah

Heine, Redmar, Henriette <11317> Personenblatt

Heine
* vor 1822 , weiblich
+ vor 1864 in Soldin

oo Carl Redmar, Trauung: vor 1842

Kind: Carl Gustav Constantin Redmar, * 24.05.1842 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 4, Nr 54
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 1, Nr 10

Heise, Anna Mathilde

Hermann Adolph Paul Küster, Lehrer
Anna Mathilde Heise, , hier
Aufgebot am 25.11.1890, Aushang 25.11.1890 - 10.12.1890 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 72/1890

Heldt, Ferdinand

Ehemann von Anna Kussmann
Vater von Heinrich Wilhelm Paul Heldt * 29.06.1852 in Frankfurt a.O.
Wohnort Dölzig Kr. Soldin

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 6, lfdNr 63

Heldt, Ferdinand

Ehemann von Anna Kussmann
Vater von Heinrich Wilhelm Paul Heldt * 29.06.1852 in Frankfurt a.O.
Wohnort Dölzig Kr. Soldin

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1874, Seite 2, lfdNr 27

Heldt, Heinrich Wilhelm Paul <15170> Personenblatt

* 29.06.1852 in Frankfurt a.O. , männlich , ev.
Sattler in Soldin

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 6, Nr 63
BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1874, Seite 2, Nr 27

Heldt, Heinrich Wilhelm Paul <15170>

* 29.06.1852 in Frankfurt a.O., ev., Sattler, 21 Jahre alt
Sohn von 'Ferdinand Heldt, lebt' und 'Anna Kussmann, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 18.01.1873, Stammrolle-Nr. 97, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Dölzig Kr. Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 6, lfdNr 63

Heldt, Heinrich Wilhelm Paul <15170>

* 29.06.1852 in Frankfurt a.O., ev., Sattler, 22 Jahre alt
Sohn von 'Ferdinand Heldt, lebt' und 'Anna Kussmann, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 20.02.1874, Stammrolle-Nr. 97, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Soldin
Wohnort der Eltern Dölzig Kr. Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1874, Seite 2, lfdNr 27

Hellmund, Conrad Wilhelm Otto <11606> Personenblatt

* 15.02.1844 in Soldin , männlich , ev.
Schneidergeselle in Soldin, Hamm i. W.
+ 23.03.1871 in Hamm i. W.
[] 25.03.1871 in Hamm i. W.

VATER: Andreas Hellmund , Tischler , Eisenach
MUTTER: Caroline Frick

GESCHWISTER: Carl August Heinrich Hellmund

oo Emilie Kommeda aus [Berlin] Berlin

Kind: Reinhold Hellmund, * um 1869 in Berlin

27 Jahre alt, gestorben am 23.03.1871 morgens 03:00 Uhr, als Militär-Handwerker in Hamm i. W. an Typhus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 11, Nr 157

Familienforschung Dr. Dirk Ziesing
Sterbeeintrag Conrad Otto Hellmund -
Handwerker bei der Handwerker-Abt. des Braunschweigschen Inf-Reg. Nr. 92 zu Soldin Reg.Bz. Frankfurt

Hennig, Marie Bertha Clara

Johannes Franz Paul Lau, Bezirks-Justizanwalt aus Frankfurt a.O.
Marie Bertha Clara Hennig, aus Cüstrin
Aufgebot am 17.07.1894, Aushang 18.07.1894 - 03.08.1894 Standesamt Cüstrin

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 18/1894

Herrmann, Friedrich August

Gastwirt
* in Frankfurt a.O.
Beantragte am 15.02.1844 in Soldin das Bürgerrecht, Bürgereid am 04.04.1844

BLHA, 8 Soldin 628, Beantragung und Erteilung des Bürgerrechts infolge der Städteordnung, Bürgeranträge Soldin 1844-1847

Heym, Gensichen, Elise <26760> Personenblatt

Heym
* vor 1846 in Trebitz , weiblich , ev.

oo Hermann Johannes Renatus Gensichen, Pfarrer aus Dertzow, Trauung: 27.08.1866 Frankfurt a.d.Oder

Kind: Farnz Julius Johannes Gensichen, * 01.08.1868 in Treppeln

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 239

Hoffmann, Georg <16227> Personenblatt

* erw. 1698 , männlich
Glockengießer aus Frankfurt O. in Soldin

Hat im Jahre 1698 die beiden geborstenen Glocken der Domkirche umgegossen, der Lohn 172 Thlr. Für beide Glocken

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Kirchengeschichte Soldin 1289-1843, Seite 241

Hoffmann, Georg <16227>

Glockengießer aus Frankfurt O.. Hat im Jahre 1698 die beiden geborstenen Glocken der Domkirche umgegossen, der Lohn 172 Thlr. Für beide Glocken

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Kirchengeschichte Soldin 1289-1843, Seite 241

Hohenwald, Johann Karl Ludwig <15606>

* 01.07.1856 in Soldin, ev., Kaufmann, 22 Jahre alt
Sohn von 'Karl Hohenwald, lebt' und 'Mathilde Thiem, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1878, Stammrolle-Nr. 93, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., hat sich gestellt in Frankfurt a.O., am 06.03.1878 Soldin verlassen, Vater war Kaufmann
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 4, lfdNr 30

Hohenwald, Johannes August Ludwig <15926>

* 01.07.1856 in Soldin, ev., Kaufmann, 22 Jahre alt
Sohn von 'Carl Hohenwald, lebt' und 'Mathilde Thiem, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1878, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Frankfurt a.O., Vater war Kaufmann
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 26, lfdNr 273

Hohenwald, Johannes Carl Ludwig <15606>

* 01.06.1856 in Soldin, ev., Kaufmann, 20 Jahre alt
Sohn von 'Carl Hohenwald, lebt' und 'Mathilde Thiem'
Militärpflichtiger Soldin 1876, Stammrolle-Nr. 93, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1876, Seite 9, lfdNr 132

Hohenwald, Johannes Karl Ludwig <15606>

* 01.06.1856 in Soldin, ev., Kaufmann, 21 Jahre alt
Sohn von 'Karl Hohenwald, lebt' und 'Mathilde Thiem, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1877, Stammrolle-Nr. 93, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 9, lfdNr 81

Hohenwaldt, Mathilde Luise Gertrud

Heinrich Max Otto Schulz, Bezirks-Feldwebel aus Frankfurt a.O.
Mathilde Luise Gertrud Hohenwaldt, , hier
Aufgebot am 21.08.1891, Aushang 21.08.1891 - 04.09.1891 Standesamt Soldin

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 43/1891

Hoppensack, Johann Friedrich <22950> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1802, Theologie-Studium in Frankfurt in Joachimsthal

Vater war (+) Oberamtmann in Joachimsthal

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 94

Hoppensack, Johann Friedrich <22950>

19 1/2 Jahre alt, Heimatort: Joachimsthal
Stand des Vaters: (+) Oberamtmann
Abitur: Ostern 1802 Züllichauer Pädagogium
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Hörnigk, Karl Wilhelm <23016> Personenblatt

* um 1788 , männlich
Abitur Cüstrin 1806, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Hofrichter in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 216, Nr 160

Hörnigk, Karl Wilhelm <23016>

18 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Hofrichter
Abitur: Michaelis 1806 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Jahn, Ferdinand Bruno Eduard

Ferdinand Bruno Eduard Jahn, Acteur aus Potsdam
Agnes Ida Pauline Schmidt, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 10.07.1886, Aushang 11.07.1886 - 20.07.1886 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 49/1886

Jänisch, Elisabeth

Ehefrau von Johann Weigt
Mutter von Johann Daniel Weigt * 03.05.1855 in Lissa Kr. Frankfurt
Wohnort Lissa Kr. Frankfurt

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 24, lfdNr 10

Janisch, Justus Julius Heinrich <22914> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Königsberg 1799, Jura-Studium in Frankfurt in Königsberg

Vater war (+) Oberbürgermeister in Königsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 58

Janisch, Justus Julius Heinrich <22914>

17 Jahre alt, Heimatort: Königsberg
Stand des Vaters: (+) Oberbürgermeister
Abitur: Ostern 1799 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Kamke, Carl Friedrich <9678> Personenblatt

* 17.06.1813 in Soldin , männlich , luth.
Schuhmacher in Soldin

VATER: Friedrich Kamke , Schuhmacher , Frankfurt
MUTTER: N.N. Feyer

GESCHWISTER: Wilhelmine Auguste Kamke, Carl Gustav Friedrich Kamke, Leopold Kamke, Henriette Albertine Kamke, Friedrich Wilhelm Kamke

lt. Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848 am 17.10.1813 geboren

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 596
BLHA, 8 Soldin 861, Die Errichtung der Bürgerwehr, Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848, Nr. 337

Kamke, Carl Gustav Friedrich <9679> Personenblatt

Rufname: Gustav
* 05.09.1815 in Soldin , männlich , luth.
Schuhmacher in Soldin

VATER: Friedrich Kamke , Schuhmacher , Frankfurt
MUTTER: N.N. Feyer

GESCHWISTER: Wilhelmine Auguste Kamke, Carl Friedrich Kamke, Leopold Kamke, Henriette Albertine Kamke, Friedrich Wilhelm Kamke

Kind: N.N. Kamke, * 03.09.1849 in Soldin

Militärdienst: 14. Inf-Reg
Sohn am 03.09.1849 zu Soldin geboren
Sohn am 29.05.1850 zu Soldin gestorben, 9 M. alt, Zahnkrampf
lt. Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848 am 15.09.1815 geboren

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 596
StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1849
StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt Nr. 46/1850 - 08.06.1850, Kirchen-Nachrichten Soldin 1850, Seite 186
BLHA, 8 Soldin 861, Die Errichtung der Bürgerwehr, Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848, Nr. 331

Kamke, Friedrich <9676> Personenblatt

* um 1775 in Frankfurt , männlich , luth.
Schuhmacher in Soldin

oo N.N. Feyer, Trauung: vor 1813

Kind: Wilhelmine Auguste Kamke, * 22.08.1806 in Soldin
Kind: Carl Friedrich Kamke, * 17.06.1813 in Soldin
Kind: Carl Gustav Friedrich Kamke, * 05.09.1815 in Soldin
Kind: Leopold Kamke, * 08.03.1818 in Soldin
Kind: Henriette Albertine Kamke, * 05.05.1824 in Soldin
Kind: Friedrich Wilhelm Kamke, * 12.03.1826 in Soldin

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 596
BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin Klostergemeinde 1824-1825, Nr 1
BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin Klostergemeinde 1825-1826, Nr 243
BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin Klostergemeinde 1825-1826, Nr 250

Militär-KB Mysliborz, 1. Bataillon, 14. Landwehr-Reg. Inf-Reg. 33 Karge, Trauliste 1831-1854, Seite 32, Nr. 1/1830
Ancestry, Kirchenbücher, Brandenburg, Mysliborz, Taufen, Heiraten u Tote 1830-1873, Bild 55

Kamke, Friedrich <9676>

* um 1775 in Frankfurt, luth.
Schuhmacher, verheiratet, Alter: 59 Jahre (im Jahre 1834)
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 258

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 596

Kamke, Friedrich Wilhelm <9681> Personenblatt

* 12.03.1826 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Friedrich Kamke , Schuhmacher , Frankfurt
MUTTER: N.N. Feyer

GESCHWISTER: Wilhelmine Auguste Kamke, Carl Friedrich Kamke, Carl Gustav Friedrich Kamke, Leopold Kamke, Henriette Albertine Kamke

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 596
BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin Klostergemeinde 1825-1826, Nr 250

Kamke, Henriette Albertine <11816> Personenblatt

* 05.05.1824 in Soldin , weiblich

VATER: Friedrich Kamke , Schuhmacher , Frankfurt
MUTTER: N.N. Feyer

GESCHWISTER: Wilhelmine Auguste Kamke, Carl Friedrich Kamke, Carl Gustav Friedrich Kamke, Leopold Kamke, Friedrich Wilhelm Kamke

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin Klostergemeinde 1824-1825, Nr 1
BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin Klostergemeinde 1825-1826, Nr 243

Kamke, Leopold <9680> Personenblatt

* 08.03.1818 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Friedrich Kamke , Schuhmacher , Frankfurt
MUTTER: N.N. Feyer

GESCHWISTER: Wilhelmine Auguste Kamke, Carl Friedrich Kamke, Carl Gustav Friedrich Kamke, Henriette Albertine Kamke, Friedrich Wilhelm Kamke

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 596

Kamke, Brandenburg, Wilhelmine Auguste <9311> Personenblatt

Kamke
* 22.08.1806 in Soldin , weiblich , ev.

VATER: Friedrich Kamke , Schuhmacher , Frankfurt
MUTTER: N.N. Feyer

GESCHWISTER: Carl Friedrich Kamke, Carl Gustav Friedrich Kamke, Leopold Kamke, Henriette Albertine Kamke, Friedrich Wilhelm Kamke

oo Ferdinand Brandenburg, Gefreiter aus Soldin, Trauung: 29.04.1830 Soldin

Kind: Friedrich Wilhelm Brandenburg, * 25.02.1833 in Soldin

Tochter vom Friedrich Kamke, Schuhmacher, Mutter: Marie Feuer.
1830 Trauung mit Ferdinand Brandenburg, Gefreiter,1. Bataillon, 14. Landwehr-Regiment, Mysliborz.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 524

Militär-KB Mysliborz, 1. Bataillon, 14. Landwehr-Reg. Inf-Reg. 33 Karge, Trauliste 1831-1854, Seite 32, Nr. 1/1830
Ancestry, Kirchenbücher, Brandenburg, Mysliborz, Taufen, Heiraten u Tote 1830-1873, Bild 55


Kaul, Ferdinand <10168> Personenblatt

* vor 1795 , männlich

oo N.N. Klaus, Trauung: vor 1815

Kind: Joachim Kaul, * 14.06.1815 in Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 685

Kaul, Ferdinand <10168>

Ehemann von N.N. Klaus
Vater von Joachim Kaul * 14.06.1815 in Frankfurt a.O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 303

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 685

Kaul, Joachim <10170> Personenblatt

* 14.06.1815 in Frankfurt a.O. , männlich , luth.
Geselle in Soldin

VATER: Ferdinand Kaul
MUTTER: N.N. Klaus

wandert

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 685

Kaul, Joachim <10170>

* 14.06.1815 in Frankfurt a.O., luth.
Geselle
Sohn von 'Ferdinand Kaul' und 'N.N. Klaus, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 303, wandert

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 685

Kauschmann, C.Chr

C.Chr Kauschmann Justizaktuarius
J.P.A. Burchardt Jungfrau aus Frankfurt/Oder
Aufgebot am 22.03.1863. In der Domkirche

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1863

Kayser, Karl Gottfried <22844>

25 Jahre alt, Kantor in Schönfließ 1788
Ausbildung: Schule in Frankfurt
Amtsjahre: 1
Einkommen: 119

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Kelbling, N.N. <22800>

40 Jahre alt, Rektor in Driesen 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt
Amtsjahre: 13
Einkommen: 133

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Kiefert, Minna Hedwig Clara <29078> Personenblatt

* 25.01.1880 in Soldin , weiblich , ev.
+ 17.09.1941 in Frankfurt/O.

Tochter von Arbeiter Wilhelm Kiefert und Ehefrau Caroline Meyer
geboren am 25.01.1880 nachmittags 15:00 Uhr
(+) 17.09.1941 StA Frankfurt/O. Nr. 1077/1941

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1880, Nr. 13

Kiefert, Minna Hedwig Clara <29078>

* 25.01.1880 in Soldin
Tochter von 'Arbeiter Wilhelm Kiefert' und 'Caroline Meyer'
(+) 17.09.1941 StA Frankfurt/O. Nr. 1077/1941

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1880, lfdNr 13

Kirchhoff, Friedrich Wilhelm Max August <23013> Personenblatt

* um 1787 , männlich
Abitur Kottbus 1806, Jura-Studium in Frankfurt in Peitz

Vater war (+) Bürgermeister in Peitz

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 216, Nr 157

Kirchhoff, Friedrich Wilhelm Max August <23013>

19 Jahre alt, Heimatort: Peitz
Stand des Vaters: (+) Bürgermeister
Abitur: Ostern 1806 Kottbus
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Kistmacher, Friedrich Wilhelm <22905> Personenblatt

* um 1778 , männlich
Abitur Königsberg 1798, Jura-Studium in Frankfurt in Königsberg

Vater war Bürgermeister in Königsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 49

Kistmacher, Friedrich Wilhelm <22905>

19 1/2 Jahre alt, Heimatort: Königsberg
Stand des Vaters: Bürgermeister
Abitur: Ostern 1798 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Klabe, Carl Friedr. Gustav

Carl Friedr. Gustav Klabe Former aus Frankfurt a. O.
Luise Wilh. Henr. Rehm
Aufgebot am 22.11.1863. In der Domkirche

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1863

Klaus, N.N. <10169>

Ehefrau von Ferdinand Kaul
Mutter von Joachim Kaul * 14.06.1815 in Frankfurt a.O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 303

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 685

Klaus, Kaul, N.N. <10169> Personenblatt

Klaus
* vor 1795 , weiblich

oo Ferdinand Kaul, Trauung: vor 1815

Kind: Joachim Kaul, * 14.06.1815 in Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 685

Kloß, Friedrich Wilhelm <22946> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1801, Jura-Studium in Frankfurt in Buchholz b. Berlin

Vater war Oberamtmann in Buchholz b. Berlin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 90

Kloß, Friedrich Wilhelm <22946>

19 Jahre alt, Heimatort: Buchholz b. Berlin
Stand des Vaters: Oberamtmann
Abitur: Ostern 1801 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Knehse, Carl

Carl Knehse, Käsemacher
Marie Steinrücken, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 23.12.1893, Aushang 24.12.1893 - 08.01.1894 Standesamt Frankfurt a.O. , Soldin

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 65/1893

Knoll, Wilhelm Ferdinand <15213>

* 19.01.1853 in Theeren Kr. Königsberg, ev., Stellmacher, 21 Jahre alt
Sohn von 'Friedrich Gottlieb Knoll, lebt' und 'Emilie Fuhrmann, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 20.02.1874, Stammrolle-Nr. 134, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1874, Seite 7, lfdNr 86

Knoll, Wilhelm Ferdinand

Stellmacher, * 1853, Musterung zum Militär am 02.05.1874, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Musterungsliste Soldin 1874, Seite 3, lfdNr 76

Koch, Carl <8274>

* 07.04.1789 in Kirch....., luth.
Kanzeleibote, verheiratet, Alter: 45 Jahre (im Jahre 1834)
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 152, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 316

Kohl, Anna Marie

Johann Wilhelm Adolph Hammel, Gerichts-Director aus Berlin
Anna Marie Kohl, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 29.04.1886, Aushang 30.04.1886 - 15.05.1886 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 40/1886

Köller, August <14375>

* 29.10.1846 in Zernikow Kr. Soldin, ev., Schmied, 20 Jahre alt
Sohn von 'Friedrich Köller, lebt' und 'Caroline Krause, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1866, Stammrolle-Nr. 126, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., hat Wandererlaubnis bis 01.03.1868
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 12, lfdNr 171

Kommeda, Hellmund, Emilie <19879> Personenblatt

Kommeda
* vor 1849 in [Berlin] , weiblich

oo Conrad Wilhelm Otto Hellmund, Schneidergeselle aus Soldin Berlin

Kind: Reinhold Hellmund, * um 1869 in Berlin

Familienforschung Dr. Dirk Ziesing
Sterbeeintrag Conrad Otto Hellmund -
Handwerker bei der Handwerker-Abt. des Braunschweigschen Inf-Reg. Nr. 92 zu Soldin Reg.Bz. Frankfurt

König, Martin Friedrich Gottlieb <22788>

34 Jahre alt, Konrektor und Kantor in Berlinchen 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt und Halle
Amtsjahre: 12
Einkommen: 131

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Krafusky, Friedrich <9602> Personenblatt

* 22.11.1817 in Frankfurt , männlich , luth.
Lehrling in Soldin

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 580

Krafusky, Friedrich <9602>

* 22.11.1817 in Frankfurt, luth.
Lehrling, Alter: 16 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Johann Krafusky' und 'Mutter N.N. lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 250

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 580

Krafusky, Johann <9601> Personenblatt

* vor 1797 , männlich

Kind: Friedrich Krafusky, * 22.11.1817 in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 580

Krafusky, Johann <9601>

Vater von Friedrich Krafusky * 22.11.1817 in Frankfurt
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 250

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 580

Kramer, Julius <14468>

* 06.02.1845 in Neudienowwo Kr. Königreich Polen, ev., Bäcker, 22 Jahre alt
Sohn von 'Friedrich Kramer, verstorben' und 'Friederike Metzendorf, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1867, Stammrolle-Nr. 130, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Frankfurt a.O., am 15.04.1867 weitergewandert
Wohnort der Eltern Wernigerode, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1867, Seite 3, lfdNr 35

Krause, Friedrich August Wilhelm <15402>

* 16.05.1854 in Soldin, ev., Barbier, 23 Jahre alt
Sohn von 'Friedrich Krause, lebt' und 'Auguste Stehmann, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1877, Stammrolle-Nr. 122, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 1, lfdNr 5

Krause, Hermann August <15616>

* 03.04.1856 in Soldin, ev., Schmied, 21 Jahre alt
Sohn von 'Friedrich Krause, lebt' und 'Auguste Stehmann, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1877, Stammrolle-Nr. 124, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 9, lfdNr 87

Kretschmar, Wilhelm Theodor Gottfried <22904> Personenblatt

* um 1777 , männlich
Abitur Cüstrin 1798, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Organist und Lehrer in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 48

Kretschmar, Wilhelm Theodor Gottfried <22904>

21 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Organist und Lehrer
Abitur: Ostern 1798 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Kretschmer, Friedrich Wilhelm <22985> Personenblatt

* um 1786 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1804, Jura-Studium in Frankfurt in Merzdorf

Vater war Gutsbesitzer in Merzdorf

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 129

Kretschmer, Friedrich Wilhelm <22985>

18 Jahre alt, Heimatort: Merzdorf
Stand des Vaters: Gutsbesitzer
Abitur: Ostern 1804 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Krug, Albert Carl <6549> Personenblatt

* 16.03.1836 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Otto Krug , Assessor
MUTTER: Mathilde Elsholz

GESCHWISTER: Friedrich Julius Adolph Krug, Eugen Trautgott Otto Krug

Aufenthalt in Frankfurt

BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1836-1837, Nr 16
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 39

Krug, Albert Carl <6549>

* 16.03.1836 in Soldin, luth.
Sohn von 'Otto Krug' und 'Mathilde Elsholz, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 6, Aufenthalt in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 39

Krug, Eugen Trautgott Otto <6550> Personenblatt

* 04.09.1838 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Otto Krug , Assessor
MUTTER: Mathilde Elsholz

GESCHWISTER: Friedrich Julius Adolph Krug, Albert Carl Krug

Aufenthalt in Frankfurt

BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1838-1839, Nr 69
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 39

Krug, Eugen Trautgott Otto <6550>

* 04.09.1838 in Soldin, luth.
Sohn von 'Otto Krug' und 'Mathilde Elsholz, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 6, Aufenthalt in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 39

Krug, Friedrich Julius <6548>

* 16.01.1834 in Soldin, luth.
Sohn von 'Otto Krug' und 'Mathilde Elsholz, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 6, Aufenthalt in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 39

Krug, Friedrich Julius Adolph <6548> Personenblatt

* 16.01.1834 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Otto Krug , Assessor
MUTTER: Mathilde Elsholz

GESCHWISTER: Albert Carl Krug, Eugen Trautgott Otto Krug

Aufenthalt in Frankfurt

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1833-1834
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 39

Krüger, Christian Gotthelf Heinrich <22974> Personenblatt

* um 1785 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1803, Studium in Frankfurt in unbekannt

Vater war Feldprediger

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 118

Krüger, Christian Gotthelf Heinrich <22974>

18 Jahre alt, Heimatort: ?
Stand des Vaters: Feldprediger
Abitur: Ostern 1803 Züllichauer Pädagogium
Studium: ? Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Krummbein, Amalie Louise Emma

Carl Ernst Raasch, Bezirksfeldwebel aus Cüstrin
Amalie Louise Emma Krummbein, aus Soldin
Aufgebot am 08.02.1898, Aushang 09.02.1898 - 24.02.1898 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 6/1898

Kuhfuss, Johannes Max Heinrich <15923>

* 26.12.1857 in Trebatsch Kr. Beeskow, ev., 21 Jahre alt
Sohn von 'Friedrich Kuhfuss, lebt' und 'Mathilde Barth, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1878, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Frankfurt a.O., am 28.02.1878 aus Frankfurt a.O. zurück, Vater war Maschinenbauer
Wohnort der Eltern Lübben, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 26, lfdNr 270

Kuhlmay, Kuhlmeier, Kuhlmey, Julius Eduard Wilhelm <7735> Personenblatt

Kuhlmay
* 1797 , männlich , ev.
Oekonom Commissarius, Regierungs- und Oekonomierat in Soldin
+ 1854 in Frankfurt/O.

oo Marie Ernestine Elisabeth Dönniges, Trauung: vor 1827

Kind: Elise Kuhlmay, * [01.02.1826] in Soldin
Kind: Otto Wilhelm Ferdinand Kuhlmay, * 22.12.1827 in Soldin
Kind: Carl Julius Adolph Kuhlmay, * 25.03.1830 in Soldin
Kind: Franz Eduard Heinrich Kuhlmey, * 30.10.1832 in Soldin
Kind: Max Friedrich Gustav Kuhlmay, * 30.10.1832 in Soldin
Kind: Ida Martha Kuhlmay, * 09.01.1836 in Soldin

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1827-1828, Nr 50
BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 73
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 214
https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Julius_Adolph_Kuhlmay

Kühne, Friedr.

Friedr. Kühne Königl. Bauaufseher und Weichensteller aus Frankfurt a.d.O.
Aug. L. Reuß Jungfrau
Aufgebot am 04.12.1864. Bevölkerungs-Liste von Soldin

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1864

Kühne, Friedrich Heinrich <23007> Personenblatt

* um 1788 , männlich
Abitur Königsberg 1806, Jura-Studium in Frankfurt in Königsberg

Vater war Regiments-Chirurg in Königsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 216, Nr 151

Kühne, Friedrich Heinrich <23007>

18 Jahre alt, Heimatort: Königsberg
Stand des Vaters: Regiments-Chirurg
Abitur: Ostern 1806 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Kühne, Johann Gotthilf Erdmann <22990> Personenblatt

* um 1775 , männlich
Abitur Kottbus 1804, Jura-Studium in Frankfurt in Berlin

Vater war (+) Feuerwerker in Berlin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 134

Kühne, Johann Gotthilf Erdmann <22990>

29 Jahre alt, Heimatort: Berlin
Stand des Vaters: (+) Feuerwerker
Abitur: Ostern 1804 Kottbus
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Kundermann, Karl Friedrich Hermann <15861> Personenblatt

* 29.12.1858 in Soldin , männlich , ev.
+ 31.01.1859 in Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 20, Nr 207

Kundermann, Karl Friedrich Hermann <15861>

* 29.12.1858 in Soldin, ev., 20 Jahre alt
Sohn von 'Alexander Kundermann, lebt' und 'Juliane Neumann, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1878, Stammrolle-Nr. 118, am 31.01.1859 in Frankfurt a.O. verstorben
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 20, lfdNr 207

Künster, Charlotte

Ehefrau von Otto Paree
Mutter von Otto Louis Paree * 24.10.1853 in Zechin Kr. Lebus
Wohnort Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 12, lfdNr 162

Künstler, Charlotte

Ehefrau von Otto Parree
Mutter von Hugo Otto Conrad Parree * 18.07.1850 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1870, Seite 11, lfdNr 168

Kussmann, Anna

Ehefrau von Ferdinand Heldt
Mutter von Heinrich Wilhelm Paul Heldt * 29.06.1852 in Frankfurt a.O.
Wohnort Dölzig Kr. Soldin

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 6, lfdNr 63

Kussmann, Anna

Ehefrau von Ferdinand Heldt
Mutter von Heinrich Wilhelm Paul Heldt * 29.06.1852 in Frankfurt a.O.
Wohnort Dölzig Kr. Soldin

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1874, Seite 2, lfdNr 27

Küster, Hermann Adolph Paul

Hermann Adolph Paul Küster, Lehrer
Anna Mathilde Heise, , hier
Aufgebot am 25.11.1890, Aushang 25.11.1890 - 10.12.1890 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 72/1890

Kutscherscheck, Caroline

Mutter von Heinrich Otto Friedrich Kutscherscheck * 23.02.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1876, Seite 10, lfdNr 139

Kutscherscheck, Heinrich Otto Friedrich <15613>

* 23.02.1856 in Soldin, ev., 20 Jahre alt
Sohn von ''Caroline Kutscherscheck'
Militärpflichtiger Soldin 1876, Stammrolle-Nr. 121, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O., zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1876, Seite 10, lfdNr 139

Kutscherscheck, Heinrich Otto Friedrich <15613>

* 23.02.1856 in Soldin, ev., 21 Jahre alt
Sohn von ''Karoline Kutscherscheck, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1877, Stammrolle-Nr. 121, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 9, lfdNr 84

Kutscherscheck, Heinrich Otto Friedrich <15613>

* 23.02.1856 in Soldin, ev., Maler, 22 Jahre alt
Sohn von 'N.N. Reichenz' und 'Karoline Kutscherscheck, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1878, Stammrolle-Nr. 121, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., Mutter war unverehelicht
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 4, lfdNr 34

Kutscherscheck, Karoline

Mutter von Heinrich Otto Friedrich Kutscherscheck * 23.02.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 9, lfdNr 84

Kutscherscheck, Karoline

Ehefrau von N.N. Reichenz
Mutter von Heinrich Otto Friedrich Kutscherscheck * 23.02.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 4, lfdNr 34

Lahmann, Karl Ernst Gottfried <22915> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Königsberg 1799, Jura-Studium in Frankfurt in Driesen

Vater war Kriegsrat in Driesen

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 59

Lahmann, Karl Ernst Gottfried <22915>

18 Jahre alt, Heimatort: Driesen
Stand des Vaters: Kriegsrat
Abitur: Ostern 1799 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Lange, Rudolph Waldemar <11652>

* 16.01.1844 in Soldin, ev., 20 Jahre alt
Sohn von 'Wilhelm Lange, lebt' und 'Wilhelmine Pieth, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1864, Stammrolle-Nr. 142, aktueller Aufenthaltsort Lebus
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 12, lfdNr 176

Lange, Wilhelm <11650>

Ehemann von Wilhelmine Pieth
Vater von Rudolph Waldemar Lange * 16.01.1844 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 12, lfdNr 176

Langius, Matthias <27640> Personenblatt

* vor 1650 in Soldin , männlich

02.06.1650 Universität Königsberg i. Pr., [Sommer 1641 in Frankfurt eingeschr.]

Der Neumärker - Band 1, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 248, Neumärker auf Universitäten.

Lau, Johannes Franz Paul

Johannes Franz Paul Lau, Bezirks-Justizanwalt aus Frankfurt a.O.
Marie Bertha Clara Hennig, aus Cüstrin
Aufgebot am 17.07.1894, Aushang 18.07.1894 - 03.08.1894 Standesamt Cüstrin

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 18/1894

Lauber, Johann Friedrich Immanuel <22865> Personenblatt

* um 1773 , männlich
Abitur Züllichauer Stadtschule 1792, Jura-Studium in Frankfurt in Züllichau

Vater war Gerichts-Assessor in Züllichau

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 209, Nr 9

Lauber, Johann Friedrich Immanuel <22865>

19 Jahre alt, Heimatort: Züllichau
Stand des Vaters: Gerichts-Assessor
Abitur: Ostern 1792 Züllichauer Stadtschule
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Leder, Anna

Am 16.09.1875 meldet Frau Webermeister Emilie Leder, geb. Radcke, wohnhaft Soldin
den Tod von:

Schuhmachermeister Emil Carl Theodor Freiert, 29 J. alt, ev., wohnhaft Soldin, * Frankfurt a.O., + 15.09.1875 Soldin, vormittags 07:00 Uhr

Ehefrau: Anna Freiert, geb. Leder, wohnhaft Soldin, Tochter der Anzeigenden
Vater: Schuhmachermeister Carl Freiert, wohnhaft Frankfurt a.O.

Standesbeamter: Rienitz, wohnhaft Soldin

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Abschriften Soldin 1875, lfdNr 110

Liebenthal, M. Christianus <27596> Personenblatt

* 1586 in Soldin , männlich
Prof. der Eloquenz in Soldin, Gießen
+ 1647 in Gießen

Prof. der Eloquenz zu Gießem u. Herzogl. Darmstädtischer Rat, 1598 in Frankfurt/O. immatrikuliert, aber erst 1605 vereidigt.
17.04.1608 Universität Wittenberg
Sept. 1610 Universität Rostock, Mgr. [Graduierter]
13.11.1611 an der Universität Altdorf als Informator der jungen Herren von Halberstadt und von Raben.

Der Neumärker - Band 1, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 151, Neumärker auf Universitäten.
Der Neumärker - Band 2, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 187, Neumärker auf Universitäten.
UB Rostock, Matrikel, Immatrikulationen an der Universität Rostock 1610 Ost., Seite 301, Nr. 86

Lindner, Ferdinand <10034> Personenblatt

* 29.08.1810 in Frankfurt , männlich , luth.
Lehrer in Soldin

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 659

Lindner, Ferdinand <10034>

* 29.08.1810 in Frankfurt, luth.
Lehrer, verheiratet, Alter: 23 Jahre (im Jahre 1834)
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 291

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 659

Loth, Johann Christoph <3200> Personenblatt

* um 1733 in Frankfurt/Oder , männlich
Ackersmann in Soldin

Ackersmann in Soldin 1761 , Bürgereid am 04.12.1761 , sein Alter 28 Jahre

BLHA, 8 Soldin 1, Bürgerbuch Soldin 1728-1797

Loth, Johann Christoph <3200>

Ackersmann, * um 1733 in Frankfurt/Oder, Bürgereid am 04.12.1761, Alter: 28 Jahre

BLHA, 8 Soldin 1, Bürgerbuch Soldin 1728-1797, Seite 186

Lötz, Ferdinand <8631> Personenblatt

* 18.06.1811 in Soldin , männlich , luth.
Protokollführer in Soldin

VATER: Wilhelm Lötz , Chirurgus , Arnswalde
MUTTER: Wilhelmine Reske

GESCHWISTER: Wilhelmine Lötz

Ganzinvalide in Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 172
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 392

Lötz, Ferdinand <8631>

* 18.06.1811 in Soldin, luth.
Protokollführer, Alter: 23 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Wilhelm Lötz' und 'Wilhelmine Reske, verstorben'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 171, Ganzinvalide in Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 392

Luckwald, Friedrich Wilhelm <22970> Personenblatt

* um 1786 , männlich
Abitur Königsberg 1803, Studium in Frankfurt in unbekannt

Vater war Oberbürgermeister

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 114

Luckwald, Friedrich Wilhelm <22970>

17 Jahre alt, Heimatort: ?
Stand des Vaters: Oberbürgermeister
Abitur: Ostern 1803 Königsberg
Studium: ? Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Mai, Henriette Auguste Pauline

Carl Friedrich Wilhelm Hermann Dreger, Tischlermeister aus Frankfurt a.O.
Henriette Auguste Pauline Mai, , hier
Aufgebot am 29.09.1886, Aushang 29.09.1886 - 14.10.1886 Standesamt Soldin

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 66/1886

Martin, Johann Karl <22966> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1802, Studium in Frankfurt in Loscha i. Schlesien

Vater war Gutsbesitzer in Loscha i. Schlesien

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 110

Martin, Johann Karl <22966>

20 Jahre alt, Heimatort: Loscha i. Schlesien
Stand des Vaters: Gutsbesitzer
Abitur: Michaelis 1802 Züllichauer Pädagogium
Studium: ? Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

May, Carl Julius <12148>

* 07.05.1844 in Plonitz Kr. Landsberg a.W., ev., Schuhmacher, 22 Jahre alt
Sohn von ''Henriette May'
Militärpflichtiger Soldin 1866, Stammrolle-Nr. 170, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Landsberg a.W.
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O., zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 4, lfdNr 47

May, Henriette <12147>

Mutter von Carl Julius May * 07.05.1844 in Plonitz Kr. Landsberg a.W.
Wohnort Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 4, lfdNr 47

Mebes, Auguste

Am 18.10.1875 meldet verehel. Auguste Menzel, geb. Mebes (Mutter), wohnhaft Soldin
den Tod von:

Marie Louise Anna Menzel (Tochter des/der Anzeigenden), 2 M. alt, ev., wohnhaft Soldin, * Soldin, + 17.10.1875 Soldin, nachmittags 17:15 Uhr

Vater: Arbeitsmann Wilhelm Menzel, wohnhaft Frankfurt a.O., z.Z. Garnisonierter Grenadier in Frankfurt a.O.
Mutter: verehel. Auguste Menzel, geb. Mebes, wohnhaft Soldin

Standesbeamter: Rienitz, wohnhaft Soldin

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Abschriften Soldin 1875, lfdNr 125

Mebes, Auguste

Am 18.10.1875 meldet verehel. Auguste Menzel, geb. Mebes (Mutter), wohnhaft Soldin
den Tod von:

Marie Louise Anna Menzel (Tochter des/der Anzeigenden), 2 M. alt, ev., wohnhaft Soldin, * Soldin, + 17.10.1875 Soldin, nachmittags 17:15 Uhr

Vater: Arbeitsmann Wilhelm Menzel, wohnhaft Frankfurt a.O., z.Z. Garnisonierter Grenadier in Frankfurt a.O.
Mutter: verehel. Auguste Menzel, geb. Mebes, wohnhaft Soldin

Standesbeamter: Rienitz, wohnhaft Soldin

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Abschriften Soldin 1875, lfdNr 125

Mehls, Johann Friedrich <23023> Personenblatt

* um 1787 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1806, Jura-Studium in Frankfurt in Landsberg

Vater war (+) Hofrat in Landsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 217, Nr 167

Mehls, Johann Friedrich <23023>

19 Jahre alt, Heimatort: Landsberg
Stand des Vaters: (+) Hofrat
Abitur: Michaelis 1806 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Melde, Pauline

Ehefrau von Seratain Angidius Skornia
Mutter von Franz Berthold Ludwig Skornia * 27.07.1853 in Waldenburg
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1874, Seite 15, lfdNr 7

Menckelbach, Christian Friedrich <4248> Personenblatt

* um 1781 in Weissensprung bei Frankfurt a.O. , männlich
Ackerbürger in Soldin

Ackerbürger in Soldin 1820 , Bürgereid am 14.02.1820 , sein Alter 39 Jahre

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833

Menckelbach, Christian Friedrich <4248>

Ackerbürger, * um 1781 in Weissensprung bei Frankfurt a.O., Bürgereid am 14.02.1820, Alter: 39 Jahre

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833, Seite 77

Menzel, Marie Louise Anna

Am 18.10.1875 meldet verehel. Auguste Menzel, geb. Mebes (Mutter), wohnhaft Soldin
den Tod von:

Marie Louise Anna Menzel (Tochter des/der Anzeigenden), 2 M. alt, ev., wohnhaft Soldin, * Soldin, + 17.10.1875 Soldin, nachmittags 17:15 Uhr

Vater: Arbeitsmann Wilhelm Menzel, wohnhaft Frankfurt a.O., z.Z. Garnisonierter Grenadier in Frankfurt a.O.
Mutter: verehel. Auguste Menzel, geb. Mebes, wohnhaft Soldin

Standesbeamter: Rienitz, wohnhaft Soldin

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Abschriften Soldin 1875, lfdNr 125

Menzel, Wilhelm

Am 18.10.1875 meldet verehel. Auguste Menzel, geb. Mebes (Mutter), wohnhaft Soldin
den Tod von:

Marie Louise Anna Menzel (Tochter des/der Anzeigenden), 2 M. alt, ev., wohnhaft Soldin, * Soldin, + 17.10.1875 Soldin, nachmittags 17:15 Uhr

Vater: Arbeitsmann Wilhelm Menzel, wohnhaft Frankfurt a.O., z.Z. Garnisonierter Grenadier in Frankfurt a.O.
Mutter: verehel. Auguste Menzel, geb. Mebes, wohnhaft Soldin

Standesbeamter: Rienitz, wohnhaft Soldin

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Abschriften Soldin 1875, lfdNr 125

Messerschmidt, Carl Wilhelm August <12002>

* 09.10.1845 in Soldin, ev., Gymnasiast, 20 Jahre alt
Sohn von 'Wilhelm Messerschmidt, verstorben' und 'Auguste Kakowski, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1865, Stammrolle-Nr. 167, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., Berechtigung zum 1-jährigen militärischen Dienst
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 13, lfdNr 188

Messerschmidt, Carl Wilhelm August <12002>

* 09.10.1845 in Soldin, ev., 21 Jahre alt
Sohn von 'Wilhelm Messerschmidt, verstorben' und 'Auguste Kakowski, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1866, Stammrolle-Nr. 167, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., hat Berechtigung zum 1-jährigen freiwilligen Dienst
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 8, lfdNr 107

Meyer, Carl Heinrich <14885>

* 18.06.1850 in Soldin, ev., Tischler, 23 Jahre alt
Sohn von 'Heinrich Meyer, lebt' und 'Ernestine Maltzahn, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 18.01.1873, Stammrolle-Nr. 164, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., dient im Leib-Grenadier-Reg.Nr. 8
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 2, lfdNr 6

Meyn, August Friedrich Gottlieb <22897> Personenblatt

* um 1778 , männlich
Abitur Königsberg 1797, Jura-Studium in Frankfurt in Königsberg

Vater war Bürgermeister in Königsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 210, Nr 41

Meyn, August Friedrich Gottlieb <22897>

18 1/2 Jahre alt, Heimatort: Königsberg
Stand des Vaters: Bürgermeister
Abitur: Ostern 1797 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Michaelis, Ernst Rudolf Friedrich Gottlieb <22916> Personenblatt

* um 1778 , männlich
Abitur Königsberg 1799, Jura-Studium in Frankfurt in Arnswalde

Vater war Bürgermeister in Arnswalde

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 60

Michaelis, Ernst Rudolf Friedrich Gottlieb <22916>

20 1/2 Jahre alt, Heimatort: Arnswalde
Stand des Vaters: Bürgermeister
Abitur: Ostern 1799 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Mohr, Carl <4489>

* 25.07.1802 in Frankfurt, luth.
Buchbinder, verheiratet, Alter: 32 Jahre (im Jahre 1834)
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 172, Aufenthalt in Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 394

Mohr, Carl Friedrich <4489> Personenblatt

* 25.07.1802 in Soldin , männlich
Buchbinder in Soldin

oo N.N. Sasse, Trauung: vor 1832

Kind: Otto Emil Mohr, * 13.03.1832 in Soldin
Kind: Gustav Erdmann Mohr, * 14.10.1838 in Soldin

Buchbinder in Soldin 1830 , Bürgereid am 06.05.1830 , sein Alter 28 Jahre
Aufenthalt in Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 394

Mudrack, Johann August Ferdinand <22994> Personenblatt

* um 1784 , männlich
Abitur Cüstrin 1804, Jura-Studium in Frankfurt in Balz

Vater war Postmeister in Balz

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 138

Mudrack, Johann August Ferdinand <22994>

20 Jahre alt, Heimatort: Balz
Stand des Vaters: Postmeister
Abitur: Michaelis 1804 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Müller, Carl Friedrich August <11677>

* 25.08.1844 in Soldin, ev., Nagelschmied, 20 Jahre alt
Sohn von 'Johann Müller, lebt' und 'Caroline Henriette Priebe, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1864, Stammrolle-Nr. 164, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 13, lfdNr 189

Müller, Carl Friedrich August <11677>

* 25.08.1844 in Soldin, ev., Nagelschmied, 21 Jahre alt
Sohn von 'Johann Müller, verstorben' und 'Caroline Henriette Priebe, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1865, Stammrolle-Nr. 164, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 8, lfdNr 111

Müller, Heinr. Ludw.

Heinr. Ludw. Müller Eisenbahnarbeiter aus Frankfurt a.d.O.
Emilie Ernestine Schulze
Aufgebot am 20.11.1864. Bevölkerungs-Liste von Soldin

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1864

Münchhoff, Wilhelm <15630>

* 06.08.1856 in Soldin, ev., 20 Jahre alt
Sohn von 'Wilhelm Münchhoff, lebt' und 'Mathilde Ulrich, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1876, Stammrolle-Nr. 163, aktueller Aufenthaltsort unbekannt, berechtigt zum 1-jährigen Dienst
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1876, Seite 11, lfdNr 156

Münchhoff, Wilhelm

Ehemann von Mathilde Ulrich
Vater von Wilhelm Münchhoff * 06.08.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1876, Seite 11, lfdNr 156

Münchhoff, Wilhelm <15630>

* 06.08.1856 in Soldin, ev., 21 Jahre alt
Sohn von 'Wilhelm Münchhoff, lebt' und 'Mathilde Ulrich, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1877, Stammrolle-Nr. 163, aktueller Aufenthaltsort unbekannt, berechtigt zum 1-jährigen Dienst
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 11, lfdNr 102

Münchhoff, Wilhelm

Ehemann von Mathilde Ulrich
Vater von Wilhelm Münchhoff * 06.08.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 11, lfdNr 102

Münchhoff, Wilhelm <15630>

* 06.08.1856 in Soldin, ev., 22 Jahre alt
Sohn von 'Wilhelm Münchhoff, lebt' und 'Mathilde Ulrich, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1878, Stammrolle-Nr. 163, aktueller Aufenthaltsort unbekannt, berechtigt zum 1-jährigen Dienst
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 6, lfdNr 50

Münchhoff, Wilhelm

Ehemann von Mathilde Ulrich
Vater von Wilhelm Münchhoff * 06.08.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 6, lfdNr 50

Münchhoff, Wilhelm <15630>

* 06.08.1856 in Soldin, ev., 23 Jahre alt
Sohn von 'Wilhelm Münchhoff, lebt' und 'Mathilde Ulrich, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1879, Stammrolle-Nr. 163, aktueller Aufenthaltsort unbekannt, berechtigt zum 1-jährigen Dienst
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1879, Seite 1, lfdNr 7

Münchhoff, Wilhelm

Ehemann von Mathilde Ulrich
Vater von Wilhelm Münchhoff * 06.08.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1879, Seite 1, lfdNr 7

Mushold, Gustav Bernhard <28296> Personenblatt

* 02.12.1876 in Soldin , männlich , ev.
+ 1934 in Frankfurt/O.

Sohn von Restaurateur Gustav Mushold und Ehefrau Louise Leder
geboren am 02.12.1876 abends 18:30 Uhr
1. Ehe 10.07.1903, StA Lippehne, (+) Frankfurt/O. StA-Nr. 45/1934

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1876, Nr. 223

Mushold, Gustav Bernhard <28296>

* 02.12.1876 in Soldin
Sohn von 'Restaurateur Gustav Mushold' und 'Louise Leder'
1. Ehe 10.07.1903, StA Lippehne, (+) Frankfurt/O. StA-Nr. 45/1934

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1876, lfdNr 223

N.N., N.N. <1023> Personenblatt

weiblich

oo Johann Christian Paetzelt, Frankfurt/Oder, Trauung: 15.09.1789



Nabertin, Uhlemann, Louise <7102> Personenblatt

Nabertin
* vor 1793 , weiblich

oo Carl Uhlemann, Nachtwächter aus Frankfurt O., Trauung: vor 1813

Kind: Carl Friedrich Leopold Uhlemann, * 15.02.1813 in Soldin
Kind: Friedrich Wilhelm Uhlemann, * 18.04.1819 in Soldin

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 101

Neddermann, Johann Karl Wilhelm <22908> Personenblatt

* um 1779 , männlich
Abitur Königsberg 1798, Jura-Studium in Frankfurt in Schwedt

Vater war Kriegsrat in Schwedt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 52

Neddermann, Johann Karl Wilhelm <22908>

19 Jahre alt, Heimatort: Schwedt
Stand des Vaters: Kriegsrat
Abitur: Ostern 1798 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Neiss, Parree, Marie

Max Ernst Parree
2 J. 11 M. alt, * in Frankfurt a.O., wohnhaft in Frankfurt a.O.
+ 11.07.1876 abends 20:45 Uhr in Soldin
Sohn von 'Sergeant und Brigadeschreiber Carl Parree' und 'Marie Neiss'

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Soldin 1876, lfdNr 86

Niksch, Benjamin <23423> Personenblatt

* 01.01.1793 in Frankfurt , männlich
Schlosser in Schönfließ

1826 Haus-Nr. 130
Bürgereid am 03.04.1824
weggegangen

BLHA, 8 Schönfließ 32, Bürgerbuch der Stadt Schönfließ, Hausbesitzer Schönfließ 1822-1827

Niksch, Benjamin <23613> Personenblatt

* 01.01.1793 in Frankfurt , männlich
Schlosser in Schönfließ

Bürgereid am 03.04.1824
ist unter den Hausbesitzern nachgetragen

BLHA, 8 Schönfließ 32, Bürgerbuch der Stadt Schönfließ, Mietbürger Schönfließ 1822-1827

Niksch, Benjamin <23423>

Schlosser in Schönfließ, Eigentümer
* 01.01.1793 in Frankfurt
wohnte 1826 in Haus-Nr. 130
im Militär gedient: ja
Bürgereid geleistet: 03.04.1824 Gebühren: 3 Rtl 4 Gr 4 Pf
Stimmrecht: ja, weggegangen

BLHA, 8 Schönfließ 32, Bürgerbuch der Stadt Schönfließ, Hausbesitzer Schönfließ 1822-1827

Niksch, Benjamin <23613>

Schlosser in Schönfließ
* 01.01.1793 in Frankfurt
im Militär gedient: nein
Bürgereid geleistet: 03.04.1824 Gebühren: 3 Rtl 4 Gr 4 Pf
Stimmrecht: ja, ist unter den Hausbesitzern nachgetragen

BLHA, 8 Schönfließ 32, Bürgerbuch der Stadt Schönfließ, Mietbürger Schönfließ 1822-1827

Noack, Henriette <6602>

Ehefrau von Carl Schulz
Mutter von Carl Schulz * 10.12.1821 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 10

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 47

Noack, Schulz, Henriette <6602> Personenblatt

Noack
* vor 1801 , weiblich

oo Carl Schulz, Trauung: vor 1821

Kind: Carl Schulz, * 10.12.1821 in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 47

Nugel, Paul Ewald

Paul Ewald Nugel, Königl. Rentneister , hier
Henriette Amalie Antonia Helene Schwarz, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 03.05.1888, Aushang 04.05.1888 - 19.05.1888 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 31/1888

Ohnesorge, Karl Wilhelm <22919> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Kottbus 1799, Jura-Studium in Frankfurt in Kottbus

Vater war Kaufmann in Kottbus

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 63

Ohnesorge, Karl Wilhelm <22919>

17 Jahre alt, Heimatort: Kottbus
Stand des Vaters: Kaufmann
Abitur: Ostern 1799 Kottbus
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Paetzel, Alma Louise Emilie <177> Personenblatt

* 1867 , weiblich

VATER: Karl Julius Paetzel , Arbeitsmann Paetzig
MUTTER: Johanna Auguste Henriette Schubbert

GESCHWISTER: Karl Julius Paetzel, Emilie Bertha Paetzel

1 Jahr bei Auswanderung 1868
Paetzel, Alma Louise Emilie;1;Kind von Karl Julius;Paetzig;Koenigsberg;Nord-Amerika;1868

Auszug aus der Kartei mit Auswanderern aus dem Regierungsbezirk Frankfurt
des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, zum Stichwort Kr. Königsberg/Nm.:

http://www.neumark.agoff.de/auswank2
Pätzel\Kirchenbücher\Auswanderer Kr.pdf

Paetzel, Emilie Bertha <176> Personenblatt

* 1864 , weiblich

VATER: Karl Julius Paetzel , Arbeitsmann Paetzig
MUTTER: Johanna Auguste Henriette Schubbert

GESCHWISTER: Karl Julius Paetzel, Alma Louise Emilie Paetzel

4 Jahre bei Auswanderung 1868
Paetzel, Emilie Bertha;4;Kind von Karl Julius;Paetzig;Koenigsberg;Nord-Amerika;1868

Auszug aus der Kartei mit Auswanderern aus dem Regierungsbezirk Frankfurt
des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, zum Stichwort Kr. Königsberg/Nm.:

http://www.neumark.agoff.de/auswank2
Pätzel\Kirchenbücher\Auswanderer Kr.pdf

Paetzel, Friedrich Wilhelm <10> Personenblatt

Rufname: Wilhelm
* 06.06.1864 in Soldin , männlich , ev. später diss.
Former, Nadler, Buchhändler, Politiker in Berlin, Soldin
+ 30.01.1944 in Mariendorf

VATER: Carl Julius Moritz Paetzel , Töpfermeister, Maler , Soldin
MUTTER: Wilhelmine Friedinger

GESCHWISTER: N.N. Pätzel, Carl Moritz Pätzel, Anna Charlotte Pätzel, Tochter Paetzel, Edmund Hermann Pätzel

oo Johanna Auguste Emilie Kiehn, Näherin aus Groß Fahlenwerder, Trauung: 26.10.1888 Berlin

Kind: Hedwig Paetzel, * 28.08.1889 in Berlin
Kind: Liesbeth Paetzel, * 05.02.1892 in Berlin
Kind: Gertrud Anna Paetzel, * 11.12.1893 in Berlin

Pätzel, Friedrich Wilhelm (männlich);
Geburtsjahr 1864;
Geburtsort Soldin;
Sterbejahr 1944;
Sterbeort Berlin-Tempelhof;
ev., später diss.;
Beruf des Vaters: keine Angabe;
erlernter Beruf (Berufsgruppen): Former, Nadler;
Berufsgruppe vor Mandatsantritt: Expeditionsangestellte;
Bildungsabschluss: Volksschule.
Bis 1891 Formergehilfe. Mai 1891-1933 Expedient bzw. Buchhändler der Buchhandlung Vorwärts bzw. der J. H. W. Dietz Buchhandlung in (Berlin-) Neukölln;
[1913]-1919 Stadtverordneter in Neukölln.
MdL: Landtag Preussen 1919-1933
Reichstagskandidatur 1893 (LP11) Frankfurt a.d.O. 2 (Landsberg - Soldin),
Reichstagskandidatur 1898 (LP12) Frankfurt a.d.O. 2 (Landsberg - Soldin),
Reichstagskandidatur 1903 (LP13) Frankfurt a.d.O. 2 (Landsberg - Soldin),
Reichstagskandidatur 1907 (LP14) Frankfurt a.d.O. 2 (Landsberg - Soldin),
Reichstagskandidatur 1912 (LP15) Frankfurt a.d.O. 2 (Landsberg - Soldin),

1. Wohnsitz 1891: Prinz-Eugen-Strasse 1 - 13347 Berlin-Wedding
zuletzt wohnhaft: ab 05.04.1938 Berlin-Mariendorf, Eisenacher Str. 10
gestorben am 30.01.1944 um 07:00 Uhr in seiner Wohnung

Wilhelm Pätzel Soldin biosop
Thorner Presse, Nr. 137 Mittwoch den 14. Juni 1893, XI Jahrg.
Volksstimme, Nr. 267 Magdeburg, Sonntag den 14. November 1909, 20 Jahrg.
Einwohnermeldekartei (EMK) Berlin 1875-1960 - LA Berlin
Berliner-Adressbücher - ZLB

Sterberegister - StA Berlin-Tempelhof Nr.140/1944 - LA Berlin
Heiratregister - StA Berlin 7a (Berlin-Horst-Wessel) Nr. 1113/1888 - LA Berlin

Paetzel, Karl Julius <173> Personenblatt

* 1835 , männlich
Arbeitsmann Paetzig

oo Johanna Auguste Henriette Schubbert

Kind: Karl Julius Paetzel, * 1861
Kind: Emilie Bertha Paetzel, * 1864
Kind: Alma Louise Emilie Paetzel, * 1867

33 Jahre bei Auswanderung 1868
Paetzel, Karl Julius;33;Arbeitsmann;Paetzig;Koenigsberg;Nord-Amerika;1868

Auszug aus der Kartei mit Auswanderern aus dem Regierungsbezirk Frankfurt
des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, zum Stichwort Kr. Königsberg/Nm.:

http://www.neumark.agoff.de/auswank2
Pätzel\Kirchenbücher\Auswanderer Kr.pdf


Paetzel, Karl Julius <175> Personenblatt

* 1861 , männlich

VATER: Karl Julius Paetzel , Arbeitsmann Paetzig
MUTTER: Johanna Auguste Henriette Schubbert

GESCHWISTER: Emilie Bertha Paetzel, Alma Louise Emilie Paetzel

7 Jahre bei Auswanderung 1868
Paetzel, Karl Julius;7;Kind von Karl Julius;Paetzig;Koenigsberg;Nord-Amerika;1868

Auszug aus der Kartei mit Auswanderern aus dem Regierungsbezirk Frankfurt
des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, zum Stichwort Kr. Königsberg/Nm.:

http://www.neumark.agoff.de/auswank2
Pätzel\Kirchenbücher\Auswanderer Kr.pdf

Paetzel, Pätzel, Carl Julius Moritz <165> Personenblatt

Paetzel
* 22.03.1818 in Soldin , männlich , ev.
Töpfermeister, Maler in Soldin
+ vor 1888 in Landsberg a.W.

VATER: Carl Friedrich Wilhelm Paetzel , Töpfermeister , Soldin
MUTTER: N.N. Stephany

GESCHWISTER: Gustav Heinrich Paetzel

oo Friederike Emilie Meyer aus Friedeberg Nm., Trauung: 01.04.1839 Friedeberg Nm.
oo Caroline Friederike Heine, Trauung: 21.11.1850 Soldin
oo Wilhelmine Friedinger, Trauung: 1860 Soldin

Kind: N.N. Pätzel, * 16.06.1845 in Soldin
Kind: Carl Moritz Pätzel, * 10.03.1848 in Soldin
Kind: Anna Charlotte Pätzel, * 30.11.1850 in Soldin
Kind: Tochter Paetzel, * 11.07.1855 in Soldin
Kind: Edmund Hermann Pätzel, * 06.01.1860 in Soldin
Kind: Friedrich Wilhelm Paetzel, * 06.06.1864 in Soldin

Militärdienst im 14. Infanterie-Regiment
lt. Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848 am 21.03.1818 geboren
Noch eine Ladung Frankfurter: Paetzel; Julius Moritz; M; 21.11.1850; M996165 (Heiratsdatum) - 32 Jahre alt
zuletzt wohnhaft Landsberg a.d. Warthe

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1860
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 764
BLHA, 8 Soldin 861, Die Errichtung der Bürgerwehr, Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848, Nr. 432
Ev. Kirchenbuchduplikat Friedeberg Nm., 1839, Trauungen, Nr. 9

Paetzelt, Johann Christian <190> Personenblatt

männlich
Frankfurt/Oder

oo ... ..., Trauung: 15.09.1789

Paetzelt; Johann Christian; M; 15.9.1789; M996166

http://www.neumark.agoff.de/Frankfurt/ig99616x.htm
Noch eine Ladung Frankfurter

Panknin, Carl Julius Hermann <15122> Personenblatt

* 18.07.1852 in Pyritz , männlich , ev.
Kaufmann in Soldin, Frankfurt/O.

VATER: Gottlob Ferdinand Panknin , Rentner
MUTTER: Henriette Wilhelmine Friederike Hempel

GESCHWISTER: Mathilde Auguste Wilhelmine Panknin

Trauzeuge oo Hartwig/Panknin 1877 in Soldin - Schwester

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1872, Seite 11, Nr 167
StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Heiratsregister Soldin 1877, Nr. 45

Paree, Otto

Ehemann von Charlotte Künster
Vater von Otto Louis Paree * 24.10.1853 in Zechin Kr. Lebus
Wohnort Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 12, lfdNr 162

Paree, Otto Louis <15234>

* 24.10.1853 in Zechin Kr. Lebus, ev., Büchsenmacher, 20 Jahre alt
Sohn von 'Otto Paree, verstorben' und 'Charlotte Künster'
Militärpflichtiger Soldin 18.01.1873, Stammrolle-Nr. 207, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O., zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 12, lfdNr 162

Parree, Carl

Max Ernst Parree
2 J. 11 M. alt, * in Frankfurt a.O., wohnhaft in Frankfurt a.O.
+ 11.07.1876 abends 20:45 Uhr in Soldin
Sohn von 'Sergeant und Brigadeschreiber Carl Parree' und 'Marie Neiss'

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Soldin 1876, lfdNr 86

Parree, Hugo Otto Conrad <14891>

* 18.07.1850 in Soldin, ev., Kanzlist, 20 Jahre alt
Sohn von 'Otto Parree, verstorben' und 'Charlotte Künstler, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1870, Stammrolle-Nr. 202, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1870, Seite 11, lfdNr 168

Parree, Max Ernst

Max Ernst Parree
2 J. 11 M. alt, * in Frankfurt a.O., wohnhaft in Frankfurt a.O.
+ 11.07.1876 abends 20:45 Uhr in Soldin
Sohn von 'Sergeant und Brigadeschreiber Carl Parree' und 'Marie Neiss'

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Soldin 1876, lfdNr 86

Parree, Otto

Ehemann von Charlotte Künstler
Vater von Hugo Otto Conrad Parree * 18.07.1850 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1870, Seite 11, lfdNr 168

Pätzel, Friedrich Wilhelm <164> Personenblatt

* um 1827 in Darrmietzel , männlich
Sohn eines Freihäuslers in Darrmietzel

Paetzel, Friedrich Wilhelm ;24; Sohn eines Freihaeusler;Darrmietzel;Königsberg; Nord-Amerika; 1851
24 Jahre bei der Auswanderung 1851

Auszug aus der Kartei mit Auswanderern aus dem Regierungsbezirk Frankfurt
des Brandenburgischen Königeshauptarchivs, zum Stichwort Königsberg/Nm.:

Pätzel\Kirchenbücher\Auswanderer Königsberg_Nm_.pdf


Pätzel, Karl <24> Personenblatt

männlich
Eigentümer in Frankfurt/Oder

Hauszinssteuerhypothek für Karl Pätzel zum Bau eines Einfamilienwohnhauses in Frankfurt (Oder) am Torfweg, Frankfurt (Oder)-Dammvorstadt Bd. 31 Bl. 1155
1929 - 1930 (Akte)


Akte - 3B I S 4917 - BLHA Potsdam


Pätzel, Reichert, Charlotte <20> Personenblatt

Pätzel
weiblich

Ehescheidungsklage Charlotte Reichert, geb. Pätzel aus Frankfurt/Oder gegen Willi Reichert im Gerichtsgefängnis Frankfurt/Oder
1936 - 1937 (Akte)


Akte - 12A LG FfO 1000 - BLHA Potsdam


Peiler, Christian Ludwig <26110> Personenblatt

* vor 1768 , männlich , ev.
Hospitalvater in Frankfurt a.d.Oder

Kind: Christiane Henriette Dorothea Peiler, * vor 1785 in [Frankfurt a.d. Oder]

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 39

Peiler, Becker, Christiane Henriette Dorothea <26109> Personenblatt

Peiler
* vor 1785 in [Frankfurt a.d. Oder] , weiblich , ev.

oo Johann Christian Becker, Oberpfarrer aus Küstrin, Trauung: 1805 Garzin Kr. Müncheberg

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 39

Pfefferkorn, Carl Friedrich Wilhelm <28785> Personenblatt

* 12.09.1878 in Soldin , männlich , ev.
+ 1938 in Frankfurt/O.

Sohn von Former Gottlieb Pfefferkorn und Ehefrau Emma Schaefer
geboren am 12.09.1878 vormittags 10:00 Uhr
(+) StA Frankfurt/O. Nr. 426/1938

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1878, Nr. 158

Pfefferkorn, Carl Friedrich Wilhelm <28785>

* 12.09.1878 in Soldin
Sohn von 'Former Gottlieb Pfefferkorn' und 'Emma Schaefer'
(+) StA Frankfurt/O. Nr. 426/1938

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1878, lfdNr 158

Philler, Johann August <9207>

* 17.06.1822 in Soldin, luth., Alter: 12 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Johann August Philler' und 'N.N. Förster, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück vorm Pyritzer Thor, Aufenthalt in Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 500

Pieth, Wilhelmine <11651>

Ehefrau von Wilhelm Lange
Mutter von Rudolph Waldemar Lange * 16.01.1844 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 12, lfdNr 176

Pilet, Karl August <22936> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Cüstrin 1800, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war (+) Kalkulator in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 80

Pilet, Karl August <22936>

18 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: (+) Kalkulator
Abitur: Michaelis 1800 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Possart, Johann Friedrich Gotthilf <22833>

42 Jahre alt, Rektor in Mohrin 1788
Ausbildung: Universität Halle und Frankfurt
Amtsjahre: 9
Einkommen: 90 Nebenamt Kantor und Organist

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Preid, Friedrich David <22993> Personenblatt

* um 1785 , männlich
Abitur Cüstrin 1804, Studium in Frankfurt in Schwerzenz

Vater war (+) Schönfärber in Schwerzenz

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 137

Preid, Friedrich David <22993>

19 Jahre alt, Heimatort: Schwerzenz
Stand des Vaters: (+) Schönfärber
Abitur: Michaelis 1804 Cüstrin
Studium: ? Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Preise, Michael <22846>

52 Jahre alt, Kantor in Sommerfeld 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt und Halle
Amtsjahre: 24
Einkommen: 150

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Preuss, Friederike Henriette

Mutter von Johann Carl Heinrich Preuss * 14.02.1848 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus
Wohnort Soldin

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1870, Seite 3, lfdNr 37

Preuss, Friederike Hermine

Mutter von Johann Carl Heinrich Preuss * 14.02.1848 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus
Wohnort Soldin

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1869, Seite 6, lfdNr 83

Preuss, Johann Carl Heinrich <14714> Personenblatt

* 14.02.1848 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus , männlich , ev.
Feilenhauer in Soldin

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1869, Seite 6, Nr 83
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1870, Seite 3, Nr 37

Preuss, Johann Carl Heinrich <14714>

* 14.02.1848 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus, ev., Feilenhauer, 21 Jahre alt
Sohn von ''Friederike Hermine Preuss, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1869, Stammrolle-Nr. 209, aktueller Aufenthaltsort Wanderschaft, Mutter war verw. Riemann
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1869, Seite 6, lfdNr 83

Preuss, Johann Carl Heinrich <14714>

* 14.02.1848 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus, ev., Feilenhauer, 22 Jahre alt
Sohn von ''Friederike Henriette Preuss, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1870, Stammrolle-Nr. 209, aktueller Aufenthaltsort Wanderschaft, Mutter war verw. Riemann
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1870, Seite 3, lfdNr 37

Pudor, Joachim Wilhelm <22911> Personenblatt

* um 1779 , männlich
Abitur Cüstrin 1798, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Artilleriekapitän in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 55

Pudor, Joachim Wilhelm <22911>

19 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Artilleriekapitän
Abitur: Michaelis 1798 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Pudor, Johann Heinrich <22912> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Cüstrin 1798, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Artilleriekapitän in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 56

Pudor, Johann Heinrich <22912>

17 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Artilleriekapitän
Abitur: Michaelis 1798 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Quandt, Heinrich <7326> Personenblatt

* 19.10.1802 in Pamin , männlich , luth.
Königl. Inspector in Soldin

VATER: Heinrich Quandt
MUTTER: N.N. Beda

Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 141

Quandt, Heinrich <7326>

* 19.10.1802 in Pamin, luth.
Königl. Inspector, verheiratet, Alter: 31 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Heinrich Quandt' und 'N.N. Beda, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 72, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 141

Quirling, Christoph <26051> Personenblatt

* vor 1625 , männlich , ev.
Ratsbuchhalter in Frankfurt a.d.Oder

Kind: Marie Elisabeth Quirling, * vor 1645

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 4

Quirling, Adolphi, Marie Elisabeth <26050> Personenblatt

Quirling
* vor 1645 , weiblich , ev.

oo Christian Friedrich Adolphi, Pfarrer, Oberpfarrer aus Küstrin, Trauung: 18.09.1665 Frankfurt a.d.Oder - St. Marien

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 4

Raasch, Carl Ernst

Carl Ernst Raasch, Bezirksfeldwebel aus Cüstrin
Amalie Louise Emma Krummbein, aus Soldin
Aufgebot am 08.02.1898, Aushang 09.02.1898 - 24.02.1898 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 6/1898

Radcke, Emilie

Am 16.09.1875 meldet Frau Webermeister Emilie Leder, geb. Radcke, wohnhaft Soldin
den Tod von:

Schuhmachermeister Emil Carl Theodor Freiert, 29 J. alt, ev., wohnhaft Soldin, * Frankfurt a.O., + 15.09.1875 Soldin, vormittags 07:00 Uhr

Ehefrau: Anna Freiert, geb. Leder, wohnhaft Soldin, Tochter der Anzeigenden
Vater: Schuhmachermeister Carl Freiert, wohnhaft Frankfurt a.O.

Standesbeamter: Rienitz, wohnhaft Soldin

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Abschriften Soldin 1875, lfdNr 110

Rauch, Ludwig <23004> Personenblatt

* um 1788 , männlich
Abitur Königsberg 1805, Theologie-Studium in Frankfurt in Königsberg

Vater war Schuhmachermeister in Königsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 216, Nr 148

Rauch, Ludwig <23004>

17 Jahre alt, Heimatort: Königsberg
Stand des Vaters: Schuhmachermeister
Abitur: Ostern 1805 Königsberg
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Redmar, Carl <11316> Personenblatt

* vor 1822 , männlich
+ vor 1864 in Soldin

oo Henriette Heine, Trauung: vor 1842

Kind: Carl Gustav Constantin Redmar, * 24.05.1842 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 4, Nr 54
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 1, Nr 10

Redmar, Carl <11316>

Ehemann von Henriette Heine
Vater von Carl Gustav Constantin Redmar * 24.05.1842 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus
Wohnort Soldin

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 4, lfdNr 54

Redmar, Carl <11316>

Ehemann von Henriette Heine
Vater von Carl Gustav Constantin Redmar * 24.05.1842 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus
Wohnort Soldin

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 1, lfdNr 10

Redmar, Carl Gustav Constantin <11318> Personenblatt

* 24.05.1842 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus , männlich , ev.
Bäcker in Soldin

VATER: Carl Redmar
MUTTER: Henriette Heine

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 4, Nr 54
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 1, Nr 10

Redmar, Carl Gustav Constantin <11318>

* 24.05.1842 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus, ev., Bäcker, 22 Jahre alt
Sohn von 'Carl Redmar, verstorben' und 'Henriette Heine, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1864, Stammrolle-Nr. 216, aktueller Aufenthaltsort Oderberg
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 4, lfdNr 54

Redmar, Carl Gustav Constantin <11318>

* 24.05.1842 in Frankfurt a.O. Kr. Lebus, ev., Bäcker, 23 Jahre alt
Sohn von 'Carl Redmar, verstorben' und 'Henriette Heine, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1865, Stammrolle-Nr. 216, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Angermünde
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 1, lfdNr 10

Rehm, Luise Wilh. Henr.

Carl Friedr. Gustav Klabe Former aus Frankfurt a. O.
Luise Wilh. Henr. Rehm
Aufgebot am 22.11.1863. In der Domkirche

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1863

Reichenz, N.N.

Ehemann von Karoline Kutscherscheck
Vater von Heinrich Otto Friedrich Kutscherscheck * 23.02.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 4, lfdNr 34

Reimann, David Rudolf <22953> Personenblatt

* um 1783 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1802, Studium in Frankfurt in Frankfurt

Vater war Gastwirt in Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 97

Reimann, David Rudolf <22953>

19 Jahre alt, Heimatort: Frankfurt
Stand des Vaters: Gastwirt
Abitur: Ostern 1802 Züllichauer Pädagogium
Studium: ? Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Reimann, Bertram, Elisabeth <26144> Personenblatt

Reimann
* vor 1877 in Merz , weiblich , ev.

oo Ferdinand Karl Ernst Bertram, Pfarrer aus Frankfurt a.d.Oder, Trauung: 22.06.1897 Landsberg a.d.W.

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 53/54

Reuß, Aug. L.

Friedr. Kühne Königl. Bauaufseher und Weichensteller aus Frankfurt a.d.O.
Aug. L. Reuß Jungfrau
Aufgebot am 04.12.1864. Bevölkerungs-Liste von Soldin

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1864

Richter, Friedrich <14806>

* 08.02.1849 in Lieberose Kr. Lübben, ev., Postexpedient, 20 Jahre alt
Sohn von 'Johann Friedrich Richter, lebt' und 'Mutter N.N. verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1869, Stammrolle-Nr. 226, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., berechtigt zum 1-jährigen Dienst
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1869, Seite 14, lfdNr 206

Richter, Johann Friedrich

Vater von Friedrich Richter * 08.02.1849 in Lieberose Kr. Lübben
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1869, Seite 14, lfdNr 206

Richter, Johann Jakob Leonhard <22870> Personenblatt

* um 1772 , männlich
Abitur Züllichauer Stadtschule 1793, Theologie-Studium in Frankfurt in Braunsfelde

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 209, Nr 14

Richter, Johann Jakob Leonhard <22870>

21 Jahre alt, Heimatort: Braunsfelde
Stand des Vaters:
Abitur: Ostern 1793 Züllichauer Stadtschule
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Rieloff, Julius <9147> Personenblatt

* 31.07.1815 in Soldin , männlich , luth.
Geselle in Soldin

VATER: Wilhelm Rieloff , Bäcker
MUTTER: N.N. Bach

Aufenthalt in Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 218
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 490

Rieloff, Julius <9147>

* 31.07.1815 in Soldin, luth.
Geselle, verheiratet, Alter: 19 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Wilhelm Rieloff' und 'N.N. Bach, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 218, Aufenthalt in Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 490

Rienitz, N.N.

Am 16.09.1875 meldet Frau Webermeister Emilie Leder, geb. Radcke, wohnhaft Soldin
den Tod von:

Schuhmachermeister Emil Carl Theodor Freiert, 29 J. alt, ev., wohnhaft Soldin, * Frankfurt a.O., + 15.09.1875 Soldin, vormittags 07:00 Uhr

Ehefrau: Anna Freiert, geb. Leder, wohnhaft Soldin, Tochter der Anzeigenden
Vater: Schuhmachermeister Carl Freiert, wohnhaft Frankfurt a.O.

Standesbeamter: Rienitz, wohnhaft Soldin

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Abschriften Soldin 1875, lfdNr 110

Rienitz, N.N.

Am 18.10.1875 meldet verehel. Auguste Menzel, geb. Mebes (Mutter), wohnhaft Soldin
den Tod von:

Marie Louise Anna Menzel (Tochter des/der Anzeigenden), 2 M. alt, ev., wohnhaft Soldin, * Soldin, + 17.10.1875 Soldin, nachmittags 17:15 Uhr

Vater: Arbeitsmann Wilhelm Menzel, wohnhaft Frankfurt a.O., z.Z. Garnisonierter Grenadier in Frankfurt a.O.
Mutter: verehel. Auguste Menzel, geb. Mebes, wohnhaft Soldin

Standesbeamter: Rienitz, wohnhaft Soldin

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Abschriften Soldin 1875, lfdNr 125

Ritschel, Maria Louise

Tochter von 'Schieferdecker Franz Anton Ritschel ', Alter: 2 J. 6 M.
geimpft: 28.02.1826, in Frankfurt
Haus-Nr: 304

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828

Ritthausen, Johann Wilhelm <22855>

31 Jahre alt, Kantor in Züllichau 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt
Amtsjahre: 5
Einkommen: 182

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Roescke, Ludwig <3964> Personenblatt

* um 1785 in Frankfurt , männlich
Bürger in Soldin

Bürger in Soldin 1807 , Bürgereid am 18.07.1807 , sein Alter 22 Jahre

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833

Roescke, Ludwig <3964>

Bürger, * um 1785 in Frankfurt, Bürgereid am 18.07.1807, Alter: 22 Jahre

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833, Seite 26

Röhricht, Johann Gottlob <22983> Personenblatt

* um 1783 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1804, Theologie-Studium in Frankfurt in Bomst

Vater war Schumacher in Bomst

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 127

Röhricht, Johann Gottlob <22983>

21 Jahre alt, Heimatort: Bomst
Stand des Vaters: Schumacher
Abitur: Ostern 1804 Züllichauer Pädagogium
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Rose, Ferdinand Leopold <22962> Personenblatt

* um 1785 , männlich
Abitur Cüstrin 1802, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Kalkulator in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 106

Rose, Ferdinand Leopold <22962>

17 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Kalkulator
Abitur: Michaelis 1802 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Ruß, Traugott Immanuel <22958> Personenblatt

* um 1780 , männlich
Abitur Kottbus 1802, Theologie-Studium in Frankfurt in Mertz b. Beeskow

Vater war Prediger in Mertz b. Beeskow

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 102

Ruß, Traugott Immanuel <22958>

22 Jahre alt, Heimatort: Mertz b. Beeskow
Stand des Vaters: Prediger
Abitur: Ostern 1802 Kottbus
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Sanft, Franz Otto Emil <15440>

* 21.12.1854 in Isinger Kr. Pyritz, ev., Musikus, 22 Jahre alt
Sohn von 'Peter Sanft, lebt' und 'Auguste Preiser, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1876, Stammrolle-Nr. 249, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Soldin, am 03.03.1876 nach Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Schochow Kr. Pyritz, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1876, Seite 4, lfdNr 47

Schäfer, Emil

Emil Schäfer, Katastercontroleur , hier
Luise Elisabeth Justine Bromberg, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 31.03.1898, Aushang 02.04.1898 - 17.04.1898 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 21/1898

Schatz, Carl Ludwig <8502>

* 03.04.1818 in Soldin, luth.
Tuchmacher, Alter: 16 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Wilhelm Schatz' und 'N.N. Kakowsky, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 159, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 368

Schatz, Carl Ludwig Adolph <8502> Personenblatt

* 03.04.1818 in Soldin , männlich , luth.
Tuchmacher in Soldin

VATER: Wilhelm Schatz , Tuchmacher , Soldin
MUTTER: N.N. Kakowsky

GESCHWISTER: Carl August Schatz

Aufenthalt in Frankfurt O.

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 159
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 368

Scheden, Georg Christian <22930> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Königsberg 1800, Jura-Studium in Frankfurt in Schönlanke

Vater war Bürgermerister in Schönlanke

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 74

Scheden, Georg Christian <22930>

18 Jahre alt, Heimatort: Schönlanke
Stand des Vaters: Bürgermerister
Abitur: Ostern 1800 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Scherbing, August

Ehemann von Auguste Schleusner
Vater von Johann Emil Erdmann Scherbing * 23.06.1858 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1879, Seite 16, lfdNr 151

Scherbing, Johann Emil Erdmann <15893>

* 23.06.1858 in Soldin, ev., Bautechniker, 21 Jahre alt
Sohn von 'August Scherbing, lebt' und 'Auguste Schleusner, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1879, Stammrolle-Nr. 205, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., hat sich gestellt in Soldin, Vater war Maurer
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1879, Seite 16, lfdNr 151

Schiffmann, Christian <2834>

Tischler, * um 1707 in Frankfurt/Oder, Bürgereid am 07.10.1737, Alter: 30 Jahre

BLHA, 8 Soldin 1, Bürgerbuch Soldin 1728-1797, Seite 54

Schiffmann, Christian Friedrich <2834> Personenblatt

* um 1707 in Frankfurt/Oder , männlich
Tischler in Soldin

Kind: Christian Schiffmann, * um 1739 in Soldin
Kind: Dorothea Louisa Schiffmann, * um 1744 in Soldin

Tischler in Soldin 1737 , Bürgereid am 07.10.1737 , sein Alter 30 Jahre

BLHA, 8 Soldin 1, Bürgerbuch Soldin 1728-1797
Militär-KB Anclam, Lottumsche Rgt. zu Fuss, Trauliste 1722-1780, Seite 171, Nr. 18/1762
Ancestry, Kirchenbücher, Brandenburg, Berlin, Heiraten 1722-1780, Bild 92

Schiller, Johann Gottlieb <22869> Personenblatt

* um 1770 , männlich
Abitur Züllichauer Stadtschule 1793, Jura-Studium in Frankfurt in Kunzendorf b. Sorau

Vater war Agricultor in Kunzendorf b. Sorau

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 209, Nr 13

Schiller, Johann Gottlieb <22869>

23 Jahre alt, Heimatort: Kunzendorf b. Sorau
Stand des Vaters: Agricultor
Abitur: Ostern 1793 Züllichauer Stadtschule
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Schilling, Gottfried Ernst <22807>

32 Jahre alt, Kantor in Friedeberg 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt
Amtsjahre: 7
Einkommen: 177

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Schimmack, Carol. Aug.

Gust. Adolph Dyhr Arbeiter in der Königl. Central-Werkstatt zu Frankfurt a.O.
Carol. Aug. Schimmack Jungfrau
Aufgebot am 09.02.1862. In der Domkirche

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1862

Schirmer, Carl Heinrich

Ehemann von Anna Storch
Vater von Carl Heinrich Gustav Schirmer * 30.06.1847 in Rosengarten Kr. Lebus
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1868, Seite 14, lfdNr 9

Schirmer, Carl Heinrich Gustav <14691>

* 30.06.1847 in Rosengarten Kr. Lebus, ev., Stellmacher, 21 Jahre alt
Sohn von 'Carl Heinrich Schirmer, lebt' und 'Anna Storch, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1868, Stammrolle-Nr. 281, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Brandenburg
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1868, Seite 14, lfdNr 9

Schleusner, Auguste

Ehefrau von August Scherbing
Mutter von Johann Emil Erdmann Scherbing * 23.06.1858 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1879, Seite 16, lfdNr 151

Schlittermann, August Ferdinand Wilhelm

Kleidermacher, 25 Jahre alt
* vor 1811
Kam aus Frankfurt a.O.
Beantragte am 27.09.1836 in Soldin das Bürgerrecht
Vorgelegte Dokumente: Führungsattest

BLHA, 8 Soldin 625, Beantragung und Erteilung des Bürgerrechts infolge der Städteordnung, Bürgeranträge Soldin 1834-1837

Schmidt, Agnes Ida Pauline

Ferdinand Bruno Eduard Jahn, Acteur aus Potsdam
Agnes Ida Pauline Schmidt, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 10.07.1886, Aushang 11.07.1886 - 20.07.1886 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 49/1886

Schmidt, Franz <14461>

* 22.03.1846 in Liebenfelde Kr. Soldin, ev., Schlosser, 20 Jahre alt
Sohn von 'Georg Schmidt, verstorben' und 'N.N. Preuss, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1866, Stammrolle-Nr. 261, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 17, lfdNr 12

Schmidt, Friedrich Wilhelm <11499>

* 05.03.1843 in Soldin, ev., Barbier, 21 Jahre alt
Sohn von 'Gottlieb Schmidt, lebt' und 'Hermine Charlotte Schmidt, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1864, Stammrolle-Nr. 243, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.M.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 8, lfdNr 107

Schmidt, Friedrich Wilhelm <11499>

* 05.03.1843 in Soldin, ev., Barbier, 22 Jahre alt
Sohn von 'Gottlieb Schmidt, lebt' und 'Hanna Schmidt, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1865, Stammrolle-Nr. 243, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.M.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 4, lfdNr 52

Schmidt, Johann Friedrich <22989> Personenblatt

* um 1785 , männlich
Abitur Kottbus 1804, Jura-Studium in Frankfurt in Kottbus

Vater war Schneidermeister in Kottbus

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 133

Schmidt, Johann Friedrich <22989>

19 Jahre alt, Heimatort: Kottbus
Stand des Vaters: Schneidermeister
Abitur: Ostern 1804 Kottbus
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Schmörker, Emma Louise Marie

Gustav Adolph Boehme, Lokomotivführer , hier
Emma Louise Marie Schmörker, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 20.02.1886, Aushang 22.02.1886 - 09.03.1886 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 16/1886

Schneider, N.N.

Eleonore Grund, geb. Schneider
65 J. alt, * in Reichenwalde, wohnhaft in Frankfurt a.O.
+ 07.01.1876 morgens 02:00 Uhr in Soldin
Tochter von 'Bauer N.N. Schneider'

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Soldin 1876, lfdNr 2

Schneider, Grund, Eleonore

Eleonore Grund, geb. Schneider
65 J. alt, * in Reichenwalde, wohnhaft in Frankfurt a.O.
+ 07.01.1876 morgens 02:00 Uhr in Soldin
Tochter von 'Bauer N.N. Schneider'

Ancestry, Personenstandsregister, Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Sterberegister Soldin 1876, lfdNr 2

Schnepel, Carl <7187>

Sohn von 'Kaufmann Ferdinand Schnepel ', Alter: 7 J.
geimpft: 1822 in Frankfurt
Haus-Nr: 59

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828

Schnepel, Carl George <7187> Personenblatt

* 10.07.1820 in Frankfurt O. , männlich , luth.

VATER: Ernst Ferdinand Schnepel , Kaufmann , Soldin
MUTTER: N.N. Bader

GESCHWISTER: Paul Carl Ernst Schnepel, Paul Wilhelm Schnepel, George Schnepel, Ludwig Herrmann Schnepel

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 59
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Carl George <7187>

* 10.07.1820 in Frankfurt O., luth., Alter: 14 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Ferdinand Schnepel' und 'N.N. Bader, verstorben'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Ernst Ferdinand <4449> Personenblatt

* 05.06.1793 in Soldin , männlich
Kaufmann in Soldin

oo N.N. Bader, Trauung: vor 1820

Kind: Carl George Schnepel, * 10.07.1820 in Frankfurt O.
Kind: Paul Carl Ernst Schnepel, * 24.06.1821 in Frankfurt O.
Kind: Paul Wilhelm Schnepel, * 06.07.1822 in Frankfurt O.
Kind: George Schnepel, * um 1823 in Soldin
Kind: Ludwig Herrmann Schnepel, * 27.03.1824 in Frankfurt O.

Kaufmann in Soldin 1829 , Bürgereid am 14.05.1829 , sein Alter 36 Jahre
Aufenthalt in Frankfurt O.

BLHA, 8 Soldin 2, Bürgerbuch Soldin 1798-1833
BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 59
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Ferdinand <4449>

* 05.06.1793 in Soldin, luth.
Kaufmann, nicht verheiratet, Alter: 41 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Ferdinand Schnepel' und 'Mutter N.N. verstorben'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Ferdinand <4449>

Ehemann von N.N. Bader
Vater von Carl George Schnepel * 10.07.1820 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Ferdinand <4449>

Ehemann von N.N. Bader
Vater von Paul Carl Ernst Schnepel * 24.06.1821 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Ferdinand <4449>

Ehemann von N.N. Bader
Vater von Paul Wilhelm Schnepel * 06.07.1822 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Ferdinand <4449>

Ehemann von N.N. Bader
Vater von Ludwig Herrmann Schnepel * 27.03.1824 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Ludwig Herrmann <7190> Personenblatt

* 27.03.1824 in Frankfurt O. , männlich , luth.

VATER: Ernst Ferdinand Schnepel , Kaufmann , Soldin
MUTTER: N.N. Bader

GESCHWISTER: Carl George Schnepel, Paul Carl Ernst Schnepel, Paul Wilhelm Schnepel, George Schnepel

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Ludwig Herrmann <7190>

* 27.03.1824 in Frankfurt O., luth., Alter: 10 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Ferdinand Schnepel' und 'N.N. Bader, verstorben'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Paul Carl Ernst <7188> Personenblatt

* 24.06.1821 in Frankfurt O. , männlich , luth.

VATER: Ernst Ferdinand Schnepel , Kaufmann , Soldin
MUTTER: N.N. Bader

GESCHWISTER: Carl George Schnepel, Paul Wilhelm Schnepel, George Schnepel, Ludwig Herrmann Schnepel

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Paul Carl Ernst <7188>

* 24.06.1821 in Frankfurt O., luth., Alter: 13 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Ferdinand Schnepel' und 'N.N. Bader, verstorben'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Paul Wilhelm <7189> Personenblatt

* 06.07.1822 in Frankfurt O. , männlich , luth.

VATER: Ernst Ferdinand Schnepel , Kaufmann , Soldin
MUTTER: N.N. Bader

GESCHWISTER: Carl George Schnepel, Paul Carl Ernst Schnepel, George Schnepel, Ludwig Herrmann Schnepel

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schnepel, Paul Wilhelm <7189>

* 06.07.1822 in Frankfurt O., luth., Alter: 12 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Ferdinand Schnepel' und 'N.N. Bader, verstorben'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 59

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 119

Schröder, Gustav Rudolph <12035>

* 29.04.1845 in Soldin, ev., Goldarbeiter, 21 Jahre alt
Sohn von 'August Wilhelm Schröder, lebt' und 'Auguste Wilhelmine Bötzel, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 1866, Stammrolle-Nr. 242, aktueller Aufenthaltsort Wanderschaft, hat sich gestellt in Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 8, lfdNr 116

Schröder, Johann August Friedrich <22907> Personenblatt

* um 1778 , männlich
Abitur Königsberg 1798, Jura-Studium in Frankfurt in Bruchhagen Uckermark

Vater war Prediger in Bruchhagen Uckermark

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 51

Schröder, Johann August Friedrich <22907>

19 1/2 Jahre alt, Heimatort: Bruchhagen Uckermark
Stand des Vaters: Prediger
Abitur: Ostern 1798 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Schröder, Max Georg Theodor <15649>

* 19.06.1856 in Soldin, ev., 20 Jahre alt
Sohn von 'Robert Schröder, lebt' und 'Ida Müller, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1876, Stammrolle-Nr. 245, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., berechtigt zum 1-jährigen Dienst
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1876, Seite 12, lfdNr 175

Schubbert, Paetzel, Johanna Auguste Henriette <174> Personenblatt

Schubbert
* 1833 , weiblich

oo Karl Julius Paetzel, Arbeitsmann Paetzig

Kind: Karl Julius Paetzel, * 1861
Kind: Emilie Bertha Paetzel, * 1864
Kind: Alma Louise Emilie Paetzel, * 1867

35 Jahre bei Auswanderung 1868
Paetzel, (geb. Schubbert) Johanna Auguste Henriette;35;Frau von Karl Julius;Paetzig;Koenigsberg;Nord-Amerika;1868

Auszug aus der Kartei mit Auswanderern aus dem Regierungsbezirk Frankfurt
des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, zum Stichwort Kr. Königsberg/Nm.:

http://www.neumark.agoff.de/auswank2
Pätzel\Kirchenbücher\Auswanderer Kr.pdf

Schultz, Anna Bertha Wilhelmine

Friedrich Wilhelm Karl Felix, Böttcher aus Frankfurt a.O.
Anna Bertha Wilhelmine Schultz, aus Fürstenwalde Spree
Aufgebot am 16.08.1897, Aushang 17.08.1897 - 01.09.1897 Standesamt Fürstenwalde Spree

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 41/1897

Schultze, Gottlieb Friedrich <22858> Personenblatt

* um 1766 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1789, Theologie-Studium in Frankfurt in Kalzig

Vater war Küster in Kalzig

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 208, Nr 2

Schultze, Gottlieb Friedrich <22858>

23 Jahre alt, Heimatort: Kalzig
Stand des Vaters: Küster
Abitur: Ostern 1789 Züllichauer Pädagogium
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Schultze, Gustav <2172>

Ehemann von Laura Böhmer
Vater von Paul Ferdinand Schultze * 19.05.1839 in Frankfurt
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 257

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 594

Schultze, Gustav Volkmar <2172> Personenblatt

* 1806 in Podelzig , männlich , ev
Oberpfarrer in Soldin 1841-1878, Superintendent in Soldin
+ 1878 in Soldin

oo Maria Amalie Laura Böhmer, Trauung: vor 1839

Kind: Paul Ferdinand Schultze, * 19.05.1839 in Frankfurt
Kind: Bernhard August Schultze, * 12.05.1841 in Soldin

nicht stimmfähiger Superintendent in Soldin 1855, wohnte im Haus-Nr. 29, 48 Jahre alt,
lfd. Nr. 31 nach Steuerzahlung, 30 Rtl 13 Sgr im Jahre 1854

BLHA, 8 Soldin 1097, Verhandlungen und Beschlüsse der Stadtverordneten, Stimmfähige Bürger Soldin 1855, Reihenfolge nach Steuerzahlung, Abschrift 15. Juli 1854
StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1849
StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1850
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 594
Pätzel, Martin Albertz, Acht Jahrhunderte Soldiner Kirchengeschichte, Pfarrer und Diakone Soldin 1538-1931

Schultze, Paul Ferdinand <9674> Personenblatt

* 19.05.1839 in Frankfurt , männlich , ev.

VATER: Gustav Volkmar Schultze , Oberpfarrer in Soldin 1841-1878, Superintendent , Podelzig
MUTTER: Maria Amalie Laura Böhmer

GESCHWISTER: Bernhard August Schultze

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 594

Schultze, Paul Ferdinand <9674>

* 19.05.1839 in Frankfurt, ev.
Sohn von 'Gustav Schultze' und 'Laura Böhmer, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 257

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 594

Schulz, Auguste

Mutter von Gustav Karl Ernst Schulz * 28.07.1857 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 21, lfdNr 203

Schulz, Carl <6601> Personenblatt

* vor 1801 , männlich

oo Henriette Noack, Trauung: vor 1821

Kind: Carl Schulz, * 10.12.1821 in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 47

Schulz, Carl <6603> Personenblatt

* 10.12.1821 in Frankfurt O. , männlich , luth.
Lehrling in Soldin

VATER: Carl Schulz
MUTTER: Henriette Noack

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 47

Schulz, Carl <6603>

* 10.12.1821 in Frankfurt O., luth.
Lehrling
Sohn von 'Carl Schulz' und 'Henriette Noack, verstorben'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 10

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 47

Schulz, Carl <6601>

Ehemann von Henriette Noack
Vater von Carl Schulz * 10.12.1821 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 10

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 47

Schulz, Ernst August Theodor <22876> Personenblatt

* um 1776 , männlich
Abitur Cüstrin 1794, Medizin-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Kriminalrat in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 209, Nr 20

Schulz, Ernst August Theodor <22876>

18 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Kriminalrat
Abitur: Michaelis 1794 Cüstrin
Studium: Medizin Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Schulz, Gustav Carl Ernst <15766>

* 28.07.1857 in Soldin, ev., Dreher, 22 Jahre alt
Sohn von ''Auguste Schulz'
Militärpflichtiger Soldin 1879, Stammrolle-Nr. 231, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., Mutter war unverehelicht
Wohnort der Eltern Berlin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1879, Seite 8, lfdNr 69

Schulz, Gustav Carl Ernst

* 28.07.1857 in Soldin, ev., Dreher
Sohn von ''Auguste Schulz'
Militärpflichtiger Soldin 1877, Stammrolle-Nr. 231, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt, Mutter war unverehelicht
Wohnort der Eltern Berlin

StArch Stettin, 65/210/0/1/3, Rekrutirung Stamm Rolle der Stadt Soldin, Rekrutierungsliste Soldin 1877, Seite 42, lfdNr 591

Schulz, Gustav Karl Ernst <15766>

* 28.07.1857 in Soldin, ev., 20 Jahre alt
Sohn von ''Auguste Schulz'
Militärpflichtiger Soldin 1877, Stammrolle-Nr. 231, aktueller Aufenthaltsort unbekannt
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 21, lfdNr 203

Schulz, Heinrich Max Otto

Heinrich Max Otto Schulz, Bezirks-Feldwebel aus Frankfurt a.O.
Mathilde Luise Gertrud Hohenwaldt, , hier
Aufgebot am 21.08.1891, Aushang 21.08.1891 - 04.09.1891 Standesamt Soldin

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 43/1891

Schulz, Julius Christlieb Wilhelm <22871> Personenblatt

* um 1774 , männlich
Abitur Cüstrin 1793, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Kriminalrat in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 209, Nr 15

Schulz, Julius Christlieb Wilhelm <22871>

19 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Kriminalrat
Abitur: Ostern 1793 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Schulze, Emilie Ernestine

Heinr. Ludw. Müller Eisenbahnarbeiter aus Frankfurt a.d.O.
Emilie Ernestine Schulze
Aufgebot am 20.11.1864. Bevölkerungs-Liste von Soldin

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1864

Schulze, Johann Friedrich <22803>

26 Jahre alt, Konrektor in Drossen 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt
Amtsjahre: 5
Einkommen: 154 Nebenamt Organist

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Schuster, Gottlob Traugott <22837>

37 1/2 Jahre alt, Rektor in Peitz 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt
Amtsjahre: 7 1/2
Einkommen: 125

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Schwarz, Henriette Amalie Antonia Helene

Paul Ewald Nugel, Königl. Rentneister , hier
Henriette Amalie Antonia Helene Schwarz, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 03.05.1888, Aushang 04.05.1888 - 19.05.1888 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 31/1888

Schwarz, Johann Karl Heinrich <22963> Personenblatt

* um 1784 , männlich
Abitur Cüstrin 1802, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Kammersekretär in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 107

Schwarz, Johann Karl Heinrich <22963>

18 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Kammersekretär
Abitur: Michaelis 1802 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Schwarz, Karl Friedrich Ferdinand <22885> Personenblatt

* um 1777 , männlich
Abitur Cüstrin 1795, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Kalkulator in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 210, Nr 29

Schwarz, Karl Friedrich Ferdinand <22885>

18 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Kalkulator
Abitur: Ostern 1795 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Schwarz, N.N. <4378>

Ehefrau von Carl Braun
Mutter von Wilhelm Braun * 31.05.1816 in Frankfurt
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 193

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 454

Schwarz, Braun, N.N. <4378> Personenblatt

Schwarz
weiblich

oo Carl Braun, Trauung: vor 1816

Kind: Wilhelm Braun, * 31.05.1816 in Frankfurt

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 454

Seeger, Franz Carl Wilh.

Franz Carl Wilh. Seeger Kaufmann
Adophine Martha Eckert Jungfrau aus Frankfurt a. O.
Aufgebot am 31.05.1863. In der Domkirche

StBib Berlin, Ztg 228 a MR, Soldiner Kreisblatt, Kirchen-Nachrichten Soldin 1863

Seelig, Johann Friedrich

Schäfer
* 11.10.1795 in Dolgelin bei Frankfurt a.O.
Beantragte am 02.05.1838 in Soldin das Bürgerrecht

BLHA, 8 Soldin 626, Beantragung und Erteilung des Bürgerrechts infolge der Städteordnung, Bürgeranträge Soldin 1837-1840

Seliger, Carl Friedrich Otto <11705>

* 02.03.1844 in Soldin, ev., 20 Jahre alt
Sohn von 'Friedrich Seliger' und 'Louise Grahlow'
Militärpflichtiger Soldin 1864, Stammrolle-Nr. 242, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O., dient im Leib-Grenadier-Reg. Nr. 8
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 14, lfdNr 200

Seliger, Wilhelm

Buchbindermeister
* in Frankfurt O.
Beantragte am 09.10.1849 in Soldin das Bürgerrecht, Bürgereid am 26.11.1849
Vorgelegte Dokumente: Führungsattest

BLHA, 8 Soldin 629, Beantragung und Erteilung des Bürgerrechts infolge der Städteordnung, Bürgeranträge Soldin 1847-1851

Severin, Heinrich Ferdinand <23012> Personenblatt

* um 1788 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1806, Theologie-Studium in Frankfurt in Züllichau

Vater war (+) Lehrer in Züllichau

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 216, Nr 156

Severin, Heinrich Ferdinand <23012>

18 Jahre alt, Heimatort: Züllichau
Stand des Vaters: (+) Lehrer
Abitur: Ostern 1806 Züllichauer Pädagogium
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Severin, Johann Friedrich August <22920> Personenblatt

* um 1780 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1799, Mathematik-Studium in Frankfurt in Liegnitz

Vater war (+) franz.Sprachmeister in Liegnitz

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 64

Severin, Johann Friedrich August <22920>

19 Jahre alt, Heimatort: Liegnitz
Stand des Vaters: (+) franz.Sprachmeister
Abitur: Ostern 1799 Züllichauer Pädagogium
Studium: Mathematik Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Severin, Karl Ludwig <22973> Personenblatt

* um 1785 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1803, Theologie-Studium in Frankfurt in Züllichau

Vater war (+) Lehrer in Züllichau

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 117

Severin, Karl Ludwig <22973>

18 Jahre alt, Heimatort: Züllichau
Stand des Vaters: (+) Lehrer
Abitur: Ostern 1803 Züllichauer Pädagogium
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Sicker, Elise Johanna Klara

Gustav Adolf Paul Hähn, Werkmeister aus Frankfurt a.O.
Elise Johanna Klara Sicker, , hier
Aufgebot am 29.12.1898, Aushang 29.12.1898 - 13.01.1899 Standesamt Soldin

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 71/1898

Siegert, Johann Christoph <22959> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Kottbus 1802, Medizin-Studium in Frankfurt in Waldig in Schlesien

Vater war Koch in Waldig in Schlesien

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 103

Siegert, Johann Christoph <22959>

21 Jahre alt, Heimatort: Waldig in Schlesien
Stand des Vaters: Koch
Abitur: Ostern 1802 Kottbus
Studium: Medizin Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Skornia, Franz Berthold Ludwig <15461>

* 27.07.1853 in Waldenburg, ev., Schlosser, 21 Jahre alt
Sohn von 'Seratain Angidius Skornia, verstorben' und 'Pauline Melde, verstorben'
Militärpflichtiger Soldin 20.02.1874, aktueller Aufenthaltsort Soldin, ist gestorben
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1874, Seite 15, lfdNr 7

Skornia, Seratain Angidius

Ehemann von Pauline Melde
Vater von Franz Berthold Ludwig Skornia * 27.07.1853 in Waldenburg
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1874, Seite 15, lfdNr 7

Sommer, Friedrich Ferdinand <22940> Personenblatt

* um 1781 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1800, Jura-Studium in Frankfurt in Langmeil

Vater war Amtmann in Langmeil

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 84

Sommer, Friedrich Ferdinand <22940>

19 Jahre alt, Heimatort: Langmeil
Stand des Vaters: Amtmann
Abitur: Michaelis 1800 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Steinbart, Karl Ludwig <22997> Personenblatt

* um 1785 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1804, Jura-Studium in Frankfurt in Rogasen

Vater war (+) Apotheker in Rogasen

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 141

Steinbart, Karl Ludwig <22997>

19 Jahre alt, Heimatort: Rogasen
Stand des Vaters: (+) Apotheker
Abitur: Michaelis 1804 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Steinrücken, Marie

Carl Knehse, Käsemacher
Marie Steinrücken, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 23.12.1893, Aushang 24.12.1893 - 08.01.1894 Standesamt Frankfurt a.O. , Soldin

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 65/1893

Storch, Anna

Ehefrau von Carl Heinrich Schirmer
Mutter von Carl Heinrich Gustav Schirmer * 30.06.1847 in Rosengarten Kr. Lebus
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1868, Seite 14, lfdNr 9

Storch, Karl Ludwig <22883> Personenblatt

* um 1774 , männlich
Abitur Züllichauer Stadtschule 1794, Jura-Studium in Frankfurt in Züllichau

Vater war Tuchmacher in Züllichau

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 210, Nr 27

Storch, Karl Ludwig <22883>

20 Jahre alt, Heimatort: Züllichau
Stand des Vaters: Tuchmacher
Abitur: Michaelis 1794 Züllichauer Stadtschule
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Strantz, Karl Friedrich <22886> Personenblatt

* um 1777 , männlich
Abitur Cüstrin 1795, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Justizrat in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 210, Nr 30

Strantz, Karl Friedrich <22886>

18 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Justizrat
Abitur: Ostern 1795 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Streich, Benjamin Traugott <22948> Personenblatt

* um 1780 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1801, Jura-Studium in Frankfurt in Karge

Vater war Kaufmann in Karge

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 92

Streich, Benjamin Traugott <22948>

21 Jahre alt, Heimatort: Karge
Stand des Vaters: Kaufmann
Abitur: Ostern 1801 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Strenge, Friedrich August <22922> Personenblatt

* um 1779 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1799, Theologie-Studium in Frankfurt in Groß Gaglow

Vater war Prediger in Groß Gaglow

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 66

Strenge, Friedrich August <22922>

19 1/2 Jahre alt, Heimatort: Groß Gaglow
Stand des Vaters: Prediger
Abitur: Ostern 1799 Züllichauer Pädagogium
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Struck, Friedrich Heinrich <8994> Personenblatt

* vor 1793 , männlich , luth.
Justizrath in Soldin

oo Amalie Klör, Trauung: vor 1815

Kind: Heinrich Struck, * 1815 in Arnswalde
Kind: Anton Struck, * 1817 in Arnswalde
Kind: Pauline Struck, * um 1820 in Soldin
Kind: Albert Struck, * 1823 in Soldin
Kind: Wilhelm Julius Struck, * [23.10.1824] in Soldin

Aufenthalt in Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 35
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 462

Struck, Heinrich <8994>

luth.
Justizrath
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 207, Aufenthalt in Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 462

Student, Christian Daniel <22895> Personenblatt

* um 1776 , männlich
Abitur Züllichauer Stadtschule 1796, Theologie-Studium in Frankfurt in Schönborn

Vater war (+) Prediger in Schönborn

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 210, Nr 39

Student, Christian Daniel <22895>

20 Jahre alt, Heimatort: Schönborn
Stand des Vaters: (+) Prediger
Abitur: Ostern 1796 Züllichauer Stadtschule
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Student, Ludwig Alexander <22863> Personenblatt

* um 1772 , männlich
Abitur Züllichauer Stadtschule 1792, Theologie-Studium in Frankfurt in Schönborn

Vater war Prediger in Schönborn

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 208, Nr 7

Student, Ludwig Alexander <22863>

20 Jahre alt, Heimatort: Schönborn
Stand des Vaters: Prediger
Abitur: Ostern 1792 Züllichauer Stadtschule
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Stumme, Johann Jakob <22791>

53 Jahre alt, Rektor in Cüstrin 1788
Ausbildung: Universität Frankfurt
Amtsjahre: 26
Einkommen: 311

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Sturzwagen, Michael Ehrenfried <22976> Personenblatt

* um 1783 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1803, Jura-Studium in Frankfurt in Züllichau

Vater war Tuchmacher in Züllichau

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 120

Sturzwagen, Michael Ehrenfried <22976>

20 Jahre alt, Heimatort: Züllichau
Stand des Vaters: Tuchmacher
Abitur: Ostern 1803 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Süßkoch, Süscoccius, Casparus <27648> Personenblatt

Süßkoch
* vor 1626 in Schönfließ , männlich

10.06.1626 Universität Königsberg i. Pr.
[Casparus Sußkoch von Schönfließ Nm. wurde als Knabe im Winter 1615/16 in Frankfurt/O. eingeschrieben]

Der Neumärker - Band 1, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 253, Neumärker auf Universitäten.

Taddel, Gustav Ferdinand <22981> Personenblatt

* um 1786 , männlich
Abitur Königsberg 1804, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war (+) Rat bei der neumärkischen Regierung in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 125

Taddel , Gustav Ferdinand <22981>

17 1/2 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: (+) Rat bei der neumärkischen Regierung
Abitur: Ostern 1804 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Thieme, Hermann

Hermann Thieme, Hotelier aus Soldin
Elisabeth Gliesche, aus Frankfurt a.O.
Aufgebot am 06.04.1897, Aushang 07.04.1897 - 22.04.1897 Standesamt Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/1142/04/129, Alphabetisches Verzeichnis zum Geburts- Heirats- und Sterberegister Lippehne, Aufgebote Soldin 1880-1901, lfdNr 19/1897

Thom, August Wilhelm Friedrich <12054>

* 21.11.1845 in Glambeck Kr. Landsberg a.W., ev., Postillion, 22 Jahre alt
Sohn von 'Ferdinand Thom, lebt' und 'Henriette Meissner, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1867, Stammrolle-Nr. 271, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1867, Seite 5, lfdNr 61

Tiebel, Martin Benjamin <22928> Personenblatt

* um 1779 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1799, Theologie-Studium in Frankfurt in Züllichau

Vater war (+) Tuchfabrikant in Züllichau

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 212, Nr 72

Tiebel, Martin Benjamin <22928>

20 Jahre alt, Heimatort: Züllichau
Stand des Vaters: (+) Tuchfabrikant
Abitur: Michaelis 1799 Züllichauer Pädagogium
Studium: Theologie Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Tirpitz, Friedrich Wilhelm <22942> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Königsberg 1801, Jura-Studium in Frankfurt in Arnswalde

Vater war Salzfaktor in Arnswalde

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 86

Tirpitz, Friedrich Wilhelm <22942>

19 Jahre alt, Heimatort: Arnswalde
Stand des Vaters: Salzfaktor
Abitur: Ostern 1801 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Trencks, N.N. <22824>

26 Jahre alt, Kantor in Krossen 1788
Ausbildung: Schule in Frankfurt
Amtsjahre: 6
Einkommen: 170

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Uhlemann, Carl <7101> Personenblatt

* 01.05.1771 in Frankfurt O. , männlich , luth.
Nachtwächter in Soldin

oo Louise Nabertin, Trauung: vor 1813

Kind: Carl Friedrich Leopold Uhlemann, * 15.02.1813 in Soldin
Kind: Friedrich Wilhelm Uhlemann, * 18.04.1819 in Soldin

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 47
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 101

Uhlemann, Carl <7101>

* 01.05.1771 in Frankfurt O., luth.
Nachtwächter, Alter: 63 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Vater N.N. lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 47

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 101

Uhlemann, Carl Friedrich Leopold <7103> Personenblatt

* 15.02.1813 in Soldin , männlich , luth.
Schuhmacher in Soldin
+ vor 1841 in Soldin

VATER: Carl Uhlemann , Nachtwächter , Frankfurt O.
MUTTER: Louise Nabertin

GESCHWISTER: Friedrich Wilhelm Uhlemann

gestorben

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 47
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 101

Uhlemann, Friedrich

Handarbeiter in Soldin 1813, Haus-Nr 288
geb. in Frankfurt um 1771
42 Jahre alt, gewesener Soldat

BLHA, 8 Soldin 835, Einrichtung der Landwehr sowie Einziehung der Reserven, Landwehr Wehrpflichtige Soldin 1813

Uhlemann, Friedrich Wilhelm <7104> Personenblatt

* 18.04.1819 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Carl Uhlemann , Nachtwächter , Frankfurt O.
MUTTER: Louise Nabertin

GESCHWISTER: Carl Friedrich Leopold Uhlemann

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 47
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 101

Ulrich, Mathilde

Ehefrau von Wilhelm Münchhoff
Mutter von Wilhelm Münchhoff * 06.08.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1876, Seite 11, lfdNr 156

Ulrich, Mathilde

Ehefrau von Wilhelm Münchhoff
Mutter von Wilhelm Münchhoff * 06.08.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 11, lfdNr 102

Ulrich, Mathilde

Ehefrau von Wilhelm Münchhoff
Mutter von Wilhelm Münchhoff * 06.08.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1878, Seite 6, lfdNr 50

Ulrich, Mathilde

Ehefrau von Wilhelm Münchhoff
Mutter von Wilhelm Münchhoff * 06.08.1856 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1879, Seite 1, lfdNr 7

v.Borowski, Eduard <8366>

* 23.08.1797 in Frankfurt O., luth.
Kreis-Steuer-Einnehmer
Sohn von 'Georg v.Borowski'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 197

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 332

v.Borowski, Eduard Maximilian <8371> Personenblatt

* 14.05.1842 in Soldin , männlich , luth.
Barbier in Soldin

VATER: Eduard v.Borowski , Kreis-Steuer-Einnehmer , Frankfurt O.
MUTTER: Marie v.den Osten

GESCHWISTER: Hugo v.Borowski, Max v.Borowski, Oscar Maximilian v.Borowski

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 332
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 2, Nr 18
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 1, Nr 4
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 1, Nr 1

v.Borowski, Georg <8365> Personenblatt

* vor 1777 , männlich

Kind: Eduard v.Borowski, * 23.08.1797 in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 332

v.Borowski, Georg <8365>

Vater von Eduard v.Borowski * 23.08.1797 in Frankfurt O.
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 197

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 332

v.Borowski, Hugo <8368> Personenblatt

* 17.11.1837 in Landsberg a.d.W. , männlich , luth.

VATER: Eduard v.Borowski , Kreis-Steuer-Einnehmer , Frankfurt O.
MUTTER: Marie v.den Osten

GESCHWISTER: Max v.Borowski, Oscar Maximilian v.Borowski, Eduard Maximilian v.Borowski

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 332

v.Borowski, Max <8369> Personenblatt

* 28.05.1839 in Hammer bei Driesen , männlich , luth.

VATER: Eduard v.Borowski , Kreis-Steuer-Einnehmer , Frankfurt O.
MUTTER: Marie v.den Osten

GESCHWISTER: Hugo v.Borowski, Oscar Maximilian v.Borowski, Eduard Maximilian v.Borowski

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 332

v.Borowski, Borowsky, Oscar Maximilian <8370> Personenblatt

v.Borowski
* 28.09.1840 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Eduard v.Borowski , Kreis-Steuer-Einnehmer , Frankfurt O.
MUTTER: Marie v.den Osten

GESCHWISTER: Hugo v.Borowski, Max v.Borowski, Eduard Maximilian v.Borowski

BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1839-1840, Nr 142
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 332

v.Borowski, v.Borowsky, Eduard <8366> Personenblatt

v.Borowski
* 23.08.1797 in Frankfurt O. , männlich , luth.
Kreis-Steuer-Einnehmer in Soldin, unbekannt

oo Marie v.den Osten, Trauung: vor 1837

Kind: Hugo v.Borowski, * 17.11.1837 in Landsberg a.d.W.
Kind: Max v.Borowski, * 28.05.1839 in Hammer bei Driesen
Kind: Oscar Maximilian v.Borowski, * 28.09.1840 in Soldin
Kind: Eduard Maximilian v.Borowski, * 14.05.1842 in Soldin

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 332
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 2, Nr 18
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 1, Nr 4
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 1, Nr 1
BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1839-1840, Nr 142

v.den Osten, Borowski, Marie <8367> Personenblatt

v.den Osten
* vor 1817 , weiblich

oo Eduard v.Borowski, Kreis-Steuer-Einnehmer aus Frankfurt O., Trauung: vor 1837

Kind: Hugo v.Borowski, * 17.11.1837 in Landsberg a.d.W.
Kind: Max v.Borowski, * 28.05.1839 in Hammer bei Driesen
Kind: Oscar Maximilian v.Borowski, * 28.09.1840 in Soldin
Kind: Eduard Maximilian v.Borowski, * 14.05.1842 in Soldin

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 332
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1864, Seite 2, Nr 18
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 1, Nr 4
BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 1, Nr 1
BLHA, 8 Soldin 967, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Geburten Soldin 1839-1840, Nr 142

v.Elterlein, Christian Heinrich <22859> Personenblatt

* um 1772 , männlich
Abitur Kottbus 1790, Jura-Studium in Frankfurt in Kottbus

Vater war Kaufmann in Kottbus

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 208, Nr 3

v.Elterlein, Christian Heinrich <22859>

18 Jahre alt, Heimatort: Kottbus
Stand des Vaters: Kaufmann
Abitur: Ostern 1790 Kottbus
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

v.Osten, August Wilhelm <22957> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Königsberg 1802, Kameralia-Studium in Frankfurt in Kasekow b. Schwedt

Vater war Gutsbesitzer in Kasekow b. Schwedt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 213, Nr 101

v.Osten, August Wilhelm <22957>

20 Jahre alt, Heimatort: Kasekow b. Schwedt
Stand des Vaters: Gutsbesitzer
Abitur: Ostern 1802 Königsberg
Studium: Kameralia Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

v.Rausendorff, Bölike, Bölicke, Emilie Albertine <9057> Personenblatt

v.Rausendorff
* vor 1809 in Frankfurt , weiblich

oo Eduard Albert Friedrich Bölike, Prediger in Brügge, Diakon in Soldin 1835-1842 aus Neulewin bei Wriezen, Trauung: vor 1829

Kind: Wilhelm Heinrich Eduard Bölike, * 02.11.1835 in Soldin
Kind: Rudolph Eduard Bölike, * 21.01.1837 in Soldin
Kind: Emil Paul Bölike, * 13.04.1838 in Soldin
Kind: Martin Joachim Boelike, * 01.11.1839 in Soldin

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 476

v.Scheibler, Karl Alexander <22978> Personenblatt

* um 1785 , männlich
Abitur Cüstrin 1803, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Präsident der Regierung in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 122

v.Scheibler, Karl Alexander <22978>

17 1/2 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Präsident der Regierung
Abitur: Michaelis 1803 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

v.Schierstädt, Ernst Karl August Heinrich Friedrich <22961> Personenblatt

* um 1784 , männlich
Abitur Cüstrin 1802, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Kammerpräsident in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 105

v.Schierstädt , Ernst Karl August Heinrich Friedrich <22961>

17 1/2 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Kammerpräsident
Abitur: Michaelis 1802 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

v.Schmeling, Karl Otto Friedrich <22906> Personenblatt

* um 1778 , männlich
Abitur Königsberg 1798, Jura-Studium in Frankfurt in Stettin

Vater war Kammerdirektor in Stettin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 50

v.Schmeling, Karl Otto Friedrich <22906>

19 1/2 Jahre alt, Heimatort: Stettin
Stand des Vaters: Kammerdirektor
Abitur: Ostern 1798 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

v.Solocki, Marcellus <22984> Personenblatt

* um 1782 , männlich
Abitur Züllichauer Pädagogium 1804, Jura-Studium in Frankfurt in Posen

Vater war (+) Burggraf in Posen in Posen

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 128

v.Solocki, Marcellus <22984>

22 Jahre alt, Heimatort: Posen
Stand des Vaters: (+) Burggraf in Posen
Abitur: Ostern 1804 Züllichauer Pädagogium
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Veit, Charlotte <12058>

Mutter von Eduard Otto Wilhelm Veit * 07.03.1845 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 14, lfdNr 214

Veit, Eduard Otto Wilhelm <12059>

* 07.03.1845 in Soldin, ev., 20 Jahre alt
Sohn von ''Charlotte Veit, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1865, Stammrolle-Nr. 291, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O. Kr. Lebus, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1865, Seite 14, lfdNr 214

Verheiden, Bruno Albert Max <15776>

* 26.05.1857 in Soldin, ev., Apotheker, 20 Jahre alt
Sohn von 'Franz Robert Verheiden, lebt' und 'Emilie Berendt, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1877, Stammrolle-Nr. 271, aktueller Aufenthaltsort Stettin, Berechtigt zum 1-jährigen Dienst lt. Scheines Frankfurt a.O. v. 06.11.1877
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 22, lfdNr 213

Vibelkorn, David <27629> Personenblatt

* vor 1627 in Bärwalde Nm. , männlich

04.02.1627 Universität Königsberg i. Pr., [Er war Sommer 1614 i. Frankfurt eingeschr., aber erst später vereid.]

Der Neumärker - Band 1, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 231, Neumärker auf Universitäten.

Voitus, Carl <7915> Personenblatt

* 05.05.1806 , männlich , ev.
Referend in Soldin

VATER: Carl Voitus , Justizamtmann
MUTTER: N.N. Holstein

GESCHWISTER: Heinrich Felix Voitus, Rosalie Philippine Voitus, Otto Ludwig Voitus, Maximilian Emil Voitus

Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 254

Voitus, Carl <7915>

* 05.05.1806, ev.
Referend, Alter: 28 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Carl Voitus' und 'N.N. Holstein, verstorben'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 124, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 254

Völker, Karl Friedrich Gottlieb <22901> Personenblatt

* um 1778 , männlich
Abitur Cüstrin 1797, Jura-Studium in Frankfurt in Vietz

Vater war Prediger in Vietz

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 211, Nr 45

Völker, Karl Friedrich Gottlieb <22901>

19 Jahre alt, Heimatort: Vietz
Stand des Vaters: Prediger
Abitur: Michaelis 1797 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Vorpahl, N.N. <16278> Personenblatt

* erw. 1800 , männlich
Rektor, Lehrer in Soldin

Kam 1800 aus Bärwalde und wurde Rektor in Soldin, ging danach als Lehrer an das Raths-Liceum nach Frankfurt a.O.

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Rektoren Soldin 1547-1843, Seite 248

Vorpahl, N.N. <16278>

Rektor, Lehrer. Kam 1800 aus Bärwalde und wurde Rektor in Soldin, ging danach als Lehrer an das Raths-Liceum nach Frankfurt a.O.

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Rektoren Soldin 1547-1843, Seite 248

Wagener, Daniel <27650> Personenblatt

* vor 1569 in Soldin , männlich

12.06.1571 Universität Königsberg i. Pr., pauper [arm], [Sommer 1569 in Frankfurt eingeschrieben]

Der Neumärker - Band 1, Blätter für neumärkische Familienkunde, Seite 254, Neumärker auf Universitäten.

Wahrenberg, Wilhelm Ludwig <22995> Personenblatt

* um 1786 , männlich
Abitur Cüstrin 1804, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Kaufmann in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 215, Nr 139

Wahrenberg, Wilhelm Ludwig <22995>

18 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Kaufmann
Abitur: Michaelis 1804 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Wandow, Albert <16292> Personenblatt

* erw. 1632 in Frankfurt , männlich
Kantor, Diakon in Soldin 1675 in Soldin
+ 1675 in Soldin

Wurde 1632 Diakon, war zuvor Kantor, starb im Jahre 1675 in Soldin

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Diakone Soldin 1548-1843, Seite 246
Pätzel, Martin Albertz, Acht Jahrhunderte Soldiner Kirchengeschichte, Pfarrer und Diakone Soldin 1538-1931

Wandow, Albert <16292>

* in Frankfurt, Kantor, Diakon. Wurde 1632 Diakon, war zuvor Kantor, starb im Jahre 1675 in Soldin, + 1675 in Soldin

StBib Berlin, Td9540, Chronik der Stadt Soldin (1846), Diakone Soldin 1548-1843, Seite 246

Wandow, Albert <16292>

* in Frankfurt, Diakon in Soldin 1675, + 1675 in Soldin

Pätzel, Martin Albertz, Acht Jahrhunderte Soldiner Kirchengeschichte (1931), Pfarrer und Diakone Soldin 1538-1931

Waubke, Maximilian Ferdinand <7861> Personenblatt

* 06.08.1823 in Soldin , männlich
Feldmesser in Soldin

VATER: Nicolaus Wilhelm Waubke , Königl. Regent Arzt , Stettin
MUTTER: Charlotte Borchartz

GESCHWISTER: Friedrich Volrad Waubke, Paul Christ Waubke, Veit Ludwig Waubke

Verordnungen und Bekanntmachungen des Königlichen Oberlandesgerichts zu Frankfurt a.d.O.
Vereidigung zum öffentlichen Feldmesser am 18.12.1847

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 242
Amtsblatt der Regierung zu Frankfurt a.d.Oder, Band 1848

Wegener, Carl Friedrich Wilhelm

Kaufmann, Musterung zum Militär am 02.05.1874, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Musterungsliste Soldin 1874, Seite 1, lfdNr 2

Wegner, Carl Friedrich Wilhelm <14910>

* 23.10.1850 in Rosenthal Kr. Soldin, ev., Kaufmann, 23 Jahre alt
Sohn von 'Gottlieb Wegner, lebt' und 'Juliane Lieske, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 18.01.1873, Stammrolle-Nr. 302, aktueller Aufenthaltsort Frankfurt a.O.
Wohnort der Eltern Soldin, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1873, Seite 2, lfdNr 9

Weide, August

Ehemann von Pauline Graf
Vater von Gustav Adolph Constantin Weide * 13.08.1845 in Frankfurt a.O.
Wohnort Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 17, lfdNr 6

Weide, Gustav Adolph Constantin <14455> Personenblatt

* 13.08.1845 in Frankfurt a.O. , männlich , ev.
Schlosser in Soldin

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 17, Nr 6

Weide, Gustav Adolph Constantin <14455>

* 13.08.1845 in Frankfurt a.O., ev., Schlosser, 21 Jahre alt
Sohn von 'August Weide, verstorben' und 'Pauline Graf, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1866, aktueller Aufenthaltsort Soldin, hat sich gestellt in Frankfurt a.O., am 28.05.1866 weitergewandert
Wohnort der Eltern Frankfurt a.O., zur Stammrolle gemeldet: ja

BLHA, 8 Soldin 879, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1866, Seite 17, lfdNr 6

Weigt, Johann

Ehemann von Elisabeth Jänisch
Vater von Johann Daniel Weigt * 03.05.1855 in Lissa Kr. Frankfurt
Wohnort Lissa Kr. Frankfurt

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 24, lfdNr 10

Weigt, Johann Daniel <15799> Personenblatt

* 03.05.1855 in Lissa Kr. Frankfurt , männlich , ev.
Kellner in Soldin

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 24, Nr 10

Weigt, Johann Daniel <15799>

* 03.05.1855 in Lissa Kr. Frankfurt, ev., Kellner, 22 Jahre alt
Sohn von 'Johann Weigt, lebt' und 'Elisabeth Jänisch, lebt'
Militärpflichtiger Soldin 1877, aktueller Aufenthaltsort Soldin, Vater war Ackerbürger
Wohnort der Eltern Lissa Kr. Frankfurt, zur Stammrolle gemeldet: nein

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1877, Seite 24, lfdNr 10

Weiland, Johann Crist. <23237>

Weber, * ca. 1762
Landschullehrer in Zachow
Lehrer 1798-1799, vorher Bürger zu Frankfurt

Weber, Der Neumärker - Band 2, Blätter für neumärkische Familienkunde, Landschullehrer 1710-1848, Seite 132

Wellendorf, Bertram, Bertha <26147> Personenblatt

Wellendorf
* vor 1846 , weiblich , ev.

oo Karl Bertram, Bürstenfabrikant, Trauung: vor 1866

Kind: Ferdinand Karl Ernst Bertram, * 01.05.1866 in Frankfurt a.d.Oder

UB Erlangen, Fischer, Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg seit der Reformation, Band II Teil 1, Verzeichnis der Pfarrer, Seite 53/54

Wendeler, Wilhelm Otto Karl Balthasar <32514> Personenblatt

* 19.04.1894 in Soldin , männlich , ev.

Sohn von Brauereibesitzer Paul Wendeler und Ehefrau Helene, geb. Booz
geboren am 19.04.1894 nachmittags 14:30 Uhr
oo StA Frankfurt/O. Nr. 250/1926

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1894, Nr. 65

Wendeler, Wilhelm Otto Karl Balthasar <32514>

* 19.04.1894 in Soldin
Sohn von 'Brauereibesitzer Paul Wendeler' und 'Helene Booz'
oo StA Frankfurt/O. Nr. 250/1926

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1894, lfdNr 65

Wiese, Otto <7994> Personenblatt

* 22.07.1808 in Berlin , männlich , ev.
Referend in Soldin

MUTTER: N.N. Rengel , Witwe

GESCHWISTER: Eugen Wiese

Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 266

Wiese, Otto <7994>

* 22.07.1808 in Berlin, ev.
Referend, Alter: 26 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von ''N.N. Rengel, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 130, Aufenthalt in Frankfurt O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 266

Winchenbach, Gotthilf Friedrich Samuel <22872> Personenblatt

* um 1775 , männlich
Abitur Cüstrin 1793, Jura-Studium in Frankfurt in Cüstrin

Vater war Bürgermeister in Cüstrin

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 209, Nr 16

Winchenbach, Gotthilf Friedrich Samuel <22872>

18 3/4 Jahre alt, Heimatort: Cüstrin
Stand des Vaters: Bürgermeister
Abitur: Ostern 1793 Cüstrin
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Winkelmann, Heinrich August <9074>

* 21.06.1821 in Soldin, luth., Alter: 13 Jahre (im Jahre 1834)
Sohn von 'Wilhelm Winkelmann' und 'N.N. Maerten, lebt'
Wohnte 1834 auf dem Grundstück 216, Aufenthalt in Frankfurt a.O.

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 478

Winkelmann, Winckelmann, Heinrich August <9074> Personenblatt

Winkelmann
* 21.06.1821 in Soldin , männlich , luth.

VATER: Wilhelm Winkelmann , Brandweinschänker, Brauer , Schwedt
MUTTER: N.N. Maerten

GESCHWISTER: Wilhelm Winkelmann, Henriette Winkelmann, Caroline Auguste Winkelmann

Aufenthalt in Frankfurt a.O.

BLHA, 8 Soldin 966, Zwangsimpfung der Schutzblattern, Impfliste Soldin 1828, HausNr 216
StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 478

Wollberg, Wilhelm Carl Hermann <28759> Personenblatt

* 11.08.1878 in Soldin , männlich , ev.
+ 22.09.1941 in Frankfurt/O.

Sohn von Arbeiter Wilhelm Wollberg und Ehefrau Auguste Arndt
geboren am 11.08.1878 morgens 02:30 Uhr
2. Ehe Friedersdorf Kr. Lebus Nr. 2/1933, (+) 22.09.1941 Frankfurt/O. StA-Nr. 1095/1941

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1878, Nr. 131

Wollberg, Wilhelm Carl Hermann <28759>

* 11.08.1878 in Soldin
Sohn von 'Arbeiter Wilhelm Wollberg' und 'Auguste Arndt'
2. Ehe Friedersdorf Kr. Lebus Nr. 2/1933, (+) 22.09.1941 Frankfurt/O. StA-Nr. 1095/1941

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1878, lfdNr 131

Wothe, Elise Anna <32144> Personenblatt

* 10.06.1892 in Soldin , weiblich , ev.

Tochter von Arbeiter Ferdinand Wothe und Ehefrau Auguste Fink
geboren am 10.06.1892 vormittags 07:00 Uhr
1.oo 03.06.1915 StA Frankfurt/Main, Nr. 181/1915, 2.oo 25.09.1943 StA Neubrandenburg, Nr. 129/1943

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1892, Nr. 90

Wothe, Elise Anna <32144>

* 10.06.1892 in Soldin
Tochter von 'Arbeiter Ferdinand Wothe' und 'Auguste Fink'
1.oo 03.06.1915 StA Frankfurt/Main, Nr. 181/1915, 2.oo 25.09.1943 StA Neubrandenburg, Nr. 129/1943

StArch Landsberg, 66/294/0 , Standesamt Soldin, Kr. Soldin Nm., Geburtsregister Soldin 1892, lfdNr 90

Wulff, Johann George <3102> Personenblatt

* um 1730 in Frankfurt/Oder , männlich
Garnweber in Soldin

Garnweber in Soldin 1756 , Bürgereid am 01.11.1756 , sein Alter 26 Jahre

BLHA, 8 Soldin 1, Bürgerbuch Soldin 1728-1797

Wulff, Johann George <3102>

Garnweber, * um 1730 in Frankfurt/Oder, Bürgereid am 01.11.1756, Alter: 26 Jahre

BLHA, 8 Soldin 1, Bürgerbuch Soldin 1728-1797, Seite 161

Wurrwitz, Gottfried Friedrich <22849>

25 Jahre alt, Rektor in Zehden 1788
Ausbildung: Halle und Frankfurt
Amtsjahre: 2
Einkommen: 102 Nebenamt Organist

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Lehrer an neumärkischen Schulen 1788

Wustrack, Carl <8220>

Handschuhmacher in Soldin 1848, wohnte im Haus-Nr. 58
* 30.01.1805 in Frankfurt

BLHA, 8 Soldin 861, Die Errichtung der Bürgerwehr, Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848

Wustrack, Carl Ludwig <8220> Personenblatt

Rufname: Carl
* 30.01.1805 in Lzeschnow, Frankfurt , männlich
Handschuhmacher in Soldin

Militärdienst: 14. Inf-Reg.
lt. Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848 in Frankfurt geboren

StArch Stettin, 65/16/0/61/1513, Stamm-Rolle der Stadt Soldin (1700-1841), Stammrolle Soldin 1700-1841, Seite 306
BLHA, 8 Soldin 861, Die Errichtung der Bürgerwehr, Stammliste Bürgerwehr Soldin 1848, Nr. 74

Zierold, Karl Wilhelm <22968> Personenblatt

* um 1784 , männlich
Abitur Königsberg 1803, Jura-Studium in Frankfurt in Königsberg

Vater war Justizrat in Königsberg

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806, Seite 214, Nr 112

Zierold, Karl Wilhelm <22968>

18 1/4 Jahre alt, Heimatort: Königsberg
Stand des Vaters: Justizrat
Abitur: Ostern 1803 Königsberg
Studium: Jura Universität Frankfurt

Schwartz Paul, Die Neumärkischen Schulen, am Ausgang des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Abiturienten an neumärkischen Schulen 1789-1806

Ziesler, Gottlieb

Handarbeiter in Soldin 1813, Haus-Nr 102
geb. in Frankfurt
43 Jahre alt, Soldat gewesen

BLHA, 8 Soldin 835, Einrichtung der Landwehr sowie Einziehung der Reserven, Landwehr Wehrpflichtige Soldin 1813

Zybell, Auguste

Ehefrau von Carl Fritze
Mutter von Otto Julius Fritze * 16.05.1859 in Soldin
Wohnort Frankfurt a.O. Kr. Lebus

BLHA, 8 Soldin 863, Einziehung der Kantonisten und Ersatzmannschaften zum stehenden Heer, Militärpflichtige Soldin 1879, Seite 20, lfdNr 187